Steckmoos auch für Stecklinge geeignet . - Tipps & Tricks - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop  |  Wetter
Online: 77  |  Registrieren  |  Login
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtNatur und GartenTipps & Tricks

Steckmoos auch für Stecklinge geeignet .

Die Probleme mit Natur und Technik. Wie klappt´s denn eigentlich mit ...
Worum geht es hier: Tipps & Tricks für Haus & Garten...
Hilfe und Beispiele für die alltäglichen Projekte und kleinen und großen Probleme mit der Natur und Technik.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 7262
Bilder: 25
Registriert: Do 06 Jul, 2006 11:27
Wohnort: Lotte 1 Klimazone 7b
Blog: Blog lesen (2)
Geschlecht: männlich
Renommee: 5
Blüten: 6377
Hallo Greenies habe mir mal ein Buch für Pflanzenvermehrung zugelegt und dadrin habe ich auch gesehen und gelesen das manSteckmoos auch zur Pflanzenvermehrung verwenden kann .
Man nehme ein ganzes Stück Steckmoos und schneidet es zu einen Würfel mit den Maßen 2,5x2,5x2,5 cm man wässert diese für 10 Minuten oder auch vorher bevor man daraus Würfel schneidet .
Dann bohrt man mit einem kleinen spitzen Gegenstand ein loch und setzt zum Beispiel ein Fuchsien oder auch anderen Steckling rein .
Dann stellt man den Würfel mit dem Steckling in einem Zimmergewächshaus und nach einiger Zeit bilden sich dann Wurzeln .

Gruß Rainer
Benutzeravatar
Wanawahi
Wanawahi
Beiträge: 11244
Bilder: 502
Registriert: Mo 23 Apr, 2007 9:31
Wohnort: Eupen, Belgien
Blog: Blog lesen (1)
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 11 Mär, 2008 16:53
Würde es viellicht einfacher machen, aber wie bekomme ich vor dem Eintopfen das Moss wieder ab, ohne die kleinen Wurzeln zu verletzen?

Habe schon Blumen gekauft, und beim späteren Umtopfen das Steckmoos vorgefunden. Es scheint sich also auch nach längerer Zeit nicht aufzulösen. :-k :-k :-k

Und dann sehe ich die Gefahr des Faulens an den Wurzeln. :-k
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 59
Registriert: Sa 01 Mär, 2008 18:37
Wohnort: Münsterland
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 11 Mär, 2008 18:41
Ich hatte mal vor längerer Zeit eine Dracaena in Hydrokultur, welche kränkelte. Als ich sie auseinandernahm, fand ich als "Ursprungssubstrat" einen Klumpen Steckmoos, und darin gammelte sie vor sich hin. Da ich die Pflanze immer von oben gegossen hatte war das Steckmoos natürlich nass, und es kam keine Luft mehr an diesen Bereich.
Unrettbar, leider ... Seitdem hab ich ne Abneigung dagegen, zumal es wie Chiva schon schreibt sich nicht gut entfernen lässt.

Würde eher Grodan für sowas nehmen, oder Perlite, oder Vermiculite. Da macht es nichts, wenn was an der Pflanze bleibt.

LG Mafalda
tysja cuffese
tysja cuffese
Beiträge: 13868
Bilder: 17
Registriert: So 20 Aug, 2006 19:04
Wohnort: Nordthüringen
Renommee: 3
Blüten: 33196
BeitragDi 11 Mär, 2008 19:33
Ich habe schon Steckmoos benutzt und habe gute Erfahrungen gemacht. Ich habe es einfach mit eingetopft, als es soweit war.


http://green-24.de/forum/viewtopic.php? ... ionsblumen

Da habe ich mitgeschrieben.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 8168
Bilder: 26
Registriert: So 31 Dez, 2006 20:11
Wohnort: Oer-Erkenschwick, 72 m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 11 Mär, 2008 21:11
Ein Bekannter von mir macht seine Passistecklinge nur in Steckmoos.
Er lässt es auch an den Stecklingen und pflanzt es mit ein.
Und seine Erfolge sind immer von Erfolg gekrönt. Er schwört auf die Steckmoosvermehrung.
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 201
Bilder: 7
Registriert: Mo 04 Jun, 2007 9:37
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 11 Mär, 2008 22:18
Ich denke es gibt viele verschiedene Wege bei der Stecklingsvermehrung... Und jeder hat seine eigenen Erfahrungen gemacht und dadurch Vorlieben entwickelt.

Ich persönlich schwöre auf Perlite, da beim Umtopfen die kleinen Wurzeln nicht beschädigt werden. Perlite gibt den Stecklingen einen sehr guten Halt (ähnlich wie beim Steckmoos) bei wenig Belastung dank des geringen Gewichts. Dabei hat Perlite auch ein sehr gutes Wasserspeicher Vermögen.

Wenn die Stecklinge bewurzelt und zum Umtopfen bereit sind, "flute" ich das ganze Gefäss mit Wasser. Dadurch schwimmt das Perlite und die Stecklinge (oder auch Keimlinge) lassen sich ganz leicht herausnehmen. Die paar Körner Perlite die dann noch an den Wurzeln kleben, lass ich dran, da ich sowieso meistens noch Perlite in mein Substrat mische. Falls man aber kein Perlite im Substrat möchte kann man die Stecklinge auch kurz im Wasser baden und schon sind sie "sauber".

Beim Steckmoos hätte ich wie Chiva Bedenken, dass die feinen Wurzeln beim Umtopfen beschädigt werden.
Benutzeravatar
Gärtnermeisterin
Gärtnermeisterin
Beiträge: 1742
Bilder: 36
Registriert: So 27 Jan, 2008 18:05
Blog: Blog lesen (12)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 6
Blüten: 60
BeitragMi 12 Mär, 2008 14:52
Ich habe mal Passistecklinge bekommen, die in Steckmoos bewurzelt waren. Ich fand es recht praktisch und habe es dann auch gemacht.
Nach einiger Zeit gehen aber immer wieder eine große Zahl von Stecklingen kaputt, weil die Wurzeln einfach abfallen, wahrscheinlich abfaulen.
Die letzte erst vor zwei Wochen. :-#(
Ich habe nun beschlpssen, kein Steckmoos mehr zu nehmen. Ich weiß zwar nicht, ob es wirklich daran lag, aber es waern ein paar schlechte Erfahrungen zu viel.
LG, leines
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 201
Bilder: 7
Registriert: Mo 04 Jun, 2007 9:37
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 12 Mär, 2008 15:11
Hallo Leines,

mein Tip: Perlite

Ich hab bis jetzt (Holz anfassen! [-o< ) noch keine einzigen Ausfälle gehabt, und alles was ich da reingesteckt habe hat gewurzelt. Dazu mach ich dann ein kleines Minigewächshaus aus Salatschalen, damit die Blätter nicht zuviel Wasser verdunsten können....

Da steck ich einfach alles rein: Passis, Küchenkräuter und sonstiges Zeugs was mir über den Weg läuft... :-#=

Momentan hab ich Kaprao (Thai Holy Basil - Tulsi) im "Stecklingshaus":
Bilder über Steckmoos auch für Stecklinge geeignet . von Mi 12 Mär, 2008 15:11 Uhr
Babystation - 2008-03-12 15-03-55.jpg
Stecklingshaus
Babystation - 2008-03-12 15-05-15.jpg
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 7262
Bilder: 25
Registriert: Do 06 Jul, 2006 11:27
Wohnort: Lotte 1 Klimazone 7b
Blog: Blog lesen (2)
Geschlecht: männlich
Renommee: 5
Blüten: 6377
BeitragMi 12 Mär, 2008 20:46
Ich habe es selber ja noch nicht ausprobiert wollte das ja nur hier sagen weil ich das gelesen habe .
Wußte es garnicht das ihr einige das schon bekannt war .

Gruß Rainer
Benutzeravatar
Gärtnermeisterin
Gärtnermeisterin
Beiträge: 1742
Bilder: 36
Registriert: So 27 Jan, 2008 18:05
Blog: Blog lesen (12)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 6
Blüten: 60
BeitragDo 13 Mär, 2008 20:18
Hallo Rainer,
das ist auch wirklich praktisch. Du schneidest Würfel, die Steckis stehen von alleine in der Schale, "quadratisch, praktisch, gut" und das Wässern war auch kein Problem. :D
Auch Wurzeln waren schnell da. Aber wie gesagt ich weiß nicht, ob es am Steckmoos lag, dass dann viele kaputt gingen. :-k

Meine stehen jetzt in Wasser, wenn´s im Sommer mehr werden, versuche ich vielleicht mal Perlite. Im Moment sind´s nur 5 oder 6.
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 212
Bilder: 16
Registriert: Fr 23 Aug, 2013 23:41
Wohnort: Westlich von Minden
Blog: Blog lesen (1)
Renommee: 1
Blüten: 10
Hm, das war jetzt 2008.....ist das immer noch stand der Technik.

Also Perlite für Stecklinge?

Bei mir sind jetzt Amberbaumstecklinge in ganz feuchten Lehmsand gekommen. Würdet Ihr auch da Perlite nehmen ?

Oder nur Wasser?
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 683
Registriert: Sa 11 Apr, 2015 18:07
Wohnort: Schleswig-Holstein
Renommee: 28
Blüten: 280
Kenne mich mit Amberbäumen nicht aus...

Aber ich bewurzele am liebsten in feuchtem Seramis. Schön leicht, gut wieder zu trocknen und zu lagern, gibt den Steckis Halt und lässt sich beim Topfen leicht wieder entfernen. Feuchter Sand klappt bei mir auch sehr gut. Blumenerde nehme ich, wenn der Steckling nicht wochenlang unter gespannte Luft muss - schimmelt mir im feuchten Klima zu schnell.
Steckmoos wäre bei mir NoGo, aus den schon oben genannten Gründen. Habe auch schon gekaufte Pflanzen daran verloren, ebenso wie an nicht richtig verrottete Kokostöpfchen.

Probiers doch einfach aus?
Lehmiger Sand liest sich nicht verkehrt, und mit Perlite haben offensichtlich auch viele gute Erfahrungen gemacht. Wasserglas klappt auch sehr oft, habe ich auch schon öfter genutzt.

Wie so oft: es gibt nicht DEN einen richtigen Weg, sondern es führen verschiedene Wege ans Ziel.

Zurück zu Tipps & Tricks

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Ahorn auch als Zimmerpflanze geeignet? von Sheffield, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 4 Antworten

4

6893

Mo 07 Mai, 2007 9:44

von Rose23611 Neuester Beitrag

Blumenteppich auch für Rankkasten geeignet? von Drea3112, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 3 Antworten

3

1663

Fr 08 Apr, 2011 11:48

von Drea3112 Neuester Beitrag

Lechuza Pon auch für Citruspflanzen geeignet ? von Pflanzenboy, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 14 Antworten

14

4078

Mi 16 Jan, 2013 20:50

von BigMama Neuester Beitrag

Zitruspflanzenerde - auch für andere Pflanzen geeignet? von Nele, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 12 Antworten

12

6246

Mi 16 Apr, 2008 21:28

von itschi Neuester Beitrag

Stilles Wasser auch für Brunnen geeignet? von Banu, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 15 Antworten

1, 2

15

6182

Fr 02 Jan, 2009 12:48

von Banu Neuester Beitrag

Löwenmäulchen auch durch Stecklinge zu vermehren? von Fruehstuecksei, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 7 Antworten

7

3749

Fr 31 Okt, 2008 14:57

von belascoh Neuester Beitrag

Pachira Stecklinge Aufzucht, Blatt-Stecklinge von *.tina.*, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 4 Antworten

4

4606

Mi 20 Jul, 2011 8:52

von *.tina.* Neuester Beitrag

Was ist für mich geeignet? von Flaschenkrebs, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 22 Antworten

1, 2

22

1937

Mi 03 Sep, 2014 20:35

von Koboldkönig Neuester Beitrag

Welche Pflanze ist geeignet? von D.Vendt, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 10 Antworten

10

2163

Fr 05 Jan, 2007 9:18

von Elfensusi Neuester Beitrag

Kakteensamen, Perlit geeignet?? von kara, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 28 Antworten

1, 2

28

7032

Sa 22 Mär, 2008 16:43

von Yuschi Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Steckmoos auch für Stecklinge geeignet . - Tipps & Tricks - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Steckmoos auch für Stecklinge geeignet . dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der geeignet im Preisvergleich noch billiger anbietet.