Bau eines Insektenhotels

 
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Westlich von Minden, 7b Winterhärte
Beiträge: 538
Dabei seit: 08 / 2013

Blüten: 95
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 03.10.2019 - 12:38 Uhr  ·  #886
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5924
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 410
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 22.03.2020 - 18:34 Uhr  ·  #887
Hallo an die Freunde der Wildbienen

Ich überlege, mir demnächst noch eine zweite Bienennisthilfe zu bauen. Als Grundgerüst bzw. als Rahmen wollte ich eine ehemalige Mandarinenkiste (Steige) nehmen; die Halme oder Bambusröhrchen habe ich so in etwa schon alle da.

Was meint ihr:

Kann ich ohne schlechtes Gewissen, eine solche Steige für solch einen Zweck wiederverwenden oder sollte ich mir Sorgen über ggf. vorhandene Chemiereste machen?
Die Mandarinen in den Steigen sind ja meist mit bestimmten Chemiekalien behandelt, damit sie nicht schlecht werden oder sich keine Schimmelpilze etc. darauf ansiedeln können.
Ich habe Sorge, dass sich Rückstände davon auf der Steige befinden und dann unter Umständen die Bienen vergiften

Wer kann mir da die Sorgen abnehmen?

lg
Henrike
Druidin
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28559
Dabei seit: 10 / 2006

Blüten: 59110
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 23.03.2020 - 09:22 Uhr  ·  #888
Ich würde die Steige mal kräftig mit Wasser abspritzen und dann ein paar Tage in die Sonne legen, dann sollten die meisten Rückstände abgespült oder durch UV-Licht und Sauerstoff abgebaut sein. Bei mir nisten Wildbienen in den kuriosesten Behausungen, von Plastikröhren bis hin zu Bohrlöchern im (imprägnierten) Gartenholz. Und auch die schlüpfen in der Regel.

Abgesehen davon, haben deine Bienen ja nicht direkt mit dem Holz der Kiste Kontakt. Die Eier und Larven sitzen ja sicher in den Röhrchen.
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5924
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 410
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 24.03.2020 - 18:16 Uhr  ·  #889
Hallo

Zitat geschrieben von Roadrunner
Abgesehen davon, haben deine Bienen ja nicht direkt mit dem Holz der Kiste Kontakt. Die Eier und Larven sitzen ja sicher in den Röhrchen.
Ja, da hast du wohl recht!
Gut, dann werde ich die Kiste mal abduschen und anschließend auf meinem Balkon in die Sonne legen/ stellen.

Ist doch schön, wenn sich auf diese Weise eine Kiste/ Steige auf originelle Art wiederverwenden lässt. Sonst verwende ich die eigentlich nur als Aufbewahrungs- und Ordnungskisten unten im Keller...
Aber für eine Bienennisthilfe hat sie eben auch die richtige Größe

Mal sehen, wann ich das mit dem Bauen mache. Dank Corona hätte ich ja eigentlich genug Zeit, aber das Homeoffice... nun ja...

Danke noch mal!

lg
Henrike
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Oberbayern // USDA 7b
Beiträge: 1004
Dabei seit: 07 / 2013

Blüten: 330
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 01.08.2020 - 20:36 Uhr  ·  #890
Ich hab zwar kein Insektenhaus selbst gebaut, aber ich muss jetzt keinen neuen Thread eröffnen....


Im Frühjahr hab ich so ein 08/15 Häuschen gekauft und gleich aufgehängt. Ziemlich schnell waren die ersten Löcher zugestopft (und erst dann hab ich mich genauer informiert und festgestellt dass die fertigen Häuschen totaler Quatsch sind...)


Und heute musste ich feststellen dass in dem roten Kästchen ein Wespennest entsteht.

Soll ich das drin lassen oder raus machen? Groß ist es noch nicht und prinzipiell stört es mich da auch nicht.


Wenn entfernen, wann? Im Herbst/Winter? Im Winter wollte ich dieses freie Kästchen eigentlich auch mit Hohlstängel ausfüllen.
Gehen Wespen immer wieder ins selbe Nest oder bauen die jedes Jahr neu??
IMG_20200801_195937647.jpg
IMG_20200801_195937647.jpg (2.95 MB)
IMG_20200801_195937647.jpg
IMG_20200801_200044237.jpg
IMG_20200801_200044237.jpg (2.65 MB)
IMG_20200801_200044237.jpg
Pearl Of Green
Avatar
Herkunft: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Beiträge: 43275
Dabei seit: 06 / 2006

Blüten: 11822
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 02.08.2020 - 12:21 Uhr  ·  #891
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5924
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 410
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 02.08.2020 - 17:53 Uhr  ·  #892
Na Perse, das Haus habe ich doch gleich wiedererkannt!
Schau mal hier: [url=https://green-24.de/forum/blog.php?u=19253&b=1432]>> Vom 0815-"Insektenhotel zur vollwertigen Bienennisthilfe - Blogeintrag vom August 2018

Wespen bewohnen nie zweimal dasselbe Nest.
Die alte Königin und ihre Arbeiterinnen sterben Ende Oktober ab, nur die befruchteten, jungen Königinnen überwintern. Aber auch die bauen sich dann im nächsten Jahr ein neues Nest.
Sie könnten höchstens denselben Platz wieder für gut befinden. Aber dann bauen sie meist neben dem alten Nest oder überbauen es. Aber sie nutzen es nicht nach

Ich würde das Häuschen an einem Platz aufhängen, wo keiner stören kann. Auch deine beiden Jungs nicht. Die sind ja noch in einem etwas "wilderen" Alter...
Wespen mögen keine hektischen Bewegungen vor ihrem Nest, auch keine Erschütterungen! Also einen Platz suchen, wo es auch nichts ausmacht, wenn das Gras mal zwei Meter vor dem Häuschen etwas höher wächst.

Und im Herbst ist dann sowieso alles vorbei mit de Wespen...

lg
Henrike
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Oberbayern // USDA 7b
Beiträge: 1004
Dabei seit: 07 / 2013

Blüten: 330
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 03.08.2020 - 07:59 Uhr  ·  #893
Zitat geschrieben von Rose23611
hallo

nur mal zur info, wespen stehen unter naturschutz


Ah - das mit dem Naturschutz hab ich nur auf Hornissen bezogen.
Aber wenn die eh im Herbst sterben dann lass ich das ganze mal so hängen, stört mich ja nicht großartig.

Zitat geschrieben von GinkgoWolf
Na Perse, das Haus habe ich doch gleich wiedererkannt!

Jaa, den Beitrag hab ich tatsächlich gefunden und ganz interessiert gelesen - als es schon zu spät war
Den Umbau hab ich mir für diesen Winter vorgenommen und nun dachte ich erst, dass mir das Wespennest einen Strich durch die Rechnung machen könnte. Aber wie gesagt, bis Herbst darf es sowieso hängen und danach schauen wir weiter.

Das Häuschen hängt an der Ostseite hinter der Garage "ab vom Schuss" also weit weg von spielenden und tobenden Kindern. Lediglich drei Vogelhäuschen hab ich drumherum gehängt, die sind aber bisher nicht bezogen. (Waren auch nur so geschenkte Dekohäuser, wer weiß ob da überhaupt jemand einzieht)

Danke für eure schnellen Antworten!
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tiere & Tierwelt

Worum geht es hier?
Alles über Hunde, Katzen, Vögel, Fische, Reptilien, Amphibien, Insekten usw...
Die Fauna ist ein sehr umfangreiches Thema. Hier gibt es überwiegend Infos zu den heimischen Tierarten und beliebten Haustierarten. Fragen und Antworten zur Haltung, Pflege, Gesundheit, Ernährung und tierische Impressionen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.