Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Auf der Suche nach dem grünen Daumen! ;)

Mo 12 Mai, 2014 16:53



Hallo liebe Foristen,
ich hoffe Ihr könnt mir helfen....
ich habe Pflanzen als neues Hobby für mich entdeckt, nach meinem Umzug besitze ich nun einen (unbeheizten) Wintergarten und habe mich gefreut diesen richtig schön grün zu machen...leichter gesagt als getan...

Ich mich also informiert, zum Dehner gefahren und Pflanzen gekauft, die für unbeheizte Wintergärten geeignet sein sollen...
Ein Olivenbäumchen, einen Ficus Carica (echte Feige), eine Orange (klein) und eine Phoenix Canariensis (Dattelpalme)

Während der Olivenbaum schön wächst und gedeiht, habe ich mit den anderen Pflanzen sehr große Probleme:

1)Phoenix
1-2 Wochen nach Kauf wurden die unteren Blätter braun und trocken trotz regelmäßigem Gießen. Ich also nach den Wurzeln geschaut...siehe da...die Wurzeln hatten kaum Platz, außerdem waren nur Wurzeln und kaum Erde im Topf...also habe ich ihn in einen etwas größeren Topf umgetopft. Extra Palmenerde und Dünger gekauft, aber es stellt sich keine Besserung ein. Ich habe das Gefühl die Pflanze nimmt kein Wasser auf...Selbst 2 Wochen nach dem Gießen ist die Erde immer noch feucht.

2) Feige
Nachdem ich sah, dass einzelne Blätter am Rand ganz trocken und eingefallen waren (trotz regelmäßigem Gießen) hab ich auch hier nach den Wurzeln geschaut --> gleiches Problem, viel zu viele Wurzeln, kaum Erde... selbes Spiel: umgetopft. Keine 10 Minuten später ließ er seine Blätter komplett hängen. 2-3 Tage später wurde es ein bisschen besser doch nun werden die unteren Blätter gelb. Nachdem ich noch etwas Palmenerde übrig hatte, hab ich diese auch für die Feige genommen. War das falsch? Oder hab ich beim Umtopfen etwas falsch gemacht?

3) Orange
Die Orange hab ich schon etwas länger, doch nach dem Umzug hab ich auch diese in den Wintergarten gestellt. Das Bäumchen blüht zwar, allerdings vertrocknen diese Blüten ganz schnell, außerdem ist kaum Wachstum vorhanden und viele Blätter fallen ab...

Ich hoffe Ihr könnt mir zu den Fällen ein paar Tipps geben, denn ein Erfolg will sich einfach nicht einstellen....Bin ich einfach zu ungeduldig oder ist der Standort im Wintergarten doch nicht so gut?

Oder bin ich einfach unfähig und muss mir doch wieder ein anderes Hobby suchen...? :( :( :wink:

Auf jeden Fall schonmal vielen Dank für Eure Hilfe
Grüße
Paul

Re: Auf der Suche nach dem grünen Daumen! ;)

Mo 12 Mai, 2014 17:34

Hallo und willkommen,

Ferndiagnosen sind immer schwierig, aber es würde helfen, wenn Du ein paar Fotos von den Pflanzen hoch lädst! War das alte Substrat von Feige und Dattel lehmig oder eher torfig?

Nach welcher Himmelsrichtung ist der Wintergarten ausgerichtet? Wird (automatisch) gelüftet? Wie warm oder heiß wird es darin?

Gruß, CL

Re: Auf der Suche nach dem grünen Daumen! ;)

Mo 12 Mai, 2014 18:26

Hallo und danke erstmal:)
Der Boden der Palme war lehmig, sehr hart, das Wasser sickerte kaum ab und total durchwurzelt. Der Boden der Feige war meiner Meinung nach eher torfig, aber ebenso durchwurzelt und hat kaum Wasser behalten.
Der Wintergarten ist Richtung Süden ausgerichtet, wird nicht automatisch gelüftet und wenn die Sonne den ganzen Tag scheint, wird es schon sehr heiß. Ich lasse die Fenster entweder gekippt oder lüfte dann abends wenn ich heim komme...
Fotos: 1) Feige
Bild

Bild

Bild

2) Phoenix

Bild

Bild

Bild

3) Orange
Bild
Bild

Danke nochmal:)

Re: Auf der Suche nach dem grünen Daumen! ;)

Mo 12 Mai, 2014 19:11

Wenn die Palme jetzt mit ihrem lehmig-harten Wurzelballen in einer leichten Palmenerde steht, läuft das Wasser evtl. am Wurzelballen vorbei. Das undurchwurzelte Substrat ist und bleibt dann feucht, aber die Wurzel sind trocken. Die Palmenerde im Handel ist meist für tropische Zimmerpalmen gedacht, für die Kübel-Phoenix (welche ist es denn genau?) kann das Substrat schon etwas kräftiger sein.
Pflanzen, die sehr warm und sonnig stehen, brauchen mitunter täglich Wasser.

Da fast alle Pflanzen Schäden zeigen kann es schon an der Temperatur liegen, die Pflanzen standen vorher sicher temperiert. Nach Sonnenbrand sieht es aber nicht aus.

Aber vielleicht kommen noch andere Ideen oder Vorschläge....

CL

Re: Auf der Suche nach dem grünen Daumen! ;)

Mo 12 Mai, 2014 20:18

Hallo und willkommen.

Die Frage zumindest für die Orange ist ja auch, wann der Umzug war und wie die Pflanze dabei geschützt wurde. Wenn du die Pflanze zu einer ungünstigen Zeit (kurzzeitiger Temperaturwechsel bei einem Winterumzug) umgestellt hast zu völlig veränderten Bedingungen ... dann musst du dich nicht wundern, dass sie sauer ist. :wink:

Kleine Empfehlung: Wenn du bisher noch keine großen Erfahrungen mit Pflanzen hast, fang mit Pflanzen an, die etwas einfacher zu händeln sind und Pflegefehler nicht so verübeln. Und ich würde zumindest das Fenster, wo die Sonne vergleichsweise lange reinballern kann, auf irgendeine Art beschatten, damit sich der Bereich unmittelbar hinter der Scheibe so stark aufheizt.

Re: Auf der Suche nach dem grünen Daumen! ;)

Mo 12 Mai, 2014 20:20

Also ich bin auch Besitzer eines solchen Wintergartens und ich kann dir gleich aus meiner jahrelangen Erfahrung sagen, dass du dich von allen diesen Pflanzen im Sommer verabschieden kannst. Es geht eine Weile gut, aber es wird da drin mit um die 40°C im Sommer einfach zu warm.
Es geht ganz gut mit Kakteen und Crassulas und viel spühen. Alles andere muss im Sommer raus.
Auch Schlumbergera und Epiphyllum haben keine Chance.

Re: Auf der Suche nach dem grünen Daumen! ;)

Mo 12 Mai, 2014 22:11

Ich tippe ebenfalls auf Hitzeschäden. Miß bitte mal an einem sonnigen Tag die Temperatur in Deinem Wintergarten und 'spiele' mit Belüftung und Beschattung. Wenn Du trotzdem über 30 Grad kommst, wirst Du auf Dauer wenig Freude mit den Pflanzen haben.
Während der warmen Jahreszeit können diese Pflanzen raus. Aber langsam an die Sonne gewöhnen.
Wegen des Umtopfens: das lehmige steinharte Substrat bekommst Du am ehesten schonend weg, wenn Du den Wurzelballen in einen Eimer Wasser stellst und da drin immer wieder hin- und herschwenkst. Nach und nach läßt sich das Substrat dann von außen nach innen entfernen.
Bei der Orange würde ich die Früchte entfernen. Einige sind eh schon reif und der Rest müßte erst ausreifen. Dies kostet der Pflanze aber sehr viel Kraft, die sie besser in die Bildung von neuen Blättern stecken könnte.
Antwort erstellen