Hilfe für austr. Kastanie und Kentia (?) - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop  |  Wetter
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Hilfe für austr. Kastanie und Kentia (?)

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Do 16 Nov, 2017 12:14
Renommee: 0
Blüten: 0
Ich hoffe Ihr könnt mir bei meinen Fragen zu diesen beiden Pflanzen weiterhelfen.

Zuerst zu der australischen Kastanie, nachdem ich sie in den letzten Jahren tatsächlich nicht gut behandelt habe, schien es ihr seit dem Umzug in eine hellere Wohnung Anfang Oktober sichtlich besser zu gehen, sie hat oben zwei stattliche neue Triebe bekommen, ein weiterer scheint gerade im Anmarsch (und das obwohl sie ca. 2m vom Südfenster entfernt steht). Da sie bis dahin in ihrem Übertopf ohne Abzugsloch stand habe ich ihr einen neuen Innentopf mit Loch und etwas neue Erde verpasst, gegossen weiterhin normal, also Erde nur leicht feucht und keine Staunässe.
Jetzt ist aber ein Trieb komplett gelb geworden, und ein einzelnes Blatt an einem weiteren Trieb ist auch komplett gelb und vor allem vertrocknet... woran kann das liegen? Sollte ich die vertrockneten Blätter abmachen oder was kann ich tun?
Abgesehen davon würde ich ihr auf Dauer gerne eine schönere, buschigere Krone "verpassen". Kann ich da durch Beschneiden was anregen, oder lieber sowieso mit allem bis zum Frühjahr warten?

Dann die zweite Pflanze, bin bisher immer davon ausgegangen dass es eine kleine Kentia Palme ist, mir ist allerdings erst vor kurzem aufgefallen dass Kentias ja immer mehrere Blätter pro Wedel haben :lol: meine hat allerdings immer genau zwei Blätter an einem Stängel... also zuerst mal, was habe ich hier eigentlich stehen?
Dann haben einige Blätter kleine hellgrüne Punkte, sieht nicht sehr gesund aus. Im Sommer hat sich auf der Erde leider einiges an Schimmel (glaube ich) gebildet, da die Pflanze auch noch in einem Topf ohne Abzugsloch steht (shame on me :oops: ) könnte die Flecken daher kommen? Habe den Schimmel entfernt und die Erde ausgetauscht, im Frühling werde ich in bessere Töpfe umpflanzen, werden die Flecken dann wieder verschwinden?
Sie steht im Moment Im Badezimmer direkt am Südfenster, würde sie im Frühling gern ins Wohnzimmer stellen, ca 1-2 m vom Südfenster entfernt, würde das vom Lichtbedarf her funktionieren?

Hoffe das war jetzt nicht zu viel auf einmal, bin für jede Hilfe dankbar! :)
Bilder über Hilfe für austr. Kastanie und Kentia (?) von Fr 15 Dez, 2017 13:06 Uhr
Kastanie_01.jpg
australische Kastanie
Kastanie_02.jpg
australische Kastanie
Kastanie_03.jpg
australische Kastanie
Pflanze_02.jpg
Pflanze_01.jpg
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2153
Bilder: 31
Registriert: Mi 17 Okt, 2012 13:59
Geschlecht: männlich
Renommee: 35
Blüten: 6134
Hallo

Deine Kastanie hat nur einen Trieb mit sieben Blättern, die 'Triebe' sind gefiederte Blätter. Die Ältesten (unteren) Blätter können sich nach und nach verabschieden, da sie nur eine begrenzte Lebensdauer haben, wenn die Pflanze gesund ist und weiter wächst, ist das kein Problem. Es kann aber ein Hinweis sein, dass es der Pflanze nicht besonders gut geht.
Die Kastanie würde sich näher oder direkt am Südfenster sicherlich wohler fühlen, gerade jetzt im Winter. Pflanzen, die mit wenig Licht gerade so überleben werden anfälliger für Pflegefehler.

Bei der zweiten Pflanze würde ich weiterhin davon ausgehen, dass es sich um eine Kentia handelt. Die Wedel haben bei Jungpflanzen durchaus erstmal zwei Fiedern. Die Flecken sehen nach einem Befall von sprich saugenden Insekten (oder Spinnentieren) aus. Erkennen kann ich auf dem Foto aber nichts genaueres.
Generell sind Kentias recht schattenverträglich und können 2 Meter von einem großen (freien) Südfenster wachsen, aber dein Badezimmerfenster ist ja mehr ein Lichtschacht als ein Fenster, wenn ich das so sagen darf.
Steht die Kastanie auch im Badezimmer?

Gelingen ein paar Detailfotos von den hellen Flecken der Kentia?

Gruß, CL
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Do 16 Nov, 2017 12:14
Renommee: 0
Blüten: 0
Lieben Dank für die Infos mit der Kastanie. Hmm ok dann werd ich mal schauen ob ich noch einen guten Platz fenster finde.. sie steht übrigens im Wohnzimmer, nicht im bad.

An der anderen habe ich tatsächlich zwei neue gefiederte Blätter gefunden, ist also wohl wirklich eine kentia :mrgreen:
Die gefiederten Blätter sind auf jeden fall noch jung, sind nich teilweise noch am entrollen, aber haben leider auch schon diese flecken.
Nach Tierchen habe ich mal gesucht, aber keine entdecken können. Oder leben die evtl so weit unter der erde? Im Gegenlicht werden die Flecken ser hellgrün, also so als ob die Blätter hier weniger dick sind. Habe mehr fotos angehangen, bessere kriegt mein olles handy nicht hin :D
Ja da hast du recht das Fendet ist sehr klein und auch nicht klar, sondern mit so einer "blickdichten" struktur versehen.. schluckt das sehr viel licht?
Würde die sich dann vklt am alten platz der Kastanie, 2m entfernt vom südfenster im wohnzimmer wohler fühlen?
Bilder über Hilfe für austr. Kastanie und Kentia (?) von Sa 16 Dez, 2017 13:17 Uhr
20171216_125151.jpg
20171216_125118.jpg
20171215_162243.jpg
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2153
Bilder: 31
Registriert: Mi 17 Okt, 2012 13:59
Geschlecht: männlich
Renommee: 35
Blüten: 6134
Ich kann da jetzt auch nichts entdecken, was ich als Schädling identifizieren könnte.
Die klassischen Verdächtigen wären Spinnmilben, Thripse, Schildläuse und Wollläuse. Die Meisten sitzen vornehmlich auf den Blattunterseiten, teils an Stielen oder Stämmen oder auch in Blattachseln.

Diese Schädlinge befallen gerne geschwächte Pflanze und mögen trockene Heizungsluft. Im Badezimmer ist aber meist die Luftfeuchte etwas höher als in anderen (geheizten) Räumen.

Du kannst dir die Pflanze selbst noch einmal genau ansehen, auch von unten, vielleicht auch mit Lupe. Achte auch auf spinnwebartige Fäden, klebrige Beläge usw.
Sind die Flecken auf allen Wedeln/Fiedern, den fensterzugewandten Wedeln, nur ab den jüngsten oder den ältesten Wedeln
Du kannst die Pflanze (vorsichtshalber) mal kräftig abduschen, evtl. den Topf vorher zum Schutz eintüten.

Deine Sichtschutzscheibe nimmt etwas Licht, aber nicht viel, ich denke sie streut das Licht und das ist für eine junge Kentia direkt am Südfenster eher positiv. An einen Lupeneffekt der Scheibe (punktuelle Bündelung des Lichts (wie etwa bei Wassertropfen) glaube ich eigentlich nicht, aber punktuelle Verbrennungen wären vielleicht noch eine mögliche Ursache.

Die Fenstergröße spielt für eine Pflanze, welche direkt am Fenster steht, keine große Rolle, aber je weiter man sich vom Fester entfernt (und den Standort einer Pflanze) desto mehr gilt: doppelte Größe -> doppeltes Licht.

Ein bis zwei Meter vom Südfenster entfernt für eine Kentia? Ich würde sagen ; ja, geht (und bei mir funktioniert es auch), andere sagen vielleicht. stockdunkle Nacht. Es hängt wiederum von der Fenstergöße ab, ob es Bäume davor gibt, Gardinen ... etc.
Kentias schlagen sich an weniger hellen (nicht dunklen) Standorten erstaunlich gut, ein kräftiges, schnelles Wachstum darf man dann aber nicht erwarten.

Für eine 'buschigere' Kastanie kannst du den einen Trieb zurückschneiden, aber ich würde bis zum Frühling oder Sommer warten und auch abwarten, wie sie sich zwischenzeitlich entwickel. Nur wenn sie gut am Wachsen ist, wird sie nach einem Rückschnitt auch gut und mehrtriebig austreiben.
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Do 16 Nov, 2017 12:14
Renommee: 0
Blüten: 0
Mit deinen Hinweisen habe ich nochmal genauer geguckt. Fast alle Stängel haben diese ganz kleinen braunen Pünktchen, siehe Foto. Dachte mir bisher nichts dabei, habe nun aber gemerkt dass sie sich anfühlen wie kleine Ablagerungen und sich mit dem Fingernagel abkratzen lassen... ist wohl also doch nicht so normal? :?
Die Flecken auf den Blättern sind nicht an allen Wedeln, aber sowohl auf alten als auch auf jungen, und auch unabhängig von Fensterseite oder nicht. Die dunklen Fleckchen auf den Stängeln sind auf fast allen Stängeln, auch auf solchen deren Blätter keine Flecken haben...

An Verbrennungen glaub ich nicht, muss dazu sagen dass ich ein ganz paar dieser Flecken schon bemerkt habe als sie noch am alten Stadort stand (am Nordfenster einer dunklen EG-Wohnung), zu dem Zeitpunkt als sie auch diesen Schimmelbelag auf der Erde bekam, daher dachte ich da an einen Zusammenhang. Die Flecken haben sich aber auch nach der Schimmelentfernung weiter vermehrt.
Bilder über Hilfe für austr. Kastanie und Kentia (?) von Mo 18 Dez, 2017 11:38 Uhr
Flecken auf Kentia-Stngeln.jpg
Fleckchen auf Kentia-Stängeln
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2153
Bilder: 31
Registriert: Mi 17 Okt, 2012 13:59
Geschlecht: männlich
Renommee: 35
Blüten: 6134
Ok, jetzt würde ich nicht mehr davon ausgehen, dass deine Palme eine Kentia ist :oops:

Ich korrigiere: Du hast da dann wohl doch eine Goldfruchtpalme (Dypsis lutescens, früher Chrysalidocarpus lutescens)
(Jungpflanzen von Kentia und Goldfruchtpalme sehen sich recht ähnlich)

Typisch für die Goldfruchtpalme sind diese Flecken an der Basis und Stiel der Wedel ...

Alles Andere gilt aber weiterhin. An Verbrennung glaube ich auch nicht wirklich. An einen Kulturfehler als Ursache (Zuviel/zuwenig Wasser/Dünger/Licht/Wärme) kann ich auch nicht so recht glauben

Tierchen aber finden wir nicht, oder doch?
Dyp.jpg
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Do 16 Nov, 2017 12:14
Renommee: 0
Blüten: 0
Hmm, ganz sicher mit der Goldfruchtpalme? Die Flecken sind nämlich keine Verfärbungen in der Pflanze selbst, sondern mit den Fingern abkratzbar, eben wie eine Art verfestigtes Pulver.
Die weißen Flecken die du angekringelt sehen hier tatsächlich aus wie Tierchen, waren aber auch mehr wie ein verhärtetes weißes Pulver einfach abkratzbar und sind dann zerfallen...

Habe mal weiter recherchiert und von ähnlichen Flecken auf Blättern und Stängeln von Kentias gelesen, da wurde öfters eine Art Pilz erwähnt der solche Symptome hervorruft (und das würde vllt zu dem Schimmel auf der Erde vor einiger Zeit passen), allerdings wurde nirgendwo ein expliziter Name oder erfolgreiche Therapie genannt.
Ich überlege zusätzlich zur Dusche der Blätter einmal die Wurzeln komplett von alter Erde zu befreien und in frische Erde (und bessere Töpfe) zu topfen, um wirklich sicher zu gehen dass eventuelle Rückstände komplett entfernt sind (falls es wirlich daran liegen sollte). Und vielleicht zusätzlich mit einem Mittel gegen Schädlinge zu besprühen, um auf Numemr sicher zu gehen? (falls es da eins gibt das die Pflanze nicht zu sehr reizt).

Bleibt die Frage ob es sinnvoll ist um diese Jahreszeit umzutopfen oder ob dies die Pflanze evtl noch mehr stresst als eventueller Pilzbefall?
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2153
Bilder: 31
Registriert: Mi 17 Okt, 2012 13:59
Geschlecht: männlich
Renommee: 35
Blüten: 6134
Die Flecken sind wirklich arttypisch für die Goldfruchtpalme
areca-palme-schwarze-flecken-und-braune-ueberreste-t93128.html

Wenn du beim Umtopfen sämtliches Substrat austauschen willst ist es viel Stress. Wenn sie noch in dem Topf ohne Abzugsloch steht, kannst du sie gerne umtopfen, ich würde aber den Ballen nach Begutachtung, soweit intakt, nicht auseinander nehmen. Ohne Wassserabzugsloch ist immer die Gefahr der Staunässe und du hattest ja auch schon Schimmel. Dieser Schimmel wird aber nicht in die lebendige Palme eindringen und sie schädigen.

Doch eine Wachstumsstörung? Chlorose durch Staunässe? Vielleicht kann hier mal jemand helfen in diesem Forum :mrgreen: :?:
Hast du sie mal gedüngt? Hattest du die gesamte Erde ausgetauscht?
Du kannst die Pflanze in einen topf mit Wasserabzugsloch setzen, dabei die Wurzeln begutachten, dann weiter beobachten
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Do 16 Nov, 2017 12:14
Renommee: 0
Blüten: 0
Aha, dann ist es wohl wirklich eine Goldfruchtpalme! :D Die sehen aber doch, abgesehen von diesen Flecken, auch wirklich quasi gleich aus!
Passen die Infos wegen Standort, Licht usw. denn dann auch dadrauf? (also würde der auch der Standort 2m vom Südfenster passen?)

Gedüngt habe ich sie bisher nie (hab sie vor ca. 7-8 Monate gekauft), habe auch nicht die gesamt Erde ausgetauscht, nur die obere Schicht und die Erde um den Wurzelballen herum ausgetauscht.
Gut dann werde ich mal in etwas größere Töpfe mit Loch setzen, wieder mit der alten Erde vom Wurzelballen. Würde sie dann auch wieder vereinzeln, sind ja jetzt 2 Pflanzen die ich aus Deko-Zwecken mal zusammen in diesen langen Topf gesetzt hatte... :) Mal gucken was die Wurzeln sagen
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2153
Bilder: 31
Registriert: Mi 17 Okt, 2012 13:59
Geschlecht: männlich
Renommee: 35
Blüten: 6134
Die Goldfruchtpalme ist weniger schattentolerant als die Kentia.Insgesamt ist sie recht pflegeleicht, und anpassungsfähig.
Im Zimmer sollte man sie schon möglichst hell halten, bei starker Sonneneinstrahlung durch eine Fensterscheibe aber etwas vorsichtig sein. Auch wenn man sie nach einem Zimmeraufenthalt nach draußen stellt, ist Vorsicht geboten, die Pflanze muss dann erst an die Sonne gewöhnt werden.
Stamm und Wedel haben bei einem vollsonnigen Standort meist eine gelbliche (bis orangene) Färbung (allerdings nicht fleckig), deshalb wird sie auch als Goldblattpalme bezeichnet.

Es spricht einiges dafür, dass die Pflanzen zu feucht standen.
1.: der Schimmel.
2.: das fehlende Wasserabzugsloch.
3.: du hast den ovalen Topf mit Substrat aufgefüllt. Diese Bereiche sind nicht durchwurzelt und halten die Feuchtigkeit sehr lange
Auch wenn sie in der Natur auf Flussbänken und anderen feuchten Standorten wachsen, die Bedingungen im Zimmer sind völlig anders.

Wenn du sie wieder in zwei Töpfe (mit Loch) setzt, verwende nicht zu große Töpfe, sonst hast du bzw. deine Palmen) wieder mit Problem Nr. 3 zu kämpfen.

Genau genommen hast du nicht zwei Pflanzen, sondern zwei Tuffs mit mehreren Pflanzen, sie werden in der Größe eigentlich immer so verkauft, da eine einzelne Pflanze zu wenig hermacht. Wenn sie etwas älter sind wachsen sie von sich aus mehrstämmig.
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Do 16 Nov, 2017 12:14
Renommee: 0
Blüten: 0
Lieber Carl-Ludovique, tausend Dank Dir für all die Hilfe!

Habe nun in neue Töpfe mit Loch getopft, hoffe dass die das trotz der dunklen Jahreszeit gut überstehen (denke aber schon da sie in den letzten Wochen mäßig aber konsequent weitergewachsen sind, haben also keinen kompletten Wachstumsstopp eigelegt). Werde sie in der nächsten Zeit außerdem trockener halten und weiter beobachten! [-o<

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Mitbringsel vom australischen Kontinent! Austr. Kastanie von Korallenfan, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 5 Antworten

5

1801

Mi 17 Okt, 2007 19:21

von Mel Neuester Beitrag

brauche mal hilfe Kentia-Palme geht ein. von HP37, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 13 Antworten

13

4487

Mi 09 Mär, 2011 15:43

von basteaux Neuester Beitrag

Hilfe - Kentia Howea wird langsam gelb von maria2013, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 10 Antworten

10

5037

Di 14 Mai, 2013 14:21

von maria2013 Neuester Beitrag

HILFE! Meine Kentia.Plame hat ganz viele weiße Flecken...!?! von Striezeline, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 7 Antworten

7

7257

So 25 Jan, 2009 12:37

von Sukkulenten-Tante Neuester Beitrag

Kleine Kastanie braucht Hilfe von joGreen, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 5 Antworten

5

2470

So 20 Jun, 2010 21:35

von Danny Ocean Neuester Beitrag

Hilfe unsere Kastanie stirbt!!!!! von höckie, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

2690

So 31 Jul, 2011 13:41

von Andrastos Neuester Beitrag

Kastanie: Wunde blutet, was tun? Bitte um Hilfe.. von moki, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 5 Antworten

5

780

Di 23 Sep, 2014 17:42

von Plantsman Neuester Beitrag

Kastanie verliert grüne Blätter - brauche schnell Hilfe! von Joker1983, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 0 Antworten

0

1590

Mi 30 Apr, 2008 16:36

von Joker1983 Neuester Beitrag

Anzucht Austr. Feuerradbaum von Sonja77, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 3 Antworten

3

1422

Fr 03 Jul, 2009 6:37

von Canica Neuester Beitrag

austr. Gänseblümchen: papierartiges Gewebe und kleines Tier von Nobue, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 9 Antworten

9

4332

Fr 22 Jun, 2012 22:28

von Nobue Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema Hilfe für austr. Kastanie und Kentia (?) - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Hilfe für austr. Kastanie und Kentia (?) dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der kentia im Preisvergleich noch billiger anbietet.