Bachlauf: Fragen und nochmals Fragen

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 03 / 2016
Betreff:

Bachlauf: Fragen und nochmals Fragen

 · 
Gepostet: 08.03.2016 - 09:58 Uhr  ·  #1
Moin Moin,

kurz vorweg, ich habe auf die Schnelle noch keinen "Vorstell Bereich" gefunden und daher mach ich das hier kurz:
Ich bin der Sebastian und komme aus der Nähe von Vechta im Oldenburger Münsterland. Bin 31 Jahre alt und habe mit meiner wundervollen Frau 2011 ein Fachwerkhaus gebaut. Nun haben wir in den letzten 5 Jahren viel Zeit und Muße in den Garten investiert. Hier mal ein paar Bilder vom Stand Sommer 2015:





















Wir kommen nun in 2016 in den finalen Endspurt für die größeren Projekte.
Eines davon ist der Bachlauf. Auf den Bildern kann man ihn nur erahnen, er erstreckt sich entlang der Blumenwiese, auf welche wir übrigens im Herbst 2015 Eichen und Buchen angepflanzt haben und die Fläche mit Rindenmulch überdeckt haben.

Nun zum Eigentlichen Fragenteil: Der Bachlauf ist ca. 35m lang und ca. 40-60cm breit. Geplant ist kein Teich am Ende sondern ein Bachbett unter welchem ein Wassertank eingegraben werden soll. Ich habe schon viel gelesen und bin mir noch ein wenig unsicher wie die jeweiligen Dimensionen aussehen müssen. Ich hatte an einen 1000l Tank gedacht, ein 2" Rohr und was die Pumpe angeht bin ich mir unsicher wieviel sie letzendlich wirklich fördern muss. Wie groß das Bachbett wird steht noch nicht fest aber sicherlich wird es nicht sonderlichh viel Wasser fassen. Kann man das so machen?

Viele liebe Grüße vom Sebi
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 03 / 2016
Betreff:

Re: Bachlauf: Fragen und nochmals Fragen

 · 
Gepostet: 08.03.2016 - 10:38 Uhr  ·  #2
Kleiner Nachtrag um nochmal besser rüber zu bringen wie es grob aussieht. Auch habe ich vergessen zu erwähnen, das der Bachlauf von 2 Seiten kommt, wobei die auf dem Bild zu sehende li. Seite zu Anfang noch nicht zwingend Wasserführen sein muss.

Zudem muss es nicht unbedingt plätschert runterschießen, das liebe Wasser, es reicht aus, wenn es beschaulich daherfließt. Da der grund eh mit Kies aufegfüllt wird, soll die "effektive" Wasserhöhe nur 1-3 cm betragen.
image1 (4).JPG
image1 (4).JPG (553.3 KB)
image1 (4).JPG
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3248
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 10718
Betreff:

Re: Bachlauf: Fragen und nochmals Fragen

 · 
Gepostet: 08.03.2016 - 21:35 Uhr  ·  #3
Hallo und willkommen,

beeindruckendes Projekt. Wirklich.

ABER: Ich würde das Wasserresevoir nicht zu gering dimensonieren. Zum einen verdunstet Wasser in der Hitze immer und soll der Speicher nur durch die Dachentwässerung aufgefüllt werden? Dann hast du in heißen Sommern ein Problem, dass Wasser fehlt. Und im den feuchten Monaten fällt zuviel Wasser an.
Vorteil wenn der Speicher größer ist, ihr habt zusätzlich Wasser zum Gießen.

Auch zu bedenken: Kleine Kinder können auch in niedrigem Wasser ertrinken. Für Tiere (Vögel) sind ein paar "Bremsen" auch von Vorteil.
Azubi
Avatar
Herkunft: Dresden
Beiträge: 23
Dabei seit: 01 / 2015

Blüten: 10
Betreff:

Re: Bachlauf: Fragen und nochmals Fragen

 · 
Gepostet: 15.08.2016 - 13:10 Uhr  ·  #4
In Verbindung mit den "Bremsen" für die Tiere könntet ihr auch mal nach verschiedenen Materialien (Sand, Kies, etc) schauen. Dadurch wird das Wasser automatisch gefiltert. Dazu gibt's mittlerweile ziemlich gute Infos im Netz. Aber ein schönes Projekt.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Teichbau & Wassergarten

Worum geht es hier?
Wir bauen einen Teich, Springbrunnen, oder ein Wasserspiel...
Wasser im Garten ist schon seit Jahrhunderten ein Element in der Gestaltung. Ob als Zierteich, Fischteich, Schwimmteich oder Brunnenanlage. Ein besonderen Reiz macht bewegtes Wasser in Form von Quellen, Fontainen, Wasserfällen oder Bachläufen aus. Hier gibt es Rat und Tipps zum Bau, Technik und der Gestaltung eigener Wasserwelten.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.