"Hausmittel" gegen Kalk im Wasser - Tipps & Tricks - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtNatur und GartenTipps & Tricks

"Hausmittel" gegen Kalk im Wasser

Die Probleme mit Natur und Technik. Wie klappt´s denn eigentlich mit ...
Worum geht es hier: Tipps & Tricks für Haus & Garten...
Hilfe und Beispiele für die alltäglichen Projekte und kleinen und großen Probleme mit der Natur und Technik.
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Do 09 Feb, 2012 0:57
Renommee: 0
Blüten: 0
Beitrag"Hausmittel" gegen Kalk im WasserDi 21 Feb, 2012 0:16
Ich habe sehr kalkhaltiges Wasser in der Wohnung. Einige meiner Pflanzen mögen es es aber lieber bisschen sauerer, doch einen Entkalker kann ich mir nicht leisten.
Deshalb würde ich hier gerne Sammeln, was es denn für andere (do-it-yourself) Methoden gibt, um das Wasser zu entkalken.

Mein erster Gedanke ist dem Gießwasser einen Schuss Essig dazu zu geben, um somit den pH-Wert zu senken. Die Frage ist nur wie ich die Mischung dosiere.

Werden durch das Abkochen Kalkmoleküle zerstört, so dass sie keine basische Wirkung mehr haben?
Benutzeravatar
Gärtnermeisterin
Gärtnermeisterin
Beiträge: 1395
Registriert: Di 14 Feb, 2012 22:28
Wohnort: Steiermark
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 21 Feb, 2012 0:31
Hallo,

als erstes würde ich dir dringend abraten,das Wasser mit Essig zu enthärten.

Hast du die Möglichkeit Regenwasser zu sammeln? Das ist am billigsten und am besten verträglich für kalkempfindliche Pflanzen.

Leitungswasser entkalken kannst du durch abkochen des Wassers ,oder einen Beutel Weißtorf in die Gießkanne über Nacht hängen.
100 % kalkfrei ist das Wasser aber nicht durch diese Methoden.

Wenn du sehr kalkempfindliche Pflanzen hast (Carnivoren,Farne etc.) musst du destilliertes Wasser nehmen,da diese Pflanzen keinerlei Kalk tolerieren.
Benutzeravatar
Gärtnermeisterin
Gärtnermeisterin
Beiträge: 1932
Registriert: Do 13 Okt, 2011 18:16
Wohnort: Zürich, USDA Zone 7
Blog: Blog lesen (3)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 21
Blüten: 1147
BeitragDi 21 Feb, 2012 3:55
Oft wird auch empfohlen, das Wasser aus dem Wäschetrockner zu nehmen. Es gibt jedoch unterschiedliche Meinung dazu, wie geeignet es ist. Eine einfache, billige Methode wäre es jedoch allemal und du kannst, wenn du dir wegen der Qualität unsicher bist, ja in der Zoohandlung einen Wassertest (Tropfentest) kaufen, mit dem du die Wasserhärte testen kannst.

Zum Thema Wäschetrocknerwasser gibts hier diverse Threads, dann kannst du dir selbst mal ein Bild machen. Vorausgesetzt, du hast überhaupt einen Trockner ;)

Meines Wissens gibt es nichts, was du mal eben so ins Wasser kippen kannst um zu entkalken (jedenfalls nichts, was dann noch für die Pflanzen benutzt werden könnte). Auch abkochen nützt da überhaupt nicht viel, obwohl man es immer wieder liest. Ich habe mir jetzt bei Ebay einen TDS Messer für 10€ bestellt, damit kann ich die Gesamthärte des Wassers testen. Ich werd das bei Gelegenheit mal ausprobieren, wieviel abkochen nützt.

Am einfachsten und billigsten ist aber schon Regenwasser; oder Schnee, jetzt im Winter (wenns denn hat).

LG
Benutzeravatar
Der grüne Merlin
Der grüne Merlin
Beiträge: 12062
Bilder: 178
Registriert: So 24 Jun, 2007 11:13
Wohnort: Muc
Blog: Blog lesen (23)
Geschlecht: männlich
Renommee: 23
Blüten: 21023
BeitragDi 21 Feb, 2012 8:35
entweder:
----abgestandenes Wasser verwenden oder
----abgekochtes Wasser verwenden oder
---- Torf in ein Säckchen und in einen Wasserkübel hängen, Torf gibt Huminsäure ab; mittelfristig bindet diese teilweise den enthaltenen Kalk.
Dazu muss Wasser aber lange mit Torf stehen (Tage)

vlG Lapismuc :-k
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 939
Bilder: 5
Registriert: Mo 19 Mai, 2008 9:26
Wohnort: Leipzig
Blog: Blog lesen (11)
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 21 Feb, 2012 11:02
Hallo,

das Problem mit dem harten Wasser habe ich auch und besonders meine Kaffeepflanzen sind da sehr empfindlich irgendwie.
Mittlerweile habe ich das aber ganz gut im Griff. Es gibt da recht günstig Hand-Wasserfilter zum Beispiel von Britta oder auch von anderen Marken. Da ist eine Kartusche drin, die 1 Monat hält und man gibt oben nur Leitungswasser rein und kriegt gefiltertes, kalkarmes Wasser raus. Funktioniert ganz gut und wenn man auf Angebote achtet oder no-name-Kartuschen kauft, kostet das ca 3 Euro pro Monat für die Kartuschen.
Ich würde beim Kauf des Wasserfilters (gibts schon ab 20 Euro) darauf achten, möglichst einen großen zu kaufen, damit man mehr Wasser auf einmal filtern kann. Macht weniger Arbeit wenn man viele Pflanzen damit gießen möchte. Auch die Kaffeemaschine oder der Wasserkocher freuen sich über das gefilterte Wasser und müssen seltener entkalkt werden und gehen nicht so schnell kaputt.

Gruß Sunnii
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Do 09 Feb, 2012 0:57
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 21 Feb, 2012 14:22
Vielen Dank für die ganzen Hinweise!
Also Schnee kam heute morgen genügend runter, den werd ich gleich mal sammeln.
Längerfristig gesehen ist die Anschaffung eines Filter doch wohl die beste Lösung.

Von der Idee mit dem Essig konntet ihr mich noch nicht so wirklich abbringen. Wenn ich nur so viel Essig dazu gebe, dass es sich mit dem enthaltenen Kalk neutralisiert, dürfte es doch kein Problem geben, oder sind Stoffe im Essig enthalten, die den Wurzeln nicht gut tun würden?

Einen Trockner habe ich leider nicht und mitten in Neukölln Regenwasser Sammeln ist glaub ich auch nicht so leicht :)
Benutzeravatar
Hauptgärtnerin
Hauptgärtnerin
Beiträge: 242
Registriert: Do 26 Mai, 2011 19:32
Wohnort: Im grünen Land
Blog: Blog lesen (8)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 21 Feb, 2012 15:47
Essig ist ja eine Säure. Zwar eine schwache aber dennoch aggressiv. Ich würd das meinen Pflanzen nicht geben. Ist ja ein ähnliches Bild wie im Sommer wenn du Essigwasser mal auf Unkraut schüttest. Die Sonne hat soviel Kraft das die förmlich verbrennen und eingehen.
Um Wasser zu neutralisieren brauchst du warscheinlich gerade mal ein paar Tropfen.

lg
Mausi
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2721
Registriert: Fr 28 Aug, 2009 14:56
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 21 Feb, 2012 16:26
hallo,
soviel wie ich weiß, wird die Essig-Essenz-Variante nicht unbedingt zur Entkalkung benutzt, sondern in erster Linie zur Senkung des pHWertes. Das muß mit einem pHTest auch gut ausgepegelt sein.

Meine Kamelien bekommen abgekochtes Wasser aus dem Wasserkocher. Wenn ich morgens Kaffee aufbrühe, dann kommt abends der kalte Wasserkocherrest in die Kanne, den setze ich am nächsten Morgen nicht nochmal für Kaffee an. Eine große Kanne mit Leitungswasser lasse ich auch immer abstehen, da setzt sich auch Kalk ab.

Grüsse :wink:
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Do 09 Feb, 2012 0:57
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 21 Feb, 2012 22:48
Also ich habe nochmal bissche recherchiert und mit einem meiner Profs gesprochen und mir bin dabei auf zwei Sachen gekommen:

1. Ich will nicht unbedingt den Kalk loswerden, sondern einfach den pH-Wert senken (für meinen Palmen).

2. Wie Swenja richtig sagt, kann ich das auf jedenfall durch Zugabe von Essig erreichen. Und in diesem Punkt hat Mausi auch recht, dass es nur ein paar Tropfen sein dürfen. Ich hatte ja nicht daran gedacht da viel reinzutun!

Deshalb ist ein Filter meiner Meinung nach doch erstmal nicht wichtig. Ich werde morgen in die Apotheke gehen und mir pH-Wert Teststreichen besorgen (oder gibts sowas) und das dann mal alles berechnen.

p.s. Fast überall im Netz raten die GärterInnen davon ab, Essig ins Gießwasser zu tun, begründen nur überhauptnicht (oder nicht richtig) warum man das nicht tun sollte. Einige sagen aber was anderes und begründen das auch, hier zwei Links:

http://www.mein-schoener-garten.de/jfor ... 47933.page

http://www.magicseeds.de/Botanicum/Gard ... wasser.htm
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2721
Registriert: Fr 28 Aug, 2009 14:56
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 21 Feb, 2012 23:07
hallo,
noch ein Link, wo etwas darüber steht: http://green-24.de/forum/weblog.php?w=787

Grüsse :wink:
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 939
Bilder: 5
Registriert: Mo 19 Mai, 2008 9:26
Wohnort: Leipzig
Blog: Blog lesen (11)
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 22 Feb, 2012 9:12
Hallo zurück,

danke für die Links. Du kannst uns ja mal auf dem Laufenden halten, wie es wirkt und wieviel Essig du nimmst, um den gewünschten PH-Wert zu erreichen.
Das mit dem PH-Wert hatte ich auch schonmal recherchiert, aber dann irgendwie wieder vergessen. Könnte ich ja auch mal ausprobieren, wenn durch den veränderten PH-Wert im Wasser die Aufnahme von Dünger und Mineralstoffen verbessert wird. Filtern werde ich das Wasser aber dennoch, da ich damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht habe. Seitdem wächst mein Kaffee fast von allein.

Gruß und viel Erfolg
Sunnii
Benutzeravatar
Gärtnermeisterin
Gärtnermeisterin
Beiträge: 1932
Registriert: Do 13 Okt, 2011 18:16
Wohnort: Zürich, USDA Zone 7
Blog: Blog lesen (3)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 21
Blüten: 1147
BeitragMi 22 Feb, 2012 10:22
Oder sonst halt, wenn du viele Pflanzen hast, eine Osmoseanlage kaufen. Die gibts im Netz relativ billig (glaube so ab 30€ für ein NoName Produkt) und du hast immer absolut reines Wasser in unbegrenzter Menge.
Hab ich mir jetzt erst kürzlich für meine Fleischis gekauft, da mir das dest.Wasser kaufen und schleppen zu blöd wurde.

Benutzeravatar
Queen Of Green
Queen Of Green
Beiträge: 10250
Bilder: 10
Registriert: So 04 Jul, 2010 12:26
Wohnort: Ruhrpott
Blog: Blog lesen (7)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 18
Blüten: 20973
BeitragMi 22 Feb, 2012 13:58
interessant :idea:
aber wie du duscht oder badest du? #-o

oder einfach nur "abstöpseln" und danach wieder anstöpseln? :-k
Benutzeravatar
Gärtnermeisterin
Gärtnermeisterin
Beiträge: 1932
Registriert: Do 13 Okt, 2011 18:16
Wohnort: Zürich, USDA Zone 7
Blog: Blog lesen (3)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 21
Blüten: 1147
BeitragMi 22 Feb, 2012 19:41
Genau. Auf dem Foto ist sie grad in Betrieb. Wenn ich genug Wasser hab, dreh ich einfach den Schlauch vom Wasserhahn ab und kann sie wieder in den Schrank stellen :) Ganz simpel.

Edit: Hier im Forum gibts ja auch einen Artikel über diese Anlagen (falls er wen interessiert)
http://green-24.de/forum/ftopic81023.html
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Do 09 Feb, 2012 0:57
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 23 Feb, 2012 12:29
Also ich habe mir grade pH-Wert Teststreifen aus der Apotheke besorgt. Die sind vielleicht nicht die genausten, aber für meine Zwecke reichen sie denk ich.
Nun habe ich das Leitungswasser gemessen, welches einen Wert von ca. 7,2 aufweist.
Anschließend habe ich auf einen Liter Leitungswasser 5 Tropfen 5% Apfelessig gegeben, anschließend hatte das Wasser einen pH-Wert von ca. 6,8.
Mein Ergebnis: Ich werde jetzt wohl immer so 6-7 Tropfen Apfelessig pro Liter Gießwasser dazu tun, dies wird meinen Pflanzen überhaupt nicht schaden, wie hier am Anfang befürchtet wurde. Im Gegenteil, ich bin mal gespannt wie die die nächsten Wochen aufgehen werden :)
Nächste

Zurück zu Tipps & Tricks

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Zitronensaft gegen Kalk, Salz gegen Schimmel? von Schwarzer_Daumen, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 12 Antworten

12

11154

So 17 Jan, 2010 21:10

von Polli Neuester Beitrag

Gießwasser für Pflanzen richtig entkalken, Wasser ohne Kalk von Frank, aus dem Bereich Garten & Pflanzen News mit 0 Antworten

0

12723

Do 22 Dez, 2011 21:07

von Frank Neuester Beitrag

Wasser in der Tüte gegen Insekten? von rani67, aus dem Bereich Tiere & Tierwelt mit 25 Antworten

1, 2

25

20127

So 10 Aug, 2008 19:34

von Miss Maple Neuester Beitrag

Milch/Wasser Mischung gegen echten Mehltau? von Dicker Rabe, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

17483

Sa 26 Mai, 2007 18:16

von Dicker Rabe Neuester Beitrag

Was tun bei Kalk? von Duffiline, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

1886

Fr 05 Jun, 2009 13:44

von Mel Neuester Beitrag

Kalk-Killer von Arabidopsis, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 4 Antworten

4

3129

Di 26 Dez, 2006 14:06

von Arabidopsis Neuester Beitrag

Kalk und Exoten von Junie, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 8 Antworten

8

2972

Di 13 Feb, 2007 23:19

von Junie Neuester Beitrag

Kalk für Zitruspflanzen? von Papillon, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 14 Antworten

14

7524

Mo 19 Apr, 2010 22:30

von Monika Neuester Beitrag

Hanfpalmen und Kalk von Junie, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 9 Antworten

9

4103

Mo 11 Feb, 2008 21:14

von Junie Neuester Beitrag

Kalk bzw. Calziummangel von Domer, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 8 Antworten

8

2797

Mi 27 Mär, 2013 14:30

von magenta Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema "Hausmittel" gegen Kalk im Wasser - Tipps & Tricks - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu "Hausmittel" gegen Kalk im Wasser dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der wasser im Preisvergleich noch billiger anbietet.