Anmelden
Switch to full style
Die richtige Pflanzenpflege, Pflanzenschnitt, Veredelung ...

Worum geht es hier:

Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).
Antwort erstellen

Alocasia Frydek komischer Auswuchs / Wurzel / Luftwurzel

Di 06 Okt, 2020 14:49



Hallo zusammen

Ausgangslage:
Seid dem 15.04.2020 steht die Alocasia Frydek in einem Lechuza-Topf mit Pon. Seid dem wächst sie relativ schnell und gut.

Fragen:
    Weis jemand was das für Auswüchse aus dem Pon sind? Wurzeln, Luftwurzel oder Ableger? Nach wenigen Tagen werden die Auswüchse braun und sterben ab.
      Woher kommen die Flecken auf den Blätter? Zu wenig Nährstoffe oder zu geringe Luftfeuchtigkeit?
        Warum lässt die Alocasia ihre Blätter so hängen? Um das Absterben der Blätter zu verhindern/verlangsamen wurden sie mittig fixiert. Die Blätter werden jeden Tag mit gefiltertem Wasser besprüht.

        Daten:
        Stadt: Freiburg
        Etage: Dachgeschoss mit zwei Dachflächenfenster (Morgen und Spätmittag Sonne)
        Standort: Raummitte (ziemlich hell aber keine direkte Sonneneinstrahlung)
        Raumfeuchte: circa 56%
        Raumtemperatur: 22 – 27°C
        Gießwasser: Mittelhartes Leitungswasser gefiltert im Brita Tischwasserfilter

        Gruss Daniel

        Bilder
        C8B2667A-526B-401E-9224-0489564283CD.jpeg
        68F8FA0A-49E4-4B0E-9D09-D9B3EA5419A7.jpeg
        6B11E4CC-AC3A-433D-BBB6-22903064B157.jpeg
        13100659-ABDE-407A-9B14-3303AE1D6991.jpeg
        5B6AF3C8-5D46-42E8-90FF-4519B4C9E662.jpeg

        Re: Alocasia Frydek komischer Auswuchs / Wurzel / Luftwurzel

        Di 27 Okt, 2020 0:24

        Hallo Daniel :)

        ich versuche mal, dir zu helfen...
        Ich halte keine Pflanzen in Pon, deshalb kann ich dazu schon mal nichts sagen.

        Evodrive hat geschrieben:... Auswüchse aus dem Pon sind? Wurzeln, Luftwurzel oder Ableger? Nach wenigen Tagen werden die Auswüchse braun und sterben ab
        Da sie grün sind und mich ein bisschen an Spargel erinnern :mrgreen: würde ich auf Ableger tippen.
        Wurzeln sind nicht grün, sondern eher weiß oder zumindest hell sandfarben (auf dem Bild 1 ist auch eine Wurzel zu sehen, direkt unter den beiden Ablegern) und Luftwurzeln sind meist auch erst hell und werden dann später bräunlich (was aber normal ist und eher an Verkorkung erinnert).

        Warum die Ableger einfach so absterben, kann ich nur vermuten...

        1. Theorie: zu wenig luftfeucht.
        56% relative Luftfeuchtigkeit ist jetzt nicht gerade der Jackpot für eine Pflanze, die aus tropischen Gefilden kommt.
        Ich war noch nie in den Tropen (außer im Gewächshaus eines Botanischen Gartens), aber mein Bauchgefühl flüstert mir was zu von mind. 70% rel. Luftfeuchtigkeit. Das ist in normalen Wohnräumen kaum zu schaffen, es sei denn, du hast eine Pflanzenvitrine. Im Badezimmer könnte man es ggf. auch hinkriegen, sofern man dort ausreichend Tageslicht hat und die Pflanze keiner kalten oder sonstigen Zugluft ausgesetzt wird.
        Ohne die benötigte Luftfeuchtigkeit werden solche Pflanzen sehr schnell anfällig für Schädlinge oder sonstige Problemchen.

        2. Theorie: zu dunkel.
        Ich sehe jetzt kein Fenster, an dem sie steht.
        Wenn du schreibst, "Raummitte" und "ziemlich hell", dann würde ich sagen, deine leidgeplagte Pflanze steht zu dunkel.
        Was wir als hell empfinden, ist für eine Pflanze tatsächlich finsterste Nacht. Dafür würden m.E. nach auch die sehr langen Blattstiele sprechen, wodurch die Blätter so überhängen und du sie gar anbinden musst, weil sie sonst sich nicht halten kann.
        Bei ausreichend Helligkeit stehen die nämlich wie eine Eins und brauchen keine Stütze.
        Deine Pflanze lechzt nach mehr Licht!

        Über dein Gießwasser kann ich nicht so viel sagen, auch nicht über den Wasserfilter und wie sinnvoll oder wenig sinnvoll das ist.
        Meine Pflanzen bekommen Leitungswasser, so wie's kommt (wir haben's aber auch nicht so hart), die Spezis bekommen destilliertes (hauptsächlich Fleischfresser wie Sonnentau und Co.).
        Ich habe allerdings auch keine Alocasia.
        Ich habe meine abgegeben, weil ich ihr die bereits beschriebenen Bedingungen, die sie haben wollte, nicht bieten konnte.

        Blätter besprühen, bringt übrigens nicht so viel. Das erhöht nur kurzzeitig die Luftfeuchtigkeit und nie für länger.
        Stattdessen würde ich sie in mitsamt Topf in eine große wassergefüllte Schale stellen. Das könnte über die Verdunstung des Wassers ihr das Leben etwas erträglicher machen.

        Dann braucht sie LICHT.
        Also näher ans nächste Fenster.
        Wenn du nur Dachfenster hast, dann stell sie auf ein Tischchen oder eine Pflanzensäule/ einen Pflanzenhocker, auf jeden Fall näher ans Licht.
        Gegen die Sonne kannst du schattieren, im Zweifel erst mal mit einem Plissee oder eine Jalousie, die halb geöffnet ist.
        Ich wage zu behaupten, dass diese Pflanze, also auch eine hell bis halbschatten liebende Alokasie, nach Gewöhnung (!) ein bisschen Sonne ab kann. Morgensonne z.B. ...
        Aber unbedingt vorher dran gewöhnen!!

        Dann habe ich auf ihren Blättern merkwürdige Flecken gesehen. Sieht nach Schädlingen aus.
        Hast du sie schon mal daraufhin untersucht?
        Geschwächt wie sie ist, aufgrund von zu niedriger Luftfeuchtigkeit und Lichtmangel, ist sie ein leichtes Opfer für allerhand Getier.
        Die Spuren auf ihren Blättern lassen mich zuallererst an Spinnmilben und Thripsen denken.
        Schau bitte auf die Blattunterseiten! Notfalls mit Lupe und vergleiche Bilder im Netz.

        Und noch ein letzter Tipp von mir:
        Wenn sich ihr Zustand zwar bessert, aber deine Alocasia immer noch traurig "guckt", dann musst du dich doch um ein geschlossenes System á la Pflanzenvitrine kümmern. Guck mal nach den Stichworten "Wardscher Kasten" oder "Hermetosphäre", das könnte u.U. etwas für die Alocasia sein...

        lg
        Henrike

        Re: Alocasia Frydek komischer Auswuchs / Wurzel / Luftwurzel

        Di 27 Okt, 2020 9:40

        Hier wird immer mal dazugeraten die Luftfeuchte für Pflanzen durch Wasserschalen zu erhöhen. Meiner Erfahrung nach verdunstet aber kaum Wasser bei normaler Zimmertemperatur. Habt ihr mal gemessen ob sich da wirklich was tut?
        Was mMn hilft, ist mehrere Pflanzen eng beieinander stehen zu haben. Da über die Blätter verdunstet wird und gleichzeitig die Luftbewegung etwas unterdrückt wird.

        Auch ist die Luftfeuchte innerhalb einer Wohnung sehr davon abhängig wie warm es ist.

        Habe ich bspw im Wohnzimmer 21 grad und 50 % rel LF sind es in der Küche bei 19 grad (am Fester 17-18) schon mehr als 60%. Die genauen Zahlen hab ich jetzt nicht im Kopf.

        Im Badezimmer hersscht die gleiche Luftfeuchte wie in anderen Räumen. Es sei denn man lüftet dort nicht und macht immer die Tür zu. Das wäre aber schlecht für die Bausubstanz und die Luft!

        Der komische Auswuchs ist ein neuer Trieb.

        Re: Alocasia Frydek komischer Auswuchs / Wurzel / Luftwurzel

        Mi 04 Nov, 2020 22:11

        Schokokis hat geschrieben:Hier wird immer mal dazugeraten die Luftfeuchte für Pflanzen durch Wasserschalen zu erhöhen. Meiner Erfahrung nach verdunstet aber kaum Wasser bei normaler Zimmertemperatur. Habt ihr mal gemessen ob sich da wirklich was tut?
        Was mMn hilft, ist mehrere Pflanzen eng beieinander stehen zu haben. Da über die Blätter verdunstet wird und gleichzeitig die Luftbewegung etwas unterdrückt wird.
        Da kann ich mich auch nur auf eigene Erfahrung stützen. Ich habe meist einen wassergefüllten Balkonkastenuntersatz auf dem Fensterbrett und unter dem eigentlichen Pflanzenregal (eigentlich ein Bambusregal, auf dem meine Blumentöpfe stehen) stehen und dadurch, dass unter dem Fensterbrett direkt die Heizung drunter ist bzw. das betreffende Fenster nach Süden ausgerichtet ist, bringt das wohl schon was. Zumindest sehe ich wie sich der Wasserstand verändert und ich auch regelmäßig nachfüllen muss.
        Wie sich das ohne direkten Heizungseinfluss oder eine andere passende Wärmequelle verändert / bewerkstelligt, kann ich natürlich nicht sagen. :(

        Auch kommt man bei aller Luftbefeuchterei nicht ums Lüften drum herum, sonst hat man ganz schnell mit Schimmel zu tun...
        Also von daher ist es fast ein Kampf gegen Windmühlen...

        Da bei mir in der Regel ausreichend Luftfeuchtigkeit herrscht wie es für meine unspezialisierten Pflanzen benötigt und okay ist, verzichte ich im Winter meist auf zusätzliche Befeuchtung über Wasserschale (ich mache das vor allem im Sommer, wenn bei mir die Sonne den ganzen Tag über ins Zimmer reinknallt und es dadurch sehr schnell, sehr lufttrocken werden kann), weil meine vielen Pflanzen selbst ausreichend verdunsten.
        Auch nach regelmäßigem Lüften reguliert sich das schnell selbst.

        Aber der Thread-Eröffner hat vllt nur diese eine Pflanze??
        Dann wird's schwierig mit gegenseitiger Luftbefeuchtung... :-k

        lg
        Henrike

        Re: Alocasia Frydek komischer Auswuchs / Wurzel / Luftwurzel

        Do 05 Nov, 2020 20:05

        Moin Daniel,

        die Urmutter Deiner Alocasia, Alocasia micholitziana, kommt im Unterwuchs der Berg-Regenwälder der nordphilippinischen Insel Luzon vor. Erfahrungsgemäß sind solche Pflanzen an eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit angepasst. Werte um 60% werden oft nur an sonnigen, regenarmen Tagen im Winter erreicht. Ansonsten lebt sie fast "unter Wasser". Eine Luftfeuchte von 80 - 90 % ist für solche Pflanzen fast eine Vorraussetzung für ein gesundes Wachstum.
        Bei diesen Waldboden-Bewohnern hat sich als Substrat/Erde auch eher eine locker-humose Mischung bewährt. Ideal ist eine Mischung aus 50 % Orchideen-Erde, 30 % normaler Blumenerde und 20 % poröser Steinchen wie z.B. Bims oder Lava. Am Regenwald-Boden liegt halt viel Zeug rum wie z.B. Falllaub und Totholz. Ausserdem wurzeln sie meist nicht tief und deshalb mögen sie Schalen viel Lieber als die tiefen Lechuza-Systeme.

        Die Bewässerung kann sich ungefähr am Monsun orientieren. Der ist in der Heimat von Mai bis November. Das bedeutet, in dieser Zeit braucht sie reichlich (!) Wasser ohne Staunässe. Das kann man im Lechuza-System auch kaum nachvollziehen. Der Winter darf dann etwas trockener sein..... relativ.

        Da sie aus höheren Lagen kommt, ist Zimmertemperatur aber glücklicherweise OK. Du musst also aus Deiner Wohnung keine Sauna machen.

        Nun zu den Fragen:
        - die Auswüchse, das wurde schon richtig festgestellt, sind Seitentriebe. Alocasien machen es gerne auf diese Art.
        - die Luftfeuchtigkeit ist einfach nicht hoch genug und deshalb hängen die Blätter. Die Pflanze kann ihren inneren Saftdruck wegen zu starker Verdunstung nicht 100%ig aufrecht erhalten. Dadurch schlappt sie immer ein wenig.
        - die Flecken kann ich mir leider auch nicht erklären, anfangs dachte ich an Kalkflecken, konnte dann aber sehen, das dem nicht so ist. Welche Temperatur hat denn das Sprüh-Wasser?
        - die hängenden Blätter könnten auch mit dem Substrat zu tun haben, ebenso das Absterben der Seitentriebe.
        - einen Nährstoffmangel kann ich nicht erkennen, düngen ist aber nie eine schlechte Idee.

        Ja, ich weiß, die Pflanze ist eine echte Schönheit, aber nicht einfach und keine gute Zimmerpflanze. Leider steht auf den "Beipackzetteln" fast immer das Selbe pauschale "Blabla" über die Pflege.

        Hoffentlich hab ich Dich jetzt nicht noch mehr verunsichert und konnte ebenfalls ein wenig helfen.

        Re: Alocasia Frydek komischer Auswuchs / Wurzel / Luftwurzel

        Fr 06 Nov, 2020 9:05

        Hallo zusammen

        Die hängenden Blätter würde ich mit Lichtmangel in Verbindung bringen. Die Blattstiele erscheinen mir besonders bei den neusten Blättern ganz schön lang und dünn (vergeilt). Raummitte ist nie ein heller Standort, was dazu passen würde.

        LG
        Vroni

        Re: Alocasia Frydek komischer Auswuchs / Wurzel / Luftwurzel

        Mi 11 Nov, 2020 13:58

        Hallo zusammen

        Vielen Dank für eure großartige Unterstützung, einfach unglaublich. Bin innerlich schon fast zerrissen…

        @GinkgoWolf:
        Auf den Blättern sind keine Schädliche vorhanden. Ein neues Blatt ist wie die anderen auch schon mit diesen defekten Strukturen aufgegangen. Entweder kommen die Beschädigungen durch die zu geringe Luftfeuchtigkeit, oder zu wenig Nährstoffe. Vielleicht muss ich mich auf Grund der zu geringen Luftfeuchtigkeit von der Pflanze trennen. Jedoch versuche auf jeden Fall nochmals. Werde mir was einfallen lassen.

        Bin mir ziemlich unsicher, ob ich sie noch heller stellen kann. War der Meinung, dass sie nicht zu viel direkte Sonneneinstrahlung bekommen sollte. Die Pflanze steht 2m von dem Süd-Dachfester entfernt.

        @Plantsman:
        Das Sprüh-Wasser hat Zimmertemperatur

        Der Austrieb vertrocknet leider immer wieder. Hatte einige mal abgeschnitten und in Anzuchterde gesetzt, jedoch erfolglos. Sollten diese nochmal von alleine aufgehen? Sollte diese besprüht werden?

        Einige Blätter sind perfekt und andere, u.a. das neuste haben gewisse Beschädigungen.
        Bilder
        DSC04339.JPG
        DSC04340.JPG
        DSC04341.JPG
        DSC04342.JPG

        Re: Alocasia Frydek komischer Auswuchs / Wurzel / Luftwurzel

        Mi 18 Nov, 2020 14:27

        Hier ein weiteres neues Blatt mich Beschädigungen.

        Die Knollen lagen jetzt ein Monat in feuchter Anzuchterde. Jedoch ist leider nichts passiert. Hätte ich sie an der Pflanzen lassen sollen und regelmässig besprühen? Oder brauchen sie einfach einige Monate um zu treiben?
        Bilder
        IMG_9506.JPG
        IMG_9508.JPG
        IMG_E9523.JPG
        IMG_E9524.JPG
        Antwort erstellen