torffreie Substrate-Blumenerden-Umweltschutz - Natur & Umwelt - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop  |  Wetter
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtNatur und GartenNatur & Umwelt

torffreie Substrate-Blumenerden-Umweltschutz

Alles von Biologie bis Zytologie, Natur und Umwelt, neue Energien, Ökologie ...
Worum geht es hier: Alles von Biologie bis Zytologie, Natur und Umwelt, neue Energien, Ökologie...
Im Forum für Natur und Umwelt werden viele Themen von Biologie bis zur Zytologie behandelt, dazu neue Energien und Ökologie.
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 466
Registriert: Di 05 Jan, 2010 14:36
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 09 Apr, 2012 10:59
Wenn man aber nicht nur grundsätzlich darüber diskutiert sondern erwägt, solche Substrate zu verwenden, ist die genaue Zusammensetzung wichtig.
In deinem ersten Link über die Versuche in Weihenstephan ist gut zu erkennen, dass es sich bei den gut funktionierenden troffreien Substraten nicht einfach nur um Kompost handelt.
Diesen Substraten ist aber gemein, dass der bisher als optimal angesehene Gehalt für Substrate an Hauptnährstoffen aufgrund der Nährstoffgehalte der Torfersatzstoffe nicht eingestellt werden kann. Sie haben deutlich höhere Gehalte an Phosphor und vor allem an Kalium. Nicht ganz so extrem wie bei dem Produkt das Rose gezeigt hat, aber mit der gleichen Tendenz.

Wie ich bei Rose`s Substrat schon erwähnte, sollte die spätere Düngung an diese geänderten Verhältnisse angepaßt werden. Ein Umstand, der bei der Diskussion um die troffreien Erden bisher nie erwähnt wurde. Was dazu paßt, dass deren vorgegebener Nährstoffgehalt eben auch nicht diskutiert wird.
Ich kann mir gut vorstellen was passiert, wenn man bei Verwendung eines solchen sehr gut mit Kalium versorgten Substrates auch noch einen kaliumreichen Tomatendünger verwendet...

Aber du hast wohl recht: Solche speziellen Probleme gehören nicht zu 'Natur und Umwelt' :wink:

Grüße vom Floris
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 9
Registriert: So 18 Mär, 2012 22:47
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 09 Apr, 2012 15:34
Ich bin beim diesjährigen Umtopfen auch auf torffreie Blumenerde umgestiegen. Hab mir beim Bund für Umwelt und Naturschutz den "BUND-Einkaufsführer für torffreie Erde" heruntergeladen und mich anhand dieses Führers erkundigt und die Erde gekauft. Ich muss sagen, viel teurer als die "gute" torfhaltige Universalblumenerde war der 20 Liter Beutel nicht. Und wenn ich dadurch etwas für die Umwelt tun kann, bin ich auch gerne bereit etwas mehr zu bezahlen.

Was ich noch sagen wollte: Ließt jemand von euch die Zeitschrift Öko-Test? Meine Mutter hat die abonniert und ich habe beim durchblättern gesehen, dass Öko-Test jetzt im April zehn torffreie Blumenerden gestestet hat. Die Testergebnisse und der Bericht dazu sind sehr informativ.
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6387
Registriert: Do 03 Jul, 2008 19:14
Blog: Blog lesen (16)
Renommee: 40
Blüten: 30203
BeitragMo 09 Apr, 2012 17:16
Danke für den Hinweis mit Öko-Test.
Den Artikel kann man auch auf der Homepage lesen. Nur die Testergebnisse sind - wie immer bei Öko-Test - kostenpflichtig.
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2721
Registriert: Fr 28 Aug, 2009 13:56
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 09 Apr, 2012 17:44
hallo,
auch wenn man die Testliste nicht kostenlos einsehen kann, so ist der Artikel doch sehr informativ und den kann man, 21 klicks lang, lesen: http://www.oeko-test.de/cgi/index.cgi?a ... ite=00;co=

:wink:
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 44
Registriert: Sa 26 Mai, 2012 15:02
Wohnort: Geisenheim
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Swenja2008 hat geschrieben:Ich finde auch, daß in allen möglichen Substraten viel zu viel Torf bei gemischt wird. Gerade Torf aber ist ein Naturprodukt, für dessen Verfügbarkeit natürliche Moore abgebaut werden müssen. Moore sind aber wichtig für das Gleichgewicht der Natur. :!:


Der Torfabbau auf intakten Moorflächen ist verboten. In Deutschland werden ausschließlich bereits entwässerte Moorflächen (welche etwa 90% darstellen) abgebaut. Auch das Baltikum hat strenge Gesetze und die gigantischen Moorflächen, von denen nur ein kleiner Teil angerührt wird, wurden bereits zu Sowjetzeiten als Gewinnungsflächen genutzt.

Das Problem mit Torfersatzstoffen ist eben, dass kaum welche zur Verfügung stehen und es scheinbar rentabler ist, sie zu verheizen (Biogas). Gerade bei Kokos als Zuschlagsstoff ist zudem die Frage nach der Ökobilanz völlig offen, was sogar der BUND zugibt.
Benutzeravatar
Nympha viridis
Nympha viridis
Beiträge: 10966
Bilder: 0
Registriert: So 13 Jun, 2010 11:35
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich
Renommee: 13
Blüten: 130
BeitragMi 05 Jun, 2013 7:53
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 200
Registriert: Do 14 Mär, 2013 23:45
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 05 Jun, 2013 10:53
Wirklich interessantes Video -> sehr gut Verständlich.

Habe mich nun vor einigen Wochen auch getraut Torffreie Erde zu kaufen.
Bisher sind keine Probleme entstanden alles wächst und gedeiht sehr gut :D
(einige Pflanzen habe ich auch ohne beimischen von Gartenerde direkt in das Substrat
gesetzt - "noch" alles bestens)
Vorherige

Zurück zu Natur & Umwelt

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

torffreie Blumenerde von Max Bahr - Erfahrungen? von Aszid, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 9 Antworten

9

1548

Mi 08 Mai, 2013 9:42

von Aszid Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema torffreie Substrate-Blumenerden-Umweltschutz - Natur & Umwelt - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu torffreie Substrate-Blumenerden-Umweltschutz dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der umweltschutz im Preisvergleich noch billiger anbietet.