Wespen nerven und das noch lange ;-( - Natur & Umwelt - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop  |  Wetter
Online: 87  |  Registrieren  |  Login
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtNatur und GartenNatur & Umwelt

Wespen nerven und das noch lange ;-(

Alles von Biologie bis Zytologie, Natur und Umwelt, neue Energien, Ökologie ...
Worum geht es hier: Alles von Biologie bis Zytologie, Natur und Umwelt, neue Energien, Ökologie...
Im Forum für Natur und Umwelt werden viele Themen von Biologie bis zur Zytologie behandelt, dazu neue Energien und Ökologie.
Benutzeravatar
Obergärtnerin
Obergärtnerin
Beiträge: 801
Bilder: 1
Registriert: Fr 01 Aug, 2014 20:18
Blog: Blog lesen (108)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 13
Blüten: 130
Das stimmt.
Letztes Jahr musste ich ab August fast täglich welche aus der Wohnung befördern und dieses Jahr hatte ich letzte Woche an zwei Tagen ganze drei Stück, das wars dann aber auch.
Naja bin auch froh drüber, ich finde es immer nervig die zu fangen. :roll:
Azubi
Azubi
Beiträge: 29
Registriert: Fr 26 Jul, 2013 17:25
Renommee: 0
Blüten: 0
Flaschen gefüllt mit Zuckerwasser wirken Wunder gegen die Bister :-)
Benutzeravatar
Nebet Wadjet
Nebet Wadjet
Beiträge: 20897
Bilder: 26
Registriert: Fr 26 Jan, 2007 9:28
Wohnort: Würzburg, USDA-Zone 7b (Weinbauklima)
Blog: Blog lesen (21)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 34
Blüten: 64469
@outernout: Das kommt immer darauf an, ob es nicht am Esstisch viel Leckere Sachen als Zuckerwasser gibt.... Fleisch zum Beispiel. :wink:
Azubi
Azubi
Beiträge: 9
Registriert: Di 18 Aug, 2015 14:24
Geschlecht: männlich
Renommee: 2
Blüten: 20
BeitragRe:Do 20 Aug, 2015 8:36
Gluggsmarie hat geschrieben:Ich würde nicht im Traum darauf kommen, Wespen einzufangen und zu töten. Dafür "berechtigt" ist man imho nur, wenn man allergisch ist oder sich ein Wespennest in gefährlicher Nähe zu den Menschen befindet.


Ich teile deine Meinung. =D> :D

Gerade die Zuckerwasserflaschen-Falle und das "Ersäufen" finde ich doch recht uncool. :( Wir hatten hier vor 3 Jahren im Sommer auch ein Wespennest auf dem Balkon. Wir sind nicht ein einziges mal gestochen worden. OK, wir haben den Balkon in dem Sommer auch echt gemieden aber ich vernichte dafür kein ganzes Insektenvolk, damit ich in Ruhe auf der Liege liegen kann. Wir haben dennoch Wäsche dort aufgehägt, (haben zwar auch einen Trockner aber meien Frau ist eine Energiesparerin wo es nur geht), da sausten die schon mal an einem vorbei wenn man in der Einflugschneise stand. Nervig wurds nur wenn die in die Wohnung kamen. Bei der Wärme war die Tür ja immer offen, abends auch Licht an, Balkontür offen und trotz Rollos fast runter und Vorhängen kamen die rein.... An einem Tag mal 7 Stk., wir fangen die (trotz, dass sie nerven) immer mit einem Glas ein und schmeißen die wieder raus.

Das einzige mal wo ich zu Haarspray gegriffen habe war, als hier 2 Wespen mitten in der Nacht panisch meinten von einer Lampe zur anderen zu fliegen und im künstlichen Licht sieht man die dann gar nicht mehr, und die flogen nur oben an der Decke rum, wo man sie nicht fangen konnte, da ich schlafen wollte habe ich da die Lebendjagd dann abgebrochen und die mit Haarspray runtergeholt, dann aber kurz und schmerzlos "erlöst".

Ich fange aber sogar Fliegen ein (und ich hasse Fliegen mehr als Wespen, Fliegen finde die voll fies, denke immer die sind aus so nem gammligen Rattenkadaver oder nem Hundehaufen geschlüpft und setzen sich dann auf mich). Habe hier extra ein Fangglas für Wespen, Fliegen, Heupferde und Spinnen.

Im Übrigen, im vollen Flug erreicht eine Wespe bis zu 33 km/h (für die Größe des Tieres ist das verdammt schnell) eine Stubenfliege bringt es auf gerade mal maximal 8 km/h und eine dicke Erdhummel immerhin noch auf bis zu 18 km/h (Honigbienen sind etwas lansamerer als Wespen, maximal ca. 30 km/h) und das schnellste Insekt der Welt ist eine australische Libellenart (deren Namen ich aber gerade sponatan nicht aus dem Kopf weiß), die erreicht 58 km/h.

Optisch sieht das oft schneller aus wie Fliegen durch die Wohnung sausen, man muss aber die Relation zu ihrer Größe betrachten. Fliegen sind noch verhältnismäßig langsame Fluginsekten und Wespen werden auch nur draußen, bei freier Flugbahn so schnell.


Gluggsmarie hat geschrieben:Ich füttere ebenfalls. Richtig abfahren tun sie auf Hähnchenreste, vor allem mit den Knochen sind sie tagelang beschäftigt und höhlen fleißig das Mark aus. Darüberhinaus ist mir aufgefallen, dass sie sich sehr gerne an den extrafloralen Nektarien der Passionsblumen bedienen. Beim Jagen von kleineren Insekten auf meinen Pflanzen habe ich sie auch schon häufiger beobachtet.


Dazu muss man wissen, dass die erwachsenen Wespen reine Vegetarier sind, die trinken Obstsäfte, Nektar, ritzen auch Pflanzenstile an und trinken den Saft, oder setzen sich halt auch gern auf Kuchen wie Apfel- oder Pflaumenkuchen, wegen des Fruchtfleisches und den enthaltenen Frucht- bzw. Traubenzucker. Sie fressen kein Fleisch, Fleisch sammeln sie nur für ihre Larven, die reine Carnivoren sind. In der Natur ist das meist Aas (tote Mäuse, Ratten usw.) oder eben andere Insekten die sie erjagen (habe mal eine Wespe beobachtet wie sie eine Honigbiene am Boden getötet hat und dann ganz penibel die Beine und die Flügel mit ihren Mandibeln (Beißwerkzeuge der Wespen) abgeknipst hat, dann wollte sie starten, Biene zu schwer, kam nur ein paar cm weit, da hat sie kurzerhand den Kopf der Biene noch abgebissen und schwirte mit dem Rest ab :shock:

Eine Info noch, Hornissen (die viel harmloser sind als oft behauptet) sind geschützt, der Kammerjäger darf Hornissennester nur umsiedeln, Wespennester werden mit Gift zerstört. Die Hornisse ist im übrigen weniger aggressiv als eine Wespe und auch der Aberglaube "7 Stiche ein Pferd tot, 3 Stiche ein Mensch tot" ist absoluter Humbug. Das Bienengift der Honigbiene ist zum Beispiel giftiger, Hornissenstiche tun nur mehr weh, was erstens an der Art des Giftes liegt, welches einen saureren PH-Wert besitzt und sich im Gewebe eben "säureartig" ätzend ausbreitet und zweitens weil der Stachel nunmal viel größer ist, tut der "Pieks" auch mehr weh und drittens ist die abgegebene Giftmenge größer. Wenn man nicht allergisch ist, sind Hornissen aber harmlos.

LG

PS: Wenn ihr mal richtige Monster sehen wollt, sucht mal auf Youtube "Japanische Riesenhornisse" :shock:
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 7401
Bilder: 3
Registriert: Di 10 Mai, 2011 9:28
Wohnort: Peine
Blog: Blog lesen (50)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 78
Blüten: 881
BeitragRe: Re:Do 20 Aug, 2015 21:41
Ankylosaurus biloba hat geschrieben:PS: Wenn ihr mal richtige Monster sehen wollt, sucht mal auf Youtube "Japanische Riesenhornisse" :shock:


Mit der kann man das auch Gassi-gehen (oder -fliegen??) ;-)

http://www.google.de/imgres?imgurl=http ... UsCh0rNQMq
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 175
Registriert: So 02 Mär, 2014 18:48
Renommee: 1
Blüten: 10
Hallo,

also mich nerven Wespen im Moment auch. Kann sie allerdigns auch nicht töten. Wenn hier etwas zu essen ist, dann kommen sie gleich angeschwirtt, manchmal hab ich bis zu vier Stück im Zimmer. Aber wenn hier nichts zu essen steht sind trotzdem meistens ein bis zwei hier drinnen (obwohl es wirklich ordentlich ist, also eigentlich dürfte nichts sie nalocken) und die schwirren dann bevorzugt um meinen Kopf und meine Hand. Und wenn ich nicht gerade um 5h morgens aufstehe, dann werde ich momentan IMMER von diesen Viechern geweckt, weil sie sich auf meine Hand setzen während ich noch schlafe oder durch mein Gesicht wirbeln.
Fressen die gerne Menschen? :lol: Ich glaube vor kurzem hat mich mal eine angeknabbert... Die ist auf meiner Hand gelandet und dann hats sich so angefühlt, als ob sie mal probieren wollte.
Aber zum Glück sind sie nicht besoners aggressiv.

Und Hornissen gibts in Bonn. Hab ich auch relativ regelmäßig im Zimmer... Die scheinen übrigens nachtaktiv zu sein. Hätte ich nicht gedacht, aber die sind imme rnur nachts hier drinnen, wenn das elektrische Licht an ist.

Übrigens heißen die Beißwerkzeuge aller Insekten glaube ich Mandibeln - zumindest ists bei Ameisen genauso.
Azubi
Azubi
Beiträge: 9
Registriert: Di 18 Aug, 2015 14:24
Geschlecht: männlich
Renommee: 2
Blüten: 20
Yogiteee hat geschrieben:
Übrigens heißen die Beißwerkzeuge aller Insekten glaube ich Mandibeln - zumindest ists bei Ameisen genauso.


Hallo,

ja das stimmt. :wink: Hätte auch Beißwerkzeuge der Insekten schreiben können. Ich hatte beim schreiben wohl den Gegensatz der Beißwerkzeuge der Spinnentiere im Kopf (Spinnen, Skorpione und auch Zecken, die keine Insekten sind.) Bei ihnen nennen sich die Mund- bzw. Beißwerkzeuge "Cheliceren" (Bei der größten Vogelspinne, der Theraphosa blondi, werden diese Giftzähne bis zu 2,5 cm lang. *aua* :mrgreen: )

Du hast Recht, nicht nur Wespen und Ameisen, auch bei pflanzenfressenden Insekten, wie Heuschrecken, nennen sich die Mund/Beißwerkzeuge Mandibeln. Sie sind oft der härteste Teil des Insektenkörpers, da er am stärksten beansprucht wird, Mandibeln bestehen oft nicht nur aus Chitin, wie der Großteil des Exoskeletts der Insekten, sondern auch aus dem Strukturprotein "Sklerotin" (der Panzer der meisten Krebse oder Krabben besteht zu einem großen Teil daraus.) Auch werden Metalle wie Zink und Mangan im Protein der Mandibeln eingebaut (wir kennen diese biologische Härtung von Strukturprotein durch Metalle bei uns selbst, in unserem Säugetier-Fall nur hauptsächlich durch das Metall Calcium, welches unsere Knochen hart macht.)

So genug rumgeklugscheißt..... Gute Nacht

PS: Wollte eigentlich nur was anderes nachschauen, wegen Trauermücken :evil:

Mara23 hat geschrieben:@outernout: Das kommt immer darauf an, ob es nicht am Esstisch viel Leckere Sachen als Zuckerwasser gibt.... Fleisch zum Beispiel. :wink:


Wie schon erwähnt, sind ausgewachsene Wespen reine Vegetarier. Das Fleisch sammeln sie nur für die Aufzucht der Larven, die reine Carnivoren sind. Also Fleisch finden ausgewachsene Wespen selber eigentlich gar nicht "lecker" :D
Zuletzt geändert von Ankylosaurus biloba am Sa 22 Aug, 2015 1:22, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gärtnermeisterin
Gärtnermeisterin
Beiträge: 1739
Registriert: Mi 06 Jul, 2011 18:06
Wohnort: Franggn (Franken)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 9
Blüten: 5027
Sach mal, Ankylosaurus, studierst Du was in der Art? Bio oder so? Oder interessieren Dich die Krabbeltiere einfach so? Ist ja krass was Du alles weißt!

Ich meine zu wissen, dass jetzt um die Jahreszeit die Königinnen meist schon tot sind und die noch lebenden Wespen "vogelfrei" rumfliegen und nur noch auf der Suche nach Süßem sind. Und deswegen nerven sie auch so, sie verhalten sich aggressiv und ohne Rücksicht auf Verluste.
Eine gute Seite um sich über die Tierchen zu informieren ist meiner Ansicht nach http://www.aktion-wespenschutz.de/Startseite/START.HTM
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 183
Registriert: Fr 15 Apr, 2011 0:58
Renommee: 0
Blüten: 0
INFO:
aktueller Bußgeldkatalog 2017 für die Tötung von Wespen und Bienen

https://tierschutz.bussgeldkatalog.org/wespe/

https://tierschutz.bussgeldkatalog.org/biene/
Azubi
Azubi
Beiträge: 10
Registriert: So 14 Mai, 2017 19:01
Renommee: 0
Blüten: 0
Wir freuen uns auch nicht, wenn uns zu viele Wespen beim Essen besuchen kommen, das gebe ich zu. Wir lösen das Problem wie folgt:
Wenn der Tisch gedeckt wird, stellen wir einige zusätzliche leere Gläser auf den Tisch. Wenn nun lästige Wespen angeflogen kommen, werden diese mit den Gläsern und einem Stück Pappe eingefangen und bleiben, so lange wir essen, auch in Gefangenschaft.

Die Wespen bleiben am Leben, sie können uns während des Essens nicht belästigen und werden hinterher wieder in die Freiheit entlassen.
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2568
Bilder: 2
Registriert: Di 19 Mär, 2013 16:27
Wohnort: Münchner Umland
Geschlecht: männlich
Renommee: 8
Blüten: 70
Servus zusammen,

hier ist's heuer bislang nicht schlimm mit den Wespen. Ich hatte ein- oder zweimal bei mir drin eine, aber die scheint dann auch wieder den Weg nach draußen durchs Fenster gefunden zu haben. Auch sonst ist hier heuer noch nicht viel mit den Wespen los.

Alles Gute

Max
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 4957
Bilder: 11
Registriert: Di 04 Aug, 2009 21:09
Wohnort: Bremen
Geschlecht: weiblich
Renommee: 6
Blüten: 4143
Die richtige "Wespenzeit" ist erst ein paar Wochen später. Hier geht's meist im Juli/August so richtig los.
Azubi
Azubi
Beiträge: 8
Registriert: So 21 Mai, 2017 13:40
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
Die wirklich wahre Wespenzeit ist GAR KEINE Wespen ;) :-P
Ich weiß, das ist etwas unrealistisch, aber doch ein schöner Traum. Im Garten sitzen mit seinem Essen ohne die Angst haben zu müssen, dass ein paar Wespen versuchen das Essen vom Tisch zu essen oder schlimmer ungeachtet in den Mund fliegen, wenn man versucht zu essen.
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2568
Bilder: 2
Registriert: Di 19 Mär, 2013 16:27
Wohnort: Münchner Umland
Geschlecht: männlich
Renommee: 8
Blüten: 70
Du denkst aber schon dran, dass Wespen auch nützlich sind, weil sie für die Ernährung ihrer Larven viele Schadinsekten einfangen und deren Zahl klein halten. Und wenn die Wespen dann beim Kaffee trinken da sind, sollte man einfach vorsichtig sein und auch nicht ohne Sinn und Verstand nach ihnen schlagen, da man sie sonst aggressiv macht, dann passt's schon.
Azubi
Azubi
Beiträge: 10
Registriert: So 14 Mai, 2017 19:01
Renommee: 0
Blüten: 0
Wir haben heute draussen gegrillt und hatten noch gar kein Problem mit den Wespen, aber das kommt später im Sommer sicher noch.
Aktuell verirren sich hier ab und an nur Hornissen auf der Nahrungs- / Unterschlupfsuche ins Haus. Die lassen sich aber gut einfangen und draussen wieder aussetzen.
VorherigeNächste

Zurück zu Natur & Umwelt

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Wie lange düngt ihr noch? von blumenbiene, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 19 Antworten

1, 2

19

2670

Do 17 Sep, 2009 8:22

von nazareno Neuester Beitrag

Trachycarpus F. wie lange wächst sie noch? von 5596alexander, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 9 Antworten

9

1298

Fr 30 Okt, 2009 9:26

von Lorraine Neuester Beitrag

Wie lange noch zur Blüte? Orchidee :D von tobiasf13s, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 5 Antworten

5

2398

Do 04 Okt, 2012 10:15

von leopard Neuester Beitrag

Wie Lange noch (Bambus Fargesia Rufa) von Gast, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 3 Antworten

3

5091

Di 17 Mai, 2011 16:07

von Rose23611 Neuester Beitrag

Paprika-wie lange sollte ich noch warten mit dem vereinzeln? von Pflanzensüchtige, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 3 Antworten

3

2229

So 05 Apr, 2009 18:39

von Pflanzensüchtige Neuester Beitrag

Vorsicht !! - nichts für schwache Nerven !! von Norbert, aus dem Bereich Tiere & Tierwelt mit 62 Antworten

1, 2, 3, 4, 5

62

16119

Mo 24 Okt, 2011 11:43

von Philip Neuester Beitrag

Wespen im GH von Embi, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 5 Antworten

5

2890

Do 01 Mai, 2008 19:10

von jeany Neuester Beitrag

Wespen im Zimmer von brini, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 9 Antworten

9

4893

So 24 Jun, 2007 12:08

von brini Neuester Beitrag

Wespen und Wein von Hexi, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 9 Antworten

9

3140

Mo 26 Mär, 2012 17:05

von Hexi Neuester Beitrag

Wespen im Wilden Wein von Camperfreund, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 12 Antworten

12

10758

Do 10 Dez, 2009 20:58

von Canica Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Wespen nerven und das noch lange ;-( - Natur & Umwelt - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Wespen nerven und das noch lange ;-( dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der lange im Preisvergleich noch billiger anbietet.