Aloe Vera sieht jeden Tag schlechter aus

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 4
Dabei seit: 04 / 2021

Blüten: 20
Betreff:

Aloe Vera sieht jeden Tag schlechter aus

 · 
Gepostet: 05.04.2021 - 17:24 Uhr  ·  #1
Guten Tag Pflanzenfreunde!

Meine Aloe Vera sieht leider immer schlechter aus. Als Massnahme habe ich sie von Blumenerde zu Kakteenerde umgetopft, leider sieht sie nun noch schlimmer aus.
Zuerst wuchs sie fantastisch, deswegen habe ich einige Ableger auch in einen zweiten Topf getan.

Ich giesse sie alle 3 Wochen mit wenig Leitungswasser.

Erkennt jemand das Problem. Es wäre mir eine Freude, sie wieder gesund zu sehen.

Herzliche Grüsse
Pflegi
Pflanze 1
Pflanze 1 1.jpg (457.35 KB)
Pflanze 1
Planze 1, zweites Foto
Pflanze 1 2.jpg (515.63 KB)
Planze 1, zweites Foto
Ableger
Pflanze 2.jpg (381.37 KB)
Ableger
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2487
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 1105
Betreff:

Re: Aloe Vera sieht jeden Tag schlechter aus

 · 
Gepostet: 05.04.2021 - 18:42 Uhr  ·  #2
Hallo

Es ist sehr gut, dass du die Aloen aus der Blumenerde geholt hast. Ein gröberes Substrat sowie ein atmungsaktiver Topf mit Wasserabzug wäre allerdings noch besser gewesen. Waren die Wurzeln beim Umtopfen gesund? Haben die Ableger Wurzeln?

Die Pflanze scheint an einem warmen Standort zu stehen, wahrscheinlich sogar mit Sonneneinstrahlung. Da ist alle drei Wochen ein bisschen Wasser sehr wenig. Wenn die Wurzeln intakt sind, ist die Giessmenge einfach seit geraumer Zeit viel zu gering. Im Sommerhalbjahr in der Wärme draussen werden Aloen durchdringend gegossen, im Winter idealerweise möglichst kühl gehalten, um das Lichtmanko auszubalancieren, und da entsprechend wenig gegossen.

Schön und prall werden so stark mitgenommenen Blätter leider nicht mehr. Pflege die Aloe weiter, schau, wie weit sie sich berappelt, und entscheide dann, wie die anstehende Verjüngung aussehen soll.

Meine Aloen habe ich übrigens erst kürzlich auseinander gepflückt und neu getopft. Foto habe ich im Aloe-Thread gepostet.

LG
Vroni
Azubi
Avatar
Beiträge: 4
Dabei seit: 04 / 2021

Blüten: 20
Betreff:

Re: Aloe Vera sieht jeden Tag schlechter aus

 · 
Gepostet: 06.04.2021 - 11:44 Uhr  ·  #3
Guten Morgen Vroni

Danke für die wichtigen Hinweise. Bei diesem Topf könnte ich auch von unten Wasser giessen, aber die Wurzeln wären noch sehr weit vom Wasser entfernt.
Eventuell werde einen atmungsaktiven Topf aus Terrakotta kaufen und schauen, wo ich ein gröberes Substrat kaufen kann.

Vor dem Umtopfen hatte es viele Ableger (die im zweiten Topf und am Rand des grossen Topfes). Die Ableger haben sehr wenig wurzeln, aber sind ein wenig vorhanden (wenige, bis ca. 2cm).

Ja, die Pflanze hat Sonneneinstrahlung. Da diese ja in Länder mit viel Sonne stehe, dachte ich, das wäre geeigneter. Ich könnte sie jedoch auch in den Schatten stellen?

Ich hoffe mit deinen Tipps der Pflanze helfen zu können. Ich habe auch deine älteren Aloe Vera Beiträge gelesen. Du bist ja eine grosse Stütze für dieses Forum :-).
Und ja, leider kann ich der Pflanze an keinen kühlen Ort stellen.

Liebe Grüsse
Pflegi
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2487
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 1105
Betreff:

Re: Aloe Vera sieht jeden Tag schlechter aus

 · 
Gepostet: 07.04.2021 - 11:11 Uhr  ·  #4
Hallo

Zitat geschrieben von Pflegi
Eventuell werde einen atmungsaktiven Topf aus Terrakotta kaufen und schauen, wo ich ein gröberes Substrat kaufen kann.
Bist du aus der Schweiz? Dann würde ich dir 🔗dieses bzw. 🔗dieses Substrat empfehlen. Ich habe es für die Aloen etwa hälftig mit torffreier Kakteenerde gemischt. Darin darf kräftig gegossen werden, und auch ein sehr regnerischer Sommer wird ihnen von Wurzelseite nichts anhaben.

Zitat geschrieben von Pflegi
Ja, die Pflanze hat Sonneneinstrahlung. Da diese ja in Länder mit viel Sonne stehe, dachte ich, das wäre geeigneter. Ich könnte sie jedoch auch in den Schatten stellen?
So war das nicht gemeint. Grundsätzlich gilt: Je mehr Licht, desto besser! Den Sommer verbringen Aloen am liebsten draussen in Sonne und Hitze. Ich habe mit der Anmerkung auf den der Temperatur und Lichtmenge entsprechenden Giessbedarf hinweisen wollen. Explizit wenig giessen tut man nur unter kühlen, dunklen Bedingungen. Bei Licht und Wärme, also aktivem Organismus, brauchen auch Aloen eine rechte Menge Wasser, auch wenn sie Trockenphasen mit mehr oder weniger sichtbaren Konsequenzen lange überleben. Bei nur wenigen Wurzeln kann auch nur wenig Wasser aufgenommen werden. Umso wichtiger, dass sie stetig Wasser zur Verfügung haben und nicht zu lange Trockenheit durchmachen müssen.

Hmm, da es mir auch heute nicht anders ergeht als gestern … Beim Anschauen der Fotos beschleichen mich jedes Mal Zweifel, ob das tatsächlich eine Aloe vera ist. So wie ich sie auf den Fotos einschätze, hat die Pflanze ja eine respektable Grösse und ein rechtes Alter. Dafür scheint sie mir aber noch viel zu gefleckt, zu hoch gewachsen und zu grob gezähnt. Oder interpretiere ich die Fotos einfach falsch? 🤔

LG
Vroni
Azubi
Avatar
Beiträge: 4
Dabei seit: 04 / 2021

Blüten: 20
Betreff:

Re: Aloe Vera sieht jeden Tag schlechter aus

 · 
Gepostet: 07.04.2021 - 14:22 Uhr  ·  #5
Guten Tag Vroni

Ja, ich bin wie du auch aus der Schweiz, wie du wahrscheinlich an meinem Doppel-S richtig erkanntest. Falls ich mal in der Nähe von diesem beiden Standorten von Ricoter bin, werde ich eine von diesen Substraten kaufen.

Ja, es sieht so aus, als sie zu wenig Wasser hatten. Ich habe sie nun so hingestellt, dass sie möglichst viel Licht erhalten und werden sie die kleinen jede Woche und die grosse alle 2 Wochen giessen.

Du hast recht. Ich habe auch nach den Aloe Vera gegoogelt. Ich denke es ist eine andere Pflanze der Aloe Gattung. Welche weiss ich leider nicht. Ich habe sie seit 2 Jahren und sie ist richtig schnell und gut gewachsen (jetzt ca. 35 cm), bis ich sie Umgetopft habe. Die alte Erde habe ich jedoch daran gelassen. Auch habe ich sie nicht anders gegossen (immer von oben). Vielleicht setzt wirklich die falsche Erde der Pflanze zu.
Ich habe für die besser Ansicht noch ein Foto hochgeladen.

Danke nochmals für diese Tipps.

Liebe Grüsse
Pflegi
Aloe Bild von weiter weg
Aloe Vera.jpg (465.74 KB)
Aloe Bild von weiter weg
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1314
Dabei seit: 04 / 2015

Blüten: 675
Betreff:

Re: Aloe Vera sieht jeden Tag schlechter aus

 · 
Gepostet: 07.04.2021 - 16:15 Uhr  ·  #6
Mich erinnert sie an meine Tintenfisch-Aloe, aber die hat nicht solche Punkte. Der hat es in normaler Erde immer gut gefallen, solange sie ausreichend oft Wasser (einmal in der Woche gut durchdringend direkt am Südfenster, auch im Winter) und Dünger bekam. Für mich sieht es daher eher nach einem Wasserproblem denn einem Erdproblem aus. Mehr und öfter Wasser (aber nicht die Wurzeln vergammeln lassen) müsste das Problem eigentlich schon beheben. Man kann sich bei dickfleischigen Pflanzen dabei ganz gut am Blattzustand orientieren. Nicht zu prall, nicht zu leer, immer schön Mittelmaß.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2487
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 1105
Betreff:

Re: Aloe Vera sieht jeden Tag schlechter aus

 · 
Gepostet: 08.04.2021 - 13:08 Uhr  ·  #7
Hallo

Die Substrate von Ricoter bekommst du auch an diversen anderen Orten. Ich hab's schon im Baumarkt und im Gartencenter bekommen. Eventuell hat es ein Doit+Garden in deiner Nähe vorrätig, auf deren Website lässt sich das nachgucken.

LG
Vroni
Azubi
Avatar
Beiträge: 4
Dabei seit: 04 / 2021

Blüten: 20
Betreff:

Danke

 · 
Gepostet: 12.04.2021 - 12:25 Uhr  ·  #8
Danke für alle eure Ratschläge Vroni & Silberfisch :-).

Ich werde möglichst viele Tipps umsetzen und euch nach einigen Monaten Rückmeldung geben wie der Zustand der Pflanze ist. Aufgeben tue ich nicht.

LG Christian
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.