Anzucht Küstenmammut / seqouia sempervirens - Samen & Anzucht & Vermehrung - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop  |  Wetter
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenSamen & Anzucht & Vermehrung

Anzucht Küstenmammut / seqouia sempervirens

Tipps zur Pflege, Vermehrung, Aufzucht von Pflanzen aus Saatgut ...
Worum geht es hier: Vermehrung, Anzucht und Aufzucht von Pflanzen...
Vermehrungsarten (wie kann ich eine Pflanze vermehren), Saatgut (in welcher Erde, wie zur Keimung bringen, Samen ernten), Aussaat (wann aussäen, Temperatur zum Keimen, wie viel Licht und Luftfeuchtigkeit, welches Wasser und wie oft gießen), Pikieren (wann teilen, Wurzeln trennen und vereinzeln, wie und wann umpflanzen), Stecklinge (wann schneiden und wie anschneiden), Anzucht (welches Substrat, im Gewächshaus oder Freiland), Düngen von jungen Pflanzen, Blüte und Frucht (wann kommt das erste Blatt, die erste Blüte oder Früchte).
Azubi
Azubi
Beiträge: 3
Registriert: Do 31 Mai, 2018 14:21
Renommee: 0
Blüten: 0
Ich habe natürlich hier den Beitrag über KM schon gelesen , nur frage ich mich da die KM ja Lichtkeimer sind wie viel Licht die für die Anzuchgt überhaupt brauchen , habe keine LED , daher bin ich auf natürliches Licht angewiesen .

Ich habe jetzt eine kleine Versuchsreihe gestartet , 50% der Samen wurden schon eingeweicht im Kühlschrank und nach 7 Tagen entnommen und dann in lauwarmes Wasser gestellt , die anderen 50% wurden trocken im Kühlschrank gelagert und dann anschließend ebenfalls für 16 Stunden in lauwarmes Wasser gelegt . Ich weiß man soll sie eig 14 Tage im Kühlschrank lagern ich habe zur Zeit auch noch etwa 300 Samen die ich 2 Wochen kühl lagern werde , aber in einer case study die ich gelesen habe , hat alles über 7 Tage hinaus die Keimquote nicht signifikant erhöht und ich wollte es einfach mal überprüfen .

Dazu habe ich dann noch verschiedene Substrate getestet zum einen Kokohum , normale Anzucht Erde und diese dann jeweils/teilweise kombiniert mit weißer Asche oder schwarzer Asche die ich vorher zerrieben habe , erhoffe mir davon eine fungizide Wirkung und es heißt ja die die Redwood Samen erst nach einem Feuer keimen , von daher wollte ich mal diese Bedingungen simulieren und schauen wie es sich auf das Keimverhalten auswirkt .

Ich habe leider kein Gewächshaus oder ähnliches , daher habe ich einen Gefrierbeutel rüber gestülpt ich frage mich nur ob es reicht wenn ich den alle 3 Tage abnehme oder ich Löcher reinmachen sollte , um Schimmelgefahr zu minimieren . Habe auch ein paar Anzucht Gefäße ohne Folie im Haus und eins sogar draussen ist ja momentan recht warum und wir haben hier auch immer eine recht hohe Luftfeuchtigkeit bedingt durch ein Gewässer .

Also was denkt ihr so darüber , werde ich überhaupt einen Keimling sehen ? Hat jemand Erfahrung mit der Anzucht ?

MFG
Azubi
Azubi
Beiträge: 12
Registriert: Sa 02 Dez, 2017 23:10
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo,

LED Licht braucht man nicht. Lichtkeimer heisst, das die nicht mit Erde bedeckt werden sollen. Tageslicht und Nachtdunkelheit ist ok. Ein Zimmer- / Mini-Gewächshaus gibt es ab 8 €, darin bekommt man die besten Ergebnisse, da sie hohe Luftfeuchtigkeit benötigen. Ich habe schon probiert mit einweichen und ohne einweichen, keimen genauso gut. Stratifizieren muss man, denke 2 Wochen sollten genug sein.

Kokohum, oder Anzuchterde, die gedeihen in beidem, finde aber Kokohum besser, vor allem als Kokostablette, da pflanzt man die ganze Tablette mit dem kleinen Keimling aus, ist einfacher, wie pikieren.

Sähe 20 Samen aus, nach einer Woche sieht man mindestens ein, zwei Keimlinge. Der Rest braucht länger, oder kommt nicht.

Grüsse Schwoab
Azubi
Azubi
Beiträge: 3
Registriert: Do 31 Mai, 2018 14:21
Renommee: 0
Blüten: 0
So kleines Update nach 5 Tagen sind etwa 10 Küstenmamutbäume gekeimt , alles ohne Gewächshaus etc , bei der folierten Variante nicht gelüftet , daher etwas Schimmelbefall , aber dennoch sind dort einige Samen gekeimt , interessanter Weise habe ich den größten Keimerfolg im relativen Sinne zur Anzahl der ausgesäaten Samen , bei meinem Topf den ich einfach nach draußen gestellt habe , hatte ich wohl Glück mit dem Wetter waren es doch immer +20 Grad und relativ Schwül , da habe ich so um die 15-30 Samen gesät und habe 5 keimende Samen zählen können , Substrat war ungedüngte Kokoserde gemischt mit Holzkohle
Azubi
Azubi
Beiträge: 23
Registriert: Mo 16 Mai, 2011 12:32
Renommee: 0
Blüten: 0
So wie Du es gemacht hast klappt es auch.

Wenn die Bäumchen 30cm groß sind kannst Du sie raussetzen.
Aber dann wirst Du Platz brauchen, die kleinen Racker wachsen sehr schnell:-)
Azubi
Azubi
Beiträge: 3
Registriert: Do 31 Mai, 2018 14:21
Renommee: 0
Blüten: 0
westerwaelder hat geschrieben:So wie Du es gemacht hast klappt es auch.

Wenn die Bäumchen 30cm groß sind kannst Du sie raussetzen.
Aber dann wirst Du Platz brauchen, die kleinen Racker wachsen sehr schnell:-)


Bin ehrlich gesagt überrascht wie gut es klappt in dem Topf draußen sind gefühlt alle gekeimt , die Frage wie pikiere ich die ohne ihnen zu schaden habe bisher immer mit einem Löffel die Keimlinge rausgeholt .

Ich hatte im Winter 2017 schon einen KM angezogen , der war dann so im Mai 12 cm hoch und war Ende Mai bereits 40 cm hoch hat sich also praktisch verdreifacht und die Vegetationsperiode ist ja lange noch nicht vorbei mal schauen was mich da noch erwartet , dieser Wachstumssprung hat mich so begeistert , dass ich jetzt halt Lust bekommen habe ganz viele davon zu züchten .

Habe auch schon einen fast optimalen Platz zum pflanzen wie ich finde an einem Fluss ( gute Wasserversorgung ) in unmittelbarer Nähe zu einem Wald ( gute Luftfeuchtigkeit durch massig Transpiration anderer Bäume ) an einem leichten Süd-Hang (viele Sonnenstunden) mit einem hellbraunen lehmigen Boden (wahrscheinlich eher suboptimal ) und auf Flusshöhe nährstoffreiches Schwemmland . Dazu war die tiefste Temperatur hier selten bis nie über - 10 Grad wodurch ich auch nicht die größten Frostschäden erwarten würde , zudem besteht die Möglichkeit die Bäume in einem meiner Verwandschaft gehörigen Wald zu verpflanzen wo schon früh fremdländische Arten wie die Douglasie angebaut wurden , sodass er sich dort gut vergesellschaften könnte .
Ich weiß nur nicht wie das juristisch ist mit dem Anbau fremdländischer Arten .

Edit:Und das der Baum forstwirtschaftlich noch nicht interessant ist aufgrund der eher mikrigen Ausmaße die er bei uns annimmt ist mir klar , aber ich würde sowas auch eher als eine Wette auf den Klimawandel verstehen

Zurück zu Samen & Anzucht & Vermehrung

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Frage zu Küstenmammut von Ingo, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

3033

Mo 15 Aug, 2005 13:21

von Frank Neuester Beitrag

Pflege von Cupressus sempervirens von Michael Habermann, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 9 Antworten

9

13074

So 10 Sep, 2006 19:23

von shaddow1991 Neuester Beitrag

Buxus sempervirens - Vermehrung von Gast, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 1 Antworten

1

3813

So 17 Jun, 2007 16:43

von irenereni Neuester Beitrag

Iberis sempervirens - Schleifenblume von pflanzenfreund, aus dem Bereich Pflanzenlexikon & Steckbriefe mit 0 Antworten

0

13051

Mi 04 Jul, 2007 7:49

von pflanzenfreund Neuester Beitrag

Vermehrung von Cupressus sempervirens von Pflanzenboy, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 8 Antworten

8

3012

Sa 02 Okt, 2010 21:47

von Danny Ocean Neuester Beitrag

Cupressus sempervirens problem? von bana, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 2 Antworten

2

1933

Di 27 Sep, 2011 18:25

von bana Neuester Beitrag

Sequoia sempervirens - Küstenmammutbaum von Fuchs, aus dem Bereich Pflanzenlexikon & Steckbriefe mit 2 Antworten

2

4794

So 15 Jun, 2014 13:30

von Fuchs Neuester Beitrag

Was ist das? - Iberis sempervirens - Schleifenblume von weißfastnix, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 2 Antworten

2

158

Mo 07 Mai, 2018 8:17

von weißfastnix Neuester Beitrag

Cupressus sempervirens - Mittelmeerzypresse - Cupressaceae von Elfensusi, aus dem Bereich Pflanzenlexikon & Steckbriefe mit 0 Antworten

0

19751

Sa 04 Aug, 2007 19:12

von Elfensusi Neuester Beitrag

Cypressus sempervirens - Mediterrane Säulenzypresse von DonnaLeon, aus dem Bereich Keimzeiten & Wartezeiten mit 1 Antworten

1

11090

Mi 21 Mai, 2008 16:08

von DonnaLeon Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema Anzucht Küstenmammut / seqouia sempervirens - Samen & Anzucht & Vermehrung - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Anzucht Küstenmammut / seqouia sempervirens dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der sempervirens im Preisvergleich noch billiger anbietet.