Weihnachtsbäumchen retten

 
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 87
Dabei seit: 08 / 2010
Betreff:

Weihnachtsbäumchen retten

 · 
Gepostet: 30.04.2012 - 13:16 Uhr  ·  #1
Liebe Gemeinschaft,

ich habe versucht, unser Nadelbäumchen von Weihnachten zu retten. Zuerst trieb es aus wie wahnsinnig, jetzt geht es ihm gar nicht mehr gut (siehe Bild). Ich habe normale Blumenerde verwendet und das Bäumchen ca. im März auf den Balkon gestellt. Seitdem wird er immer trockener, obwohl ich ihn regelmäßig gieße.

Was kann ich tun, um den Armen noch zu retten?

Danke für Eure Hilfe.
nadelbaum1.jpg
nadelbaum1.jpg (133.19 KB)
nadelbaum1.jpg
Azubi
Avatar
Beiträge: 12
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Weihnachtsbäumchen retten

 · 
Gepostet: 30.04.2012 - 13:39 Uhr  ·  #2
Topf ihn aus, schau dir die Wurzeln an. Es kommt auch zu solchen Vertrocknungen, wenn die Wurzeln durch zu viel Wasser geschädigt wurden und verfault sind. Kann das Wasser unten aus dem Topf abfließen? Hast du gedüngt? Hat er Frost bekommen? Nachts ist es ja flächenweise noch recht kalt gewesen im März...
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 87
Dabei seit: 08 / 2010
Betreff:

Re: Weihnachtsbäumchen retten

 · 
Gepostet: 30.04.2012 - 14:11 Uhr  ·  #3
Das Wasser kann ablaufen, aber Frost hat er schon abbekommen. Ich dachte, er ist ja für draußen und es macht ihm nichts. Die Wurzeln schau ich mir gleich mal an.
Pflanzenkönig*in
Avatar
Herkunft: 435m ü. NN , USDA 6b
Beiträge: 17654
Dabei seit: 01 / 2008

Blüten: 25423
Betreff:

Re: Weihnachtsbäumchen retten

 · 
Gepostet: 30.04.2012 - 14:16 Uhr  ·  #4
Kannst Du ihn auspflanzen? Meiner hat überlebt, weil ich ihn rechtzeitig ins Freie gesetzt habe.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: USDA Zone-7b
Beiträge: 1832
Dabei seit: 08 / 2011

Blüten: 5751
Betreff:

Re: Weihnachtsbäumchen retten

 · 
Gepostet: 30.04.2012 - 17:50 Uhr  ·  #5
Hallo,

ich hatte woanders schonmal was dazu geschrieben:
Zitat geschrieben von Hobby_Gaertner
Hallo,

also erstmal: Getopfte Weihnachtsbäume sind generell mit vorsicht zu genießen, da sie meis im Freiland ausgesät werden und dann später ausgebuddelt. Dabei werden meis die Wurzeln, die nicht in den Topf passen einfach abgehackt. Das tut dem Baum natürlich nicht gut. Da Tannen aber generell gut mit ihren Nährstoffen haushalten, fällt das erstmal nicht auf. Wenn der BAum diese Nährstoffe jedoch aufgezehrt hat, geht's bergab. Meine Theorie wäre jetzt, dass dass mit den abgeschnittenen Wurzeln der Grund ist. Mein Rat also: Sollte der Kandidat hier es nicht schaffen, so solltest du beim nächsten mal darauf achten, etwas mehr Geld zu investieren um einen zu kaufen, der im Topf gezogen wurde. Normalerweise wissen die Verkäufer hier bescheid. Aber vllt. hat ja jemand hier noch andere erfahrungen gemacht und weiß Rat.
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 87
Dabei seit: 08 / 2010
Betreff:

Re: Weihnachtsbäumchen retten

 · 
Gepostet: 01.05.2012 - 09:51 Uhr  ·  #6
Das ist ja ein Drama. Hab ihn mal ausgebuddelt. Das sieht aus, als habe er gar keine Wurzeln, nur so etwas Watteähnliches, das in den ursprünglichen Topf gepasst hat (siehe Bild). Sieht nicht so aus, als seien die Wurzeln auch nur irgendwie gewachsen.

Mir tut er so leid. Werde ihn mal kräftig düngen.
nadelbaum2.jpg
nadelbaum2.jpg (138.57 KB)
nadelbaum2.jpg
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflegen & Schneiden & Veredeln

Worum geht es hier?
Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.