"Subversive" Ideen bitte: agressive Pflanzen gesuc - Gartenplanung & Gartengestaltung - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtNatur und GartenGartenplanung & Gartengestaltung
Gardify – smarter Gärtnern

"Subversive" Ideen bitte: agressive Pflanzen gesuc

Gestaltung von Gärten, Ideen und Technik, Beispiele, wie wirds gemacht, was brauche ich ...
Worum geht es hier: Planung und Gestaltung, Ideen und Technik, Beispiele, wie wird es gemacht...
Von der Gartenplanung bis zur fertigen Gartengestaltung mit Beispielen, Entstehung und Integration technischer Ideen. Steuerungstechnik, Automatisierung und Gartenroboter, Bewässerungsanlagen und Rasenroboter. Ob Neugestaltung, Umgestaltung, moderne oder historische Gartenanlagen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 11
Registriert: Do 16 Mär, 2006 13:05
Wohnort: Berlin
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 14 Jul, 2011 23:36
Scrooge hat geschrieben:Das fällt sieht ja schon fast mehr als halbschattig aus.

Ich würde den Farn unbedingt behalten. Das ist eine optisch sehr wertvolle Strukturpflanze. Man kann ihn ja an einigen Stellen zwischendrin reduzieren.....

Ich gehe mal davon aus, daß dieser Farn nicht immergrün ist - ist das richtig?


Halbschattig? Hmm. Also der Bereich hat ca. von 13-18Uhr volles Licht. Durch den Versatz links wirklich bis in den frühen Abend. Bei strahlender Sonne wird es auch sehr warm, fast mediterran. Die Wand, auf die das Foto schaut ist Norden.

Farn immergrün? Kann ich nicht beurteilen: es rollt sich im Frühjahr aus, wächst bis Herbst und währenddessen ist es immer grün. Zum Winter hin geht es überirdisch ein. Hilft das?
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2989
Registriert: Di 23 Dez, 2008 3:19
Blog: Blog lesen (9)
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 15 Jul, 2011 1:51
farn wächst normalerweise an halbschattigen-schattigen feuchten standorten gut. deswegen die vermutung, dass sich auch andere halbschatten liebende pflanzen dort gut halten könnten.
aber, wie scrooge schon sagte, warum den farn weg machen? zumindest einen teil würde ich stehen lassen. da du dich nicht immer kümmern kannst, brauchst du pflanzen, die auch ohne deine ständige zuneigung klar kommen. solche, die sich von allein ansiedeln, schaffen das schonmal. es gibt ganz verschiedene schöne farnarten, die auch etwas farbe ins spiel bringen. klick mal da durch http://green-24.de/forum/ftopic49542.html
fetthenne wächst auch fast überall und akeleie ist ebenfalls sehr anspruchslos und verbreitungswillig. vielleicht würde dir ja auch eine hosta gefallen http://green-24.de/forum/ftopic30094-3.html
deine lupinen natürlich nicht zu vergessen und all die anderen vorschläge, die schon geschrieben wurden

nur: ich an deiner stelle, würde mich bei der pflanzenauswahl nicht so sehr darauf fixieren, dass sich die pflanzen stark ausbreiten, sondern das sie alleine, ohne dich, zurecht kommen. selbst wenn man 2 monate nicht zu hause war und die parzelle etwas wüst geworden ist, kann man ja nach bedarf wieder ordnung schaffen. hauptsache ist, es lebt noch alles. wenn der standort passt, kommt die verbreitung schon früh genug.

den korkenzieher finde ich nicht so schlimm, aber das ist ja geschmackssache. würde ihn nur nicht zu groß werden lassen.
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6461
Registriert: Do 03 Jul, 2008 20:14
Blog: Blog lesen (16)
Renommee: 40
Blüten: 30203
BeitragFr 15 Jul, 2011 20:03
phulc hat geschrieben:Farn immergrün? Kann ich nicht beurteilen [...] Zum Winter hin geht es überirdisch ein.

Yupp, das ist die Defnition von "nicht immergrün".

Du mußt Dich einfach fragen, ob Du glücklich damit bist, wenn so eine große Fläche über mehrere Monate im Winter komplett kahl da liegt.
Wenn ja, kannst Du eben mit den vorgeschlagenen frühen Zwiebelblumen zu einem möglichst frühen Zeitpunkt wieder Farbe ins Spiel bringen.
Wenn nicht, dann mußt Du über ein gut verteiltes Netz an immergrünen Pflanzen nachdenken, die im Winter etwas Leben auf der Fläche repräsentieren.

Die von mir oben aufgelisteten Pflanzen eignen sich alle für die von Dir beschriebenen Lichtverhältnisse. Und bis auf die genannten Ausnahmen sind sie nicht immergrün.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 7401
Bilder: 3
Registriert: Di 10 Mai, 2011 10:28
Wohnort: Peine
Blog: Blog lesen (50)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 78
Blüten: 881
BeitragFr 15 Jul, 2011 20:19
Ich sehe eine Korkenzieherweide schon als problematisch an, da sie sehr schnell wächst (Fenster!) und unter ihr alles so trocken is, dass nur noch wenig anderes wächst.

Aber schön ist sie (in anderer Leute Garten :wink: )
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 2925
Registriert: Sa 29 Jan, 2011 14:42
Wohnort: USDA 7b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 25
Blüten: 9983
BeitragFr 15 Jul, 2011 20:58
Naja ... das Problem mit der Korkenzieherweide dürfte vielleicht auch in der Bewässerung liegen. Verträgt die ausgesprochen lange Trockenheit wie im frühjahr bei Sandboden?
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2989
Registriert: Di 23 Dez, 2008 3:19
Blog: Blog lesen (9)
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 15 Jul, 2011 23:21
ich frage mich ob bei langer trockenheit bei sandboden die vielen farne da überhaupt gedeihen würden :-k
Azubi
Azubi
Beiträge: 11
Registriert: Do 16 Mär, 2006 13:05
Wohnort: Berlin
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 15 Jul, 2011 23:55
Hallo Freunde,

danke für das Mitgrübeln und die weiteren Vorschläge. Ich habe mal versucht, für mich eine Ordnung reinzubekommen und diese nach Blütezeit usw. zu strukturieren:

    04-05, Trillium (z.B. grandiflorum) - weiss und niedrig, Verbreitung durch Samen
    05-06, Wolfsmilch Euphorbia griffithii Fireglow Dark - dunkelorange und mittelhoch
    05-07, Purpurglöckchen - dunkelrot und niedrig, ? ,ganzjährig interessant
    05-07, Ochsenzunge Anchusa azurea 'Loddon Royalist', blaulila und mittelhoch, Verbreitung durch Samen
    06-07, Lupinie, blaulila und mittelhoch, Verbreitung durch Samen
    07-09, Astilbe - rosa, rot, weiß und hoch, Verbreitung durch Knolle
    06-08, Goldfelberich - gelb und mittelhoch, Verbreitung durch Wurzel
    06-08, lysimachia ciliata firecracker - gelbe Blüten, dunkle Blätter und hoch, Verbreitung durch Wurzel
    06-10, Fuchsschwanz, rot und hoch (gefällt mir gut: gibt es auch Varianten, die nicht einjährig und frostempfindlich sind?)

    08-11, Topinambur - gelb und vielleicht zu hoch (bis zu 3m ?), Verbreitung durch Knolle

    Gartenmohn - rot? und niedrig, säht sich allein aus
    Kürbis - gelb und flach, -, Samen, walzt alles nieder

    Purpur-Wolfsmilch - grün und dunkelrot und niedrig, Samen, ganzjährig interessant

    (Amerikanischer Maiapfel - habe ich nichts für mich Anschauliches zu gefunden)
    (Anthericum liliago - sehr hübsch, aber zu zart, glaube ich)


Was kann davon eigentlich gleichzeitig (zumindest anfangs, damit das Spiel überhaupt beginnen kann) wohin? Die niedrigen nach vorne zum Farn, die hohen nach hinten, wo eh kein Farn mehr ist?

Wie ist es eigentlich mit Bleiwurz? Gibt es eine Chance, den hier unterzubringen oder ist der zu schwach?
Zuletzt geändert von phulc am Sa 16 Jul, 2011 12:09, insgesamt 1-mal geändert.
Azubi
Azubi
Beiträge: 11
Registriert: Do 16 Mär, 2006 13:05
Wohnort: Berlin
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 16 Jul, 2011 0:04
@angemeldeter Gast:

Die Farne wachsen da seit mindestens 10 Jahren und kommen immer wieder. Die sind da - im wahrsten Sinne des Wortes - tief verwurzelt.

Anmerkung der Moderation: Bitte verzichtet auf unnötiges Zitieren. Es wird auch so deutlich, worauf Ihr Euch bezieht. :wink:
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6461
Registriert: Do 03 Jul, 2008 20:14
Blog: Blog lesen (16)
Renommee: 40
Blüten: 30203
BeitragSa 16 Jul, 2011 0:41
phulc hat geschrieben:(Amerikanischer Maiapfel - habe ich nichts für mich Anschauliches zu gefunden)

Schau mal unter " Podophyllum peltatum Bilder und Fotos zu Podophyllum peltatum bei Google. ", dann findest Du mehr Bilder.

phulc hat geschrieben:Was kann davon eigentlich gleichzeitig (zumindest anfangs, damit das Spiel überhaupt beginnen kann) wohin? Die niedrigen nach vorne zum Farn, die hohen nach hinten, wo eh kein Farn mehr ist?


Stauden pflanzt man entweder im Frühjahr, oder im Herbst.
Aus der Liste, die Du eben hier gepostet hast, sind vor allem folgende Pflanzen klassische Stauden, die man üblicherweise als kleine Pflanze kauft und auspflanzt, und nicht etwa als Samen aussät:

Purpurglöckchen (Heuchera)
Astilbe
Goldfelberich
Lysimachia ciliata
Purpur-Wolfsmilch

Bei den anderen weiß ich es zum Teil nicht; aber wann man Lupinen aussät wirst ja Du wissen; Kürbis sät man natürlich im Frühjahr aus - da mußt Du Dich mal einlesen, ob und ab wann man die am besten im Haus vorzieht, damit sie schon entprechende Größe haben. Topinamburknollen kannst Du auch im Herbst in den Boden werfen. Allerdings sollte man wissen, von welcher Pflanze genau die Knollen kommen. Es gibt wohl auch agrarische Topinamburzüchtungen, die nicht blühen - das wäre dann sehr schade.


Denke nicht, daß irgendetwas dagegenspricht, die 5 oben aufgezählten Pflanzen ab Mitte September zu kaufen und auszupflanzen, sobald die hochsommerlichen Temperaturen definitiv vorbei sind. Du müßtest das aber so timen, daß Du in den folgenden Wochen da bist, da neu ausgepflanzte Sachen regelmäßig gegossen werden müssen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 11
Registriert: Do 16 Mär, 2006 13:05
Wohnort: Berlin
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 16 Jul, 2011 12:14
@Scrooge:
Danke.
Habe http://www.gardensoftheblueridge.com/ga ... le%203.jpg und http://www.flickr.com/photos/38984611@N ... otostream/ gefunden.

Sind schon sehr orginell.
- Meinst Du, die wachsen in dem Gewusel?
- Was ist mit dem Schatten, den die werfen?

Anmerkung der Moderation: Bitte verzichtet auf unnötiges Zitieren. Wenn Ihr auf direkt vor Euren stehende Beiträge antwortet, wird auch so deutlich, worauf Ihr Euch bezieht. :wink:
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 294
Bilder: 4
Registriert: Mi 07 Nov, 2007 15:10
Wohnort: Düsseldorf
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 31 Jul, 2011 1:22
Hallo phulc,

was hast du denn gegen den Farn?
Ich finde den Zustand auf deinem Foto wunderschön und würde daran GAR NIX ändern, zumal sich das ja anscheinend seit geraumer Zeit so im Gleichgewicht hält und glücklich vor sich hin gedeiht.

Höchstens würde ich die Gehölzsämlinge entfernen - wie schon von einem Vorschreiber angemerkt - wenn möglich auch die Korkenzieherweide, und viele Frühjahrsblüherzwiebeln wie Schneeglöckchen, Wildkrokusse, Wildnarzissen, Anemone blanda, Winterlinge....pflanzen fürs Frühjahr - die säen sich auch von alleine aus und werden immer mehr.
Vielleicht noch einige Christrosen (Helleborus niger, Helleborus orientalis) die sich auch gern an Plätzen aussäen, die ihnen gefallen und die schon genannten Schatten - und Halbschattenstauden in dem hinteren Bereich der ja schattiger zu sein scheint und gut is :-s
Wenn du erst den gut wachsenden, auch hässliches Unkraut unterdrückenden Farn versuchst, komplett weg zu machen und dann mit teilweise Einjährigen Pflanzen versuchst, da etwas Dauerhaftes wieder hin zu kriegen UND dich auch noch nicht regelmäßig drum kümmern kannst, gibt das spätestens in 2 Jahren Stress und Ärger mit den Nachbarn.

Versuch mit dem zu arbeiten, was dir Arbeit abnimmt - dem Farn.

Und vielleicht kannst du ja eine etwas dekorativere Katzenleiter anregen - das Brett bis fast an das Fenster rechts :-#=

Beste Grüße,

der Gartenplaner
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 5794
Bilder: 2
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 11:24
Wohnort: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Blog: Blog lesen (153)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 36
Blüten: 360
BeitragMo 01 Aug, 2011 14:07
Hallöchen phulc!

Wie schaut's aus: Weißt du, ob unter deinen Nachbarn welche sind, die kleine Kinder oder Enkel haben, die auch mal im Hof und zwischen deinen Pflanzen spielen (würden)?
Ich könnte dir noch eine gewisse Menge an Stauden vorstellen, die ebenfalls (halb)Schatten mögen bzw. vertragen würden, aber die eben giftig, also für spielende Kinder nicht sooo ungefährlich sind.

Da wären z.B.:

- Aconitum ssp. - Eisenhüte
***sehr stark giftig!
-- Aconitum napellus Bilder und Fotos zu Aconitum napellus bei Google. - Blauer Eisenhut, Echter Sturmhut
-- Aconitum x cammarum 'Bicolor' Bilder und Fotos zu Aconitum x cammarum 'Bicolor' bei Google. - Blau-weißer Eisenhut

die werden insofern mittelhoch bis hoch

- Digitalis ssp. - Fingerhüte
** stark giftig!
nur zweijährig
-- Digitalis purpurea Bilder und Fotos zu Digitalis purpurea bei Google. - Roter Fingerhut und seine ganzen Zuchtformen und Gartensorten

im ersten Jahr erscheint nur eine unscheinbare Blattrosette -> niedrig
im zweiten Jahr dann die Blüte -> mittelhoch bis hoch

- Corydalis ssp. - Lerchensporn
** stark giftig!
Frühjahrsblüher
vermehrt sich durch Samen; Frostkeimer
-- Corydalis cava Bilder und Fotos zu Corydalis cava bei Google. - Hohler Lerchensporn
-- Corydalis solida Bilder und Fotos zu Corydalis solida bei Google. - Gefingerter Lerchensporn

die werden eher niedrig
in freier Natur wachsen sie gern unter Bäumen und bilden dort nach einiger Zeit und bei optimalen Bedingungen einen dichten Teppich

- Aquilegia ssp. - Akelei
(*) schwach giftig
vermehrt sich über Samen
verschiedenste Sorten und Farbvarianten
-- Aquilegia vulgaris Bilder und Fotos zu Aquilegia vulgaris bei Google. - Gewöhnliche Akelei

niedrig bis mittelhoch

-- Pachysandra terminalis Bilder und Fotos zu Pachysandra terminalis bei Google. - Ysander, Dickmännchen
* giftig
Bodendecker, immergrün

Ansonsten noch was Ungiftiges:

-- Bergenia cordifolia Bilder und Fotos zu Bergenia cordifolia bei Google. - Bergenie
verschiedenste Farbzüchtungen, z.B. 'Frau Holle' = weißblühend oder 'Admiral' = rotblühend
immergrün
vermehrt sich über Tochterpflanzen (nennt man das so?)

niedrig

- Fragaria ssp. - Erdbeeren
vermehrt sich über Ausläufer
-- Fragaria vesca Bilder und Fotos zu Fragaria vesca bei Google. - Wald-Erdbeere
-- Fragaria x ananassa Bilder und Fotos zu Fragaria x ananassa bei Google. - Garten-Erdbeere (-> sie möchte aber ganz gerne Vollsonne - ginge also nur ganz am Rande, wo auch die Abendsonne noch hinkommt)

eher niedrig

Giersch würde ich dir auch abraten von. Ich kämpfe auch gegen dieses Unkraut und du wirst kaum Freude damit haben.

Gartenplaner hat geschrieben:was hast du denn gegen den Farn?
Ich finde den Zustand auf deinem Foto wunderschön und würde daran GAR NIX ändern, zumal sich das ja anscheinend seit geraumer Zeit so im Gleichgewicht hält und glücklich vor sich hin gedeiht.


Ich habe auch nichts gegen Farn, aber ich kann mir schon erklären, warum da so ein "verdrehtes" Bäumchen hingepflanzt worden ist :-k Derjenige wird sich auch nicht sweiter bei gedacht haben, hatte halt bloß die Hoffnung, das Ganze etwas "aufzuhübschen". Das ging meines Erachtens aber schon in die Hose.
Ich würde eben auch einige davon rausschmeißen und einige halt drin lassen, da Farne auch einen optischen Wert erfüllen. :wink:
Am besten mache man sich vorher einen Plan, bevor man Hand anlegt, sonst ärgerst du dich hinterher bloß, dass du zu viel weggenommen hast. Wahrscheinlich musst du sowieso einen Spaten zur Hand nehmen, denn du hast ja selbst geschrieben:

phulc hat geschrieben:Die Farne wachsen da seit mindestens 10 Jahren und kommen immer wieder. Die sind da - im wahrsten Sinne des Wortes - tief verwurzelt.


Da kommt auf jeden Fall eine Menge Arbeit auf dich zu.

lg
Henrike
Benutzeravatar
Hüter der Schatzkiste
Hüter der Schatzkiste
Beiträge: 8411
Bilder: 15
Registriert: Sa 29 Apr, 2006 18:54
Wohnort: Hannover
Renommee: 0
Blüten: 0
1. sandig und bis zu 2 Monate keine Pflege, also evtl. auch mal sehr trocken
2. widerstandsfähig aber dennoch auch schön aussehen

bedeutet für mich durchaus ein wenig experimentieren, aber hier ein paar Vorschläge die sich bei mir in halbschattiger Lage bisher gut durchgesetzt haben:
Türkischer Mohn, Rittersporn, Geranium-Arten, Staudeniris, Bärenklau (Acanthus), Hosta für die schattigeren Plätze bzw. als Ersatz für den vorhandenen Farn, um Abwechslung reinzubringen.

Experimentieren würde ich in diesem Fall mit einigen Einjährigen wie Klatschmohn, Kaliforn. Mohn, Ringelblumen, Kornblumen, dazu 2- mehrjährige wie Natternkopf, Wegwarte, Wilde Karde, Fingerhut, Nachtkerze, Königskerze, bei Rankmöglichkeit auch Staudenwicke, Purpurwinde

die Liste liesse sich mit Sicherheit noch weitaus länger gestalten, ich habe aber vorerst nur die gängigsten Arten erwähnt, wo man auch recht leicht an Samen herankommt. Die meisten dürften sich von selber neu aussäen, manche müssten vermutlich aber jedes Jahr neu gesät, gepflanzt werden.

sollte der Bereich im Frühjahr nicht zu trocken sein, dann gibt es keinen besseren Bodendecker als Lerchensporn, der zieht sich dann kurz nach der Blüte vollkommen zurück und macht Platz für die Stauden und Einjährigen und sät sich auch sehr willig und schnell selber aus.
Benutzeravatar
Pearl Of Green
Pearl Of Green
Beiträge: 43021
Bilder: 65
Registriert: So 11 Jun, 2006 13:45
Wohnort: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Blog: Blog lesen (95)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 64
Blüten: 11462
ich glaub in den drei jahren, hat der themenstarter bestimmt schon selber experementiert :wink:
Benutzeravatar
Hüter der Schatzkiste
Hüter der Schatzkiste
Beiträge: 8411
Bilder: 15
Registriert: Sa 29 Apr, 2006 18:54
Wohnort: Hannover
Renommee: 0
Blüten: 0
huch, :D ja das glaub ich auch rose!
jetzt is es mir auch mal passiert. frage mich nur wie dieser thread bei mir unter die aktuellen themen gelangt ist.
VorherigeNächste

Zurück zu Gartenplanung & Gartengestaltung

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Ich brauch mal bitte ein paar Ideen von Rose23611, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 15 Antworten

1, 2

15

4504

Mo 29 Jun, 2009 10:20

von Argo Neuester Beitrag

Bitte um Ideen für große Pflanzentröge mit Untersetzern! von 8er-moni, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 25 Antworten

1, 2

25

11667

Fr 01 Jun, 2012 14:30

von spiegel Neuester Beitrag

Pflanzen-Ideen fürs neue Jahr? von dadi, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 14 Antworten

14

3760

Mo 21 Sep, 2009 19:18

von Caledonia Neuester Beitrag

Wie Pflanzen Namen geben? Ideen gesucht... von pünktchen, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 12 Antworten

12

5549

Mo 22 Mär, 2010 10:18

von Spreewaldgurke Neuester Beitrag

Wohnung mit unkonventionellen Pflanzen Ideen aufhübschen von fideli, aus dem Bereich Wohnen & Einrichten mit 6 Antworten

6

2911

So 24 Mai, 2015 19:27

von OliviaA2404 Neuester Beitrag

Suche kuriose/exotische/seltene Pflanzen, Ideen? von ExotenSammler, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 32 Antworten

1, 2, 3

32

15513

Mi 27 Mai, 2015 23:17

von Toblerone Neuester Beitrag

Aus toten Pflanzen neue kreiert... Eure Ideen sind gefragt ! von gürkchen, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 6 Antworten

6

2428

Mo 17 Mai, 2010 1:17

von Pflanzenboy Neuester Beitrag

Bitte um Bestimmung von zwei Pflanzen von Mentafan, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 13 Antworten

13

2950

Fr 28 Aug, 2009 19:13

von Hortus 1 Neuester Beitrag

2 unbekannte Pflanzen - Bitte helft mir. von Gast, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 1 Antworten

1

1340

Do 11 Mär, 2010 21:49

von gudrun Neuester Beitrag

Was für Pflanzen sind das? Bitte helft mir.... von Gast, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 5 Antworten

5

2442

Do 15 Apr, 2010 11:23

von Hesperis Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema "Subversive" Ideen bitte: agressive Pflanzen gesuc - Gartenplanung & Gartengestaltung - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu "Subversive" Ideen bitte: agressive Pflanzen gesuc dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der pflanzen im Preisvergleich noch billiger anbietet.