BI 58--- darf und kann ich das verwenden?? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge
Gardify – smarter Gärtnern

BI 58--- darf und kann ich das verwenden??

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3811
Bilder: 27
Registriert: Sa 18 Jun, 2005 11:56
Wohnort: stuttgart
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 16 Mai, 2007 16:31
na den stein der weisen hab ich nicht, aber anstelle dessen ein tödliches händchen (für blattläuse, ich zerquetsch die, wenn ich keine nützlinge in der nähe seh) & zweitens eben besagte nützlige, die nie lang auf sich warten lassen. ansonsten kann ich da eigentlich echt nicht klagen da auch vögel & anderes zum blattlausnaschen kommen. deshalb, blattläuse halt ich persönlich für das kleinste übel.

schönen gruß, stella
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1264
Registriert: Mo 19 Jun, 2006 19:45
Wohnort: bayreuth, bayern
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 18 Mai, 2007 10:02
also ich würde das nur im absoluten notfall verwenden.. das zeug stammt aus dem früheren osten da hatte die chemie keine guten ruf und das zeug ist brutal giftig, selbst fürn menschen.. gibt immer andere und biologische mittel...
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1181
Bilder: 16
Registriert: Sa 24 Sep, 2005 20:08
Wohnort: Reichshof (USDA Zone 8)
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 24 Mai, 2007 10:52
hallo dezibl

da muss ich dir jetzt aber kräftig wiedersprechen... auch in der alten DDR wurde auf das Zeug geschworen. Einen schlechten Ruf hatte es da nie. Im Gegenteil. Der Gute Ruf wurde durch angeblich andere wundermittel kaputt gemacht. allerdings kann mann auch das Umweltschutzgesetz von heute nicht mit dem von damals vergleichen. Viele Inhaltsstoffe wurden angepast und verändert so das du heute nirgens mehr Bi58 wie zu DDR-Zeiten mehr zukaufen bekommst. Aber mal Ehrlich welche Chm . Keule ist heute Bedenkenlos einsetzbar. Kein einziges. Chem . ist immer mit Giften behaftet sons hätte es ja auch keinen Sinn. Was die Natur alleine nicht schaft da muss der Mensch eingreifen und mit Chem . nachhelfen.

gruß Shrek
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3538
Bilder: 36
Registriert: Fr 03 Nov, 2006 22:31
Wohnort: USDA Zone 7b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 24 Mai, 2007 21:30
Shrek hat geschrieben:hallo dezibl

da muss ich dir jetzt aber kräftig wiedersprechen... auch in der alten DDR wurde auf das Zeug geschworen. Einen schlechten Ruf hatte es da nie. Im Gegenteil. Der Gute Ruf wurde durch angeblich andere wundermittel kaputt gemacht. allerdings kann mann auch das Umweltschutzgesetz von heute nicht mit dem von damals vergleichen. Viele Inhaltsstoffe wurden angepast und verändert so das du heute nirgens mehr Bi58 wie zu DDR-Zeiten mehr zukaufen bekommst. Aber mal Ehrlich welche Chm . Keule ist heute Bedenkenlos einsetzbar. Kein einziges. Chem . ist immer mit Giften behaftet sons hätte es ja auch keinen Sinn. Was die Natur alleine nicht schaft da muss der Mensch eingreifen und mit Chem . nachhelfen.

gruß Shrek


es gibt aber andere Mitttel, die den gleichen Wirkstoff haben
zB "Danadim Progress"
oder "Danadim"
oder "Roxion" ...

also wenn es unbedingt sein muss ---> gibt es diesen sehr wirksamen, aber doch nicht ungefährlichen Wirkstoff noch in mehreren Mitteln, die zugleich noch im Haus und Kleingartenbereich zugelassen sind.

mfg baki
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1181
Bilder: 16
Registriert: Sa 24 Sep, 2005 20:08
Wohnort: Reichshof (USDA Zone 8)
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 24 Mai, 2007 22:43
Hallo ihr Grünen

@baki klar hast du Recht chem Sachen sind immer irgendwie suspekt aber wenn es garnicht anders geht .. dann nutze ich sie . Es muss ja nicht Bi58 sein. Andere Mittel mit Ähnlichen Wirkstoffen tun es auch ...
Sehr Wichtig bei chem.Keulen IMMER DEN BEIPACKZETTEL GENAU LESEN und vorher Informieren was es für andere Möglichkeiten gibt bei Garten- oder Baumarkt des Vertrauens :!: :!: :!: :!: :!: und wofür was bekaämpft werden soll.

gruß Shrek
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3538
Bilder: 36
Registriert: Fr 03 Nov, 2006 22:31
Wohnort: USDA Zone 7b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 26 Mai, 2007 22:28
Falls jemand seine Bayernfeige "Violetta" gedenkt mit einem Spritzmittel zu behandeln, das den Wirkstoff "Dimethoat" enthält, muss ich sagen - Es gibt Spritzschäden, genau wie an Ficus lyrata und an Plektranthus(Weihrauch) - soweit meine Erfahrungen.

Die Feige hat sich wieder erholt Der Ficus - naja und der Weihrauch hat danach den Geist komplett aufgegeben.
Ist aber ansonsten kein schlechtes Mittel, wenn man weiß, das es einige Pflanzen nicht so gut abkönnen.
Den Vorteil, den dieses Mittel hat: - Es hat eine Wirkung gegen Spinnmilben (Zumindestens laut meinem "Gärtner´s Pflanzenartzt" aus dem Jahre 1997)

Daraufhin habe ich dieses Mittel auch bei Grünpflanzen genutzt, bis ich die Ficus verspritz habe :oops:

mfg baki
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1264
Registriert: Mo 19 Jun, 2006 19:45
Wohnort: bayreuth, bayern
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 26 Mai, 2007 23:35
also klar ist jedenfalls das es sehr giftig ist... die ost chemie hatte nen schlechten ruf, das mittel ist einwandfrei.. der wirkstoff Dimethoat setzt sich in den pflanzen an und überdauert ne lange zeit dort.. also fällt das bei musas, von denen man früchte essen will flach.. weiterhin erwähnt nicht im freien verwenden bei pflanzen mit blüten, weil das gegen die bienenflugbestimmungen spricht.. also ist echt nen absolutes mittel für den notfall.. aber aufpassen stark beschädigte pflanzen gehen meist mit dem mittel noch gar ein, weil sich der stoff in der pflanze ansetzt und die photosynthese stört!! ansonsten ist das mittel super, hab es selbst zuhause, wirkt gegen alles, von spinnmilben bis hin zu allem anderen.. und das mittel niemals ins gießwasser geben (außer trauermückenlarven bekämpfen, aber da das mittel stärker verdünnen), wurzeln gehen kaputt davon oder die pflanze reagiert mit blattabwurf..
Azubi
Azubi
Beiträge: 4
Registriert: Sa 26 Mai, 2007 21:23
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 27 Mai, 2007 8:34
Wir haben es erst kürzlich nach langer Pause (ca. 3 Jahre)wieder mal angewendet:

zwei unserer Fichten (rel. junge Pflanzen, 6 oder 7 Jahre alt) hatten die Sitkafichtenlaus, eine ganz eklige Laus, die den Baum absterben läßt! Der Baum war schon sichtlich geschädigt. Diese Laus ist rel.hartnäckig! Und mit BI 58 waren die Bäume gerettet.

Aber wegen der Schneebälle, dem Jasmin und der Rosen machen wir uns keine Gedanken mehr. Die bekommen jedes Jahr im Frühjahr zum Teil massiv Läuse, aber irgendwann sind die dann wieder weg. Die gehen ja auch nicht ein davon.


dezibl hat geschrieben:und das mittel niemals ins gießwasser geben (außer trauermückenlarven bekämpfen, aber da das mittel stärker verdünnen), wurzeln gehen kaputt davon oder die pflanze reagiert mit blattabwurf..


Also wir haben es mal gegossen, Vorteil bei Wind, kein Abtrieb.

Und für manche Pflanzen ist es definitiv besser. Unsere Schneebälle haben das Besprühen der Blätter nicht vertragen, die wurden teilweise trocken. Aber mittels Gießen ging das super und die Läuse waren hin. (Natürlich auch die Mariechenkäfer und Ameisen, die ja von den Läusen leben)

Wie gesagt, jetzt ignorieren wir die Läuse an diesen Gartenpflanzen.





Gruß,


Micha
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3811
Bilder: 27
Registriert: Sa 18 Jun, 2005 11:56
Wohnort: stuttgart
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 27 Mai, 2007 10:10
Also wir haben es mal gegossen, Vorteil bei Wind, kein Abtrieb


das mittel im gießverfahren auszubringen ist sowieso nicht zulässig. ehrlich gesagt, ich hätte keine probleme damit, so jemanden zu melden. & genau solche stories bringen mich immer mehr zu der meinung, dass die chemiekeule tutto completto aus dem hausgarten verbannt werden sollte :roll:
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 8
Bilder: 9
Registriert: Di 25 Jul, 2006 12:22
Wohnort: Berlin
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 27 Mai, 2007 19:34
Ich habe auf meinem Balkon ( verglast) eine Kletterrose. Das Teil war so voll mit Läusen und der weißen Fliege, da half nur noch BI58, jetzt blüht die Rose herrlich und ist Ungezieferfrei.

Benutzeravatar
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 99
Bilder: 43
Registriert: Sa 28 Okt, 2006 17:25
Wohnort: Puchheim (bei München)
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 29 Mai, 2007 19:20
So, nachdem jetzt fast 2 Wochen rum sind hab ich denk ich zu dem thema auch noch ein paar Bemerkungen, wenn ich so ein Reizthema schon angestoßen habe: Ich werde es im Garten nicht verwenden, weil.. wie gesagt, ich hab nen Hund und ich will das noch essen was drin wächst, ob ichs da verwende wo ich nur Zierpflanzen habe, wage ich grad zu bezweifeln... Ich danke euch recht herzlich für eure Beiträge, Stella, nur den Trick mit dem tödlichen Daumen für Blattläuse, den würd ich noch gern wissen... :lol:
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo miteinander, ich bin neu hier und lese von den harten chemischen Keulen wie z.B. Bi58 u.ä., mit denen Ihr an Eure geliebten Pflanzen herangeht und Schädlinge ausschaltet. Es gibt sehr einfache biologische Regulierungsmethoden. Eure eigenen Pflanzen, Feld und Wiese, Grundwasser, Bienen und nützliche Insekten, Fische usw. danken es Euch. Hier mal einige Tipps, die ich zusammengesammelt habe.

http://www.tippscout.de/blattlaeuse-...n_tipp_59.html

Die Flor-Fliege (sie sieht übrigens sehr hübsch aus mit ihrem zarten grünen Kleidchen) und Marienkäfer sind gegen Thrips, Spinnmilben, Blattläuse und weiße Fliegen ein biologisches Kampfmittel. Die Florfliegen ergreifen Insekten mit ihren Zangen, injezieren eine lähmende toxische Substanz und anschließend wird die Beute ausgesaugt.

Die beste Bekämpfung der Spinnmilbe ist eine sehr gute Luft Zirkulation und eine satte Luftfeuchtigkeit von 50 - 60 Prozenz. Spinnmilben lieben es sehr trocken. Im Gewächshaus ist eine Bekämpfung durch Aussetzen von Raubmilben ( Phytoseiulus Persimilis) möglich.
Die Raubmilben sind sehr mobil und fressen Spinnmilben Eier und erwachsene Spinnmilben.

Neemöl ist ein planzliche Öl welches aus dem Neemölbaum gewonnen wird und ist daher biologisch. Anwendung bei Trauermücke, Spinnmilben, weißen Fliegen und Blattläusen
Dosierung cirka 3-5ml Neemöl auf einem Liter Wasser.
Zu beachten ist, dem Spritzwasser ein Benetzungsmittel beizugeben (zB Norburn von Bionova) um eine Oberflächenspannung zu erzeugen,
somit kann das Neemöl besser haften. Weiters sollte das Spritzwasser Zimmertemperatur aufweisen und wenn möglich abgestanden sein. Der PH wert sollte über 7.2 bis 8.0 liegen.
Neemöl sollte man nicht bei Tageslicht oder voller Beleuchtung anwenden.
Es könnten sonst häßliche Brandflecken entstehen. Es ist auch ratsam diesen Spritzvorgang in zirka 3 - 5 Tagesabständen zu wiederholen, vor allem bei Spinnmilbenbefall.

Brennesselsud gegen Blattläuse
Wenn es mit den Nützlingen bei Ihnen nicht klappt, dann können Sie es auch mit einem Brennesselsud versuchen. Dazu geben Sie in einen Eimer frische Brennesseln und füllen das ganze mit Wasser auf. Nach ca. 12 bis 24 Stunden (aber nicht länger) ist der biologische Blattlausvernichter fertig. Jetzt noch unverdünnt aussprühen, fertig.

Ja, viel Freude dann mit Euren gesunden Zimmer- oder Garten- oder Balkon- oder Terrassenpflanzen, die eine gefühlvolle Öl- oder Spühli- oder Brennesselsud-behandlung lieber mögen. Auch Ihr selbst und Eure Familie haben keine Gesundheitsschäden oder Allergien u.ä. zu fürchten. Ist doch schön so, oder?

Noch ein Hinweis:

Und bitte auch kein böses Roundup oder Bi58 gegen Wildkräuter (manche sagen verächtlich Un-Kräute) einsetzen. Es gibt über Roundup (Glyphosat) inzwischen wissenschaftliche Untersuchungen über die Gefahr von Missbildungen, Aborten und Krebsrisiko u.ä. Nur der Hersteller Monsanto möchte davon nichts wissen, weil der Konzern an seiner weltweiten ökonomischen und damit politischen Macht und Profit interessiert ist. Aber WIR sind die Verbraucher, die steuern können.
Für die Wildkräuterbeseitigung in Terrassen- oder Gehwegfugen soll auch Cola helfen, ansonsten auch ein kleines Messer.

Gesunde grüne und bunte Zeit noch auf unserem Planeten! Wir sollten ihn am Leben erhalten. Ich freue mich mit Euch.

marlice
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDimethoat in Bi58 !!Di 09 Aug, 2011 19:11
Nachtrag zu dem gesundheitsschädlichen Dimethoat, das die nervennotwendige Cholinesterase hemmt

Bi58 enthält Dimethoat, Cyclohexanon, Xylol

Handelsnamen Perfekthion, BI58, ROXION

Dimethoat ist eine chemische Verbindung die häufig als Insektizid eingesetzt wird. Sie gehört zu den Dithiophosphorsäureestern (genannt auch Alkylphosphate oder 'organische' Phosphate, jedoch nicht Organophosphate). Insektizide dieser Gruppe wirken als Kontaktgifte. Wie andere Phosphorsäureester hemmt Dimethoat das Enzym Cholinesterase, welches eine essentielle Funktion im Nervensystem hat.
Dimethoat gehört in die Gruppe der Thiophosphorsäureester, genauer Dithiophosphorsäureester.
Dimethoat wird als Insektizid gegen Schädlinge sowie als Akarizid und Nematozid eingesetzt. Dimethoat wird als gesundheitsschädlich eingestuft.[5] So dürfen nur weniger als 1 mg/kg in Obst und Gemüse vorkommen.

von hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Dimethoat

Anmerkung der Moderation:
Auch als Gast gilt: Beiträge von anderen Internetseiten dürfen nur als Zitat kenntlich gemacht werden mit genauer Quellenangabe wegen des Urheberrechts. Danke!
Benutzeravatar
Gärtnermeisterin
Gärtnermeisterin
Beiträge: 1327
Registriert: Fr 26 Dez, 2008 19:02
Wohnort: Königs Wusterhausen
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 10 Aug, 2011 15:50
für mich ist bi 58 trotzallem ein hervorragendes, da wirksames mittel.mit allen anderen produkten, die ich bisher probiert habe, neudorff usw, hatte ich nie soviel erfolg. und selbst bi 58 mußte ich aufn balkon mehrmals auf gewisse pflanzen aufbringen, da die blattläuse immer wieder kamen. alles andere hat nicht geholfen,. sie waren so hartnäckig.
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 362
Registriert: Fr 03 Okt, 2008 16:52
Wohnort: Erbendorf
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 10 Aug, 2011 17:14
das ist bienengefährlich, also nicht verwenden =;
VorherigeNächste

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Kann man Bier im Garten verwenden?? von Jabi, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 9 Antworten

9

11093

Mi 27 Sep, 2006 19:14

von Jabi Neuester Beitrag

Kann man Holzkohleasche bei Zimmerpflanzen verwenden? von Garfield, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 13 Antworten

13

7190

Mi 23 Apr, 2008 9:29

von nazareno Neuester Beitrag

Volierendraht - Wofür kann ich es verwenden? von Gluggsmarie, aus dem Bereich Basteln & Deko & Co. mit 9 Antworten

9

6200

Mi 08 Jun, 2011 14:26

von Grünhilde Neuester Beitrag

Kann ich Seramis für Bonsai verwenden? von hanatora, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 3 Antworten

3

8602

Fr 22 Jun, 2012 17:12

von Philip Neuester Beitrag

Für was kann ich Plumeria-Dünger noch verwenden? von meli, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 4 Antworten

4

3064

Di 22 Sep, 2009 19:25

von xray001 Neuester Beitrag

Was darf man was darf man nicht ? von BlackNova, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 8 Antworten

8

10804

Sa 25 Sep, 2010 22:37

von Richi42 Neuester Beitrag

Pflanzenlampe 18W verwenden von lisma, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 14 Antworten

14

4868

Fr 12 Dez, 2008 10:58

von Badabang Neuester Beitrag

Zwiebelschloten verwenden? von ilse-maria, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 9 Antworten

9

3489

Fr 19 Jun, 2009 21:12

von Benutzername Neuester Beitrag

Dünger wie verwenden? von Mekongbalkon, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 4 Antworten

4

2177

Fr 23 Okt, 2009 20:38

von Gast Neuester Beitrag

Kokohum als Blumenerde verwenden? von Rösli, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 12 Antworten

12

4347

So 01 Jun, 2008 23:56

von Cosmea Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema BI 58--- darf und kann ich das verwenden?? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu BI 58--- darf und kann ich das verwenden?? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der verwenden im Preisvergleich noch billiger anbietet.