Knickpflanzen als Sichtschutz - welche Sorten - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop  |  Wetter
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Knickpflanzen als Sichtschutz - welche Sorten

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 15
Registriert: Mo 29 Mai, 2006 12:43
Wohnort: Kühler Norden
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo allerseits,

wir wollen uns einen kleinen Knick als Sichtschutz zum Nachbarn und opt. Verkleinerung unseres Grundstücks pflanzen, da wir mit einer Koniferenhecke leider kein Glück haben. Wir wohnen im Neubaugebiet und unser Bauabschnitt ist durch einen hohen Knick vom nächsten BA getrennt. Dieser Knick ist schön dicht , nur leider weiß ich nicht, um was für Pflanzen es sich hierbei handelt. Zumindest brauchen die offenbar keinerlei Pflege. Die wachsen und wachsen. Kennt jemand die Bezeichnung solcher Pflanzen - außer Eiche. In welchen Abständen muss man pflanzen?

Viele Grüße
Charlie
Offlinecat
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2424
Bilder: 12
Registriert: Do 06 Okt, 2005 8:15
Wohnort: Neuhaus/Pegn.
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 01 Aug, 2006 16:22
erstmal herzlch willkommen bei uns pflanzen-junkies :lol:

leider muss ich jetzt nochmal zurückfragen, was du unter knick und knickpflanzen verstehst? diese bezeichnung habe ich noch nie gehört, vielleicht ist das ja ne regionale bezeichnung........

meinst du mit knick einen bewachsenen (lärmschutz)wall? das wäre jetzt das einzige was ich aus deinem beitrag heraus damit in verbindung bringen würde......

offensichtlich sind doch schon pflanzen da, wenn du schreibst, dass der "knick" schon schön und dicht bewachsen ist oder ist das was vorhandenes und ihr wollt euch sowas nur in kleiner auch zu/anlegen?

am einfachsten wäre, wenn du ein foto von dem bewachsenen bereich, auf den du dich beziehst reinstellst - dann brauchst gar nicht so viele beschreibungen, außerdem sind hier on board echte superdetektive, wenn's um pflanzenerkennung/zuordnung geht.

lg cat
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1777
Registriert: Di 16 Mai, 2006 21:47
Wohnort: lauffen
Geschlecht: männlich
Renommee: 16
Blüten: 160
BeitragDi 01 Aug, 2006 19:40
hallo charlie,
das größte problem in neubaugebieten ist nach meinen erfahrungen die bodenverdichtung - da hat jede pflanze ihre probleme ob koniferen oder laubgehölze.
tiefgründige lockerung mit einer maschine (minibagger o.ä.) vor der pflanzung ist sehr wichtig damit die pflanzen nacher nicht in einem sumpf stehen.
mfg roland
Azubi
Azubi
Beiträge: 15
Registriert: Mo 29 Mai, 2006 12:43
Wohnort: Kühler Norden
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 02 Aug, 2006 8:10
Hallo Ihr Lieben,

zunächst mal vielen Dank für Eure Antworten. Es kann sein, dass man nur bei uns im Norden "Knick" sagt. Im Grunde ist es eine grosse Hecke und es handelt sich dabei in der Tat um verschiedene Laubgehölze. Der vorhandene "Knick" bietet nur Schutz zur Westseite, wir wollen so einen im Miniformat (ca. 5 m) zur Nordseite nachbilden. Viell. kann man auch "Heckenpflanzen" sagen, müssen aber nicht immergrün sein, da wir diesen Schutz nur im Sommer brauchen. Gesucht werden also Laubgehölze.

Was die Bodenverdichtung angeht, so haben wir für diesen zu bepflanzenden Streifen vorhandenen Rasen ausgestochen, der bereits vor 2 1/2 Jahren angelegt wurde. Ich denke, der Boden sollte dicht genug sein.

Ich werde meinen Mann bitten, ein paar Fotos zu schiessen.

Viele Grüße
Charlie
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1777
Registriert: Di 16 Mai, 2006 21:47
Wohnort: lauffen
Geschlecht: männlich
Renommee: 16
Blüten: 160
BeitragMi 02 Aug, 2006 22:37
hallo charlie
möchte noch anmerken, daß eine starke bodenverdichtung im wurzelbereich NICHT gewünscht ist. die erde sollte tiefgründig gelockert sein.
mfg. roland
Offlinecat
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2424
Bilder: 12
Registriert: Do 06 Okt, 2005 8:15
Wohnort: Neuhaus/Pegn.
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 03 Aug, 2006 8:27
hi,
also foto wäre schon nicht schlecht und auch von dem vorhandenen "vorbild" :wink:

wenn ihr da schon so eine hecke/knick habt und die pflanzen - wie du schreibst sehr schön sind, pflegeleicht und wachsen - warum nehmt ihr da keine stecklinge ab :roll: nur mal so als anregung....... dann wäre am anfang natürlich das ganze zwar noch recht klein, aber du schreibst ja auch, dass sie wachsen und wachsen ....... das wäre doch dann schon ne ideale lösung :roll: eventl. kann man ja dazwischen noch ein paar "highlites" setzten, die dann schon ein bischen größer sind......

lg cat - und danke, hab' wieder was gelernt knick = hecke, das kennt man bei uns in norditalien echt nicht :lol:
Azubi
Azubi
Beiträge: 15
Registriert: Mo 29 Mai, 2006 12:43
Wohnort: Kühler Norden
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 03 Aug, 2006 8:56
Hi Cat,

an den vorhandenen "Knick" kann ich nicht und darf ich nicht, er gehört der Gemeinde und steht unter Naturschutz. Außerdem trennt ein Zaun die Grundstücke und diesem Knick. Aber danke für die ansich gute Idee! Ich habe gestern mal eine Baumschule aufgesucht und mich beraten lassen. Ich werde mich für eine Mischung aus Liguster, Jasmin, etwas Buche und evtl. eine Forsythie entscheiden, dann siehts nicht so langweilig aus. Dann brauche ich noch 2 schöne Kletterrosen für meinen Rosenbogen und dann wirds schön und die Nachbarn können nicht mehr gucken.

Vlg
Charlie
Offlinecat
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2424
Bilder: 12
Registriert: Do 06 Okt, 2005 8:15
Wohnort: Neuhaus/Pegn.
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 03 Aug, 2006 9:06
Charlie hat geschrieben:Hi Cat,

an den vorhandenen "Knick" kann ich nicht und darf ich nicht, er gehört der Gemeinde und steht unter Naturschutz. Außerdem trennt ein Zaun die Grundstücke und diesem Knick. Aber danke für die ansich gute Idee! Ich habe gestern mal eine Baumschule aufgesucht und mich beraten lassen. Ich werde mich für eine Mischung aus Liguster, Jasmin, etwas Buche und evtl. eine Forsythie entscheiden, dann siehts nicht so langweilig aus. Dann brauche ich noch 2 schöne Kletterrosen für meinen Rosenbogen und dann wirds schön und die Nachbarn können nicht mehr gucken.

Vlg
Charlie


hallo charlie,
die "mischung" klingt doch gut :lol: und wenn das grundstück mit dem knick der gemeinde gehört :wink: dann muss die das ja auch pflegen - sprich schneiden :lol: und in der regel haben die nix dagegen, wenn man sich da ein paar abgeschnittene zweiglein wegnimmt......... allerdings hat das dann halt den nachteil, dass die selbstgezogene hecke eben noch viel kleiner und "durchsichtiger" ist. größere pflanzen aus der gärtnerei sind da schon vorteilhafter, denn ich glaube dir/euch geht's ja auch im wesentlichen um einen sichtschutz und den möchte man halt möglichst schnell haben ....... das kenn' ich :lol: :lol: :lol:

lg cat
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 501
Bilder: 7
Registriert: Fr 10 Aug, 2007 18:08
Wohnort: Hürth USDA Zone 7b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragKnickFr 24 Aug, 2007 15:14
Hallo,

nein, Knick=Hecke stimmt so nicht ganz, guck mal hier:

http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... e%26sa%3DG

Beim Urlaub in der Nähe von Husum hab ich diese Knicks auch bewundert, sehen richtig gut aus und sind anscheinend wirklich pflegeleicht.

Welche Pflanzen dort üblicherweise genommen werden, weiß ich auch nicht, aber das Städtische oder Gemeinde-Grünflächenamt müsste es wissen, frag doch da einfach mal nach!
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 501
Bilder: 7
Registriert: Fr 10 Aug, 2007 18:08
Wohnort: Hürth USDA Zone 7b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragErklärungFr 24 Aug, 2007 15:16
Und wer mehr über Knicks, Herkunft und Pflege wissen will, kann hier gucken:

http://www.wsl.ch/land/infoblatt/Nr29/Info29b.html
Benutzeravatar
Druidin
Druidin
Beiträge: 27488
Bilder: 54
Registriert: Do 05 Okt, 2006 11:53
Wohnort: Köln - USDA-Klimazone 8a Fotos: Samsung Galaxy K Zoom
Blog: Blog lesen (53)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 96
Blüten: 58408
BeitragFr 24 Aug, 2007 15:24
Stimmt genau. Knicks stehen meist auf freiem Gelände um Felder von einander zu trennen und vor dem Wind zu schützen. In Knicks wachsen auch höhere Gehölze, wie kleine Bäume, Hainbuchen, Feldahorn, Schlehe etc.! Sie werden nur meist nicht so hoch, weil sie alle paar Jahre stark herunter geschnitten werden. Aber dennoch werden sie bedeutend höher als eine Hecke. Sie sind in etwa vergleichbar mit den Autobahnrandbepflanzungen, die es ja in ganz Deutschland gibt.
Azubi
Azubi
Beiträge: 3
Registriert: So 26 Aug, 2007 19:24
Wohnort: Moers
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 27 Aug, 2007 19:02
Ein Knick wird im Gegensatz zu einer Hecke nicht heruntergeschnitten, sonder die jungen Bäume werden von einer Seite mit einer Axt oder einer Heppe (ähnlich einer Machete)stark eingeschlagen. Der Baum wird nun umgeknickt und bleibt an einer Seite mit Nährstoffen versorgt. Der Knick bleibt so bis unten hin dicht. Es werden gerne Gehölze verwendet, welche leicht wieder anwurzeln.
Gruß Kalle
Benutzeravatar
Pearl Of Green
Pearl Of Green
Beiträge: 41831
Bilder: 64
Registriert: So 11 Jun, 2006 13:45
Wohnort: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Blog: Blog lesen (94)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 41
Blüten: 11232
BeitragMo 27 Aug, 2007 20:14
hallo

hier mal eine liste für knickbepflanzung :wink:

http://stadt-willich.de/C1256D11002EF6D ... e.pdf?open

ist eine pdf datei, laden dauert etwas :wink:

bei uns im norden werden diese "knicks" als feldbegrenzung und rückzugsmöglichkeiten für wildtiere angepflanzt, alle fünf jahre werden sie auf den stock gesetzt(heisst, komplett abrasiert, ausser den bäumen) damit sich sich wieder verjüngen, ansonsten werden sie nicht weiter gepflegt und sich selbst überlassen :wink:

aber ob das die lösung für ein neubaugebiet ist :-k denn es sind mächtig riesige bäume dazwischen :-k
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 501
Bilder: 7
Registriert: Fr 10 Aug, 2007 18:08
Wohnort: Hürth USDA Zone 7b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragGehölzlisteDi 28 Aug, 2007 5:49
Hallo Rose,

toller Link, die Liste ist wirklich nützlich, nicht nur für die Knickbepflanzer. Hab ich mir direkt mal gespeichert, kann man immer prima nachschlagen! =D>
Benutzeravatar
Pearl Of Green
Pearl Of Green
Beiträge: 41831
Bilder: 64
Registriert: So 11 Jun, 2006 13:45
Wohnort: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Blog: Blog lesen (94)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 41
Blüten: 11232
BeitragDi 28 Aug, 2007 10:44
Koelen hat geschrieben:Ein Knick wird im Gegensatz zu einer Hecke nicht heruntergeschnitten, sonder die jungen Bäume werden von einer Seite mit einer Axt oder einer Heppe (ähnlich einer Machete)stark eingeschlagen. Der Baum wird nun umgeknickt und bleibt an einer Seite mit Nährstoffen versorgt. Der Knick bleibt so bis unten hin dicht. Es werden gerne Gehölze verwendet, welche leicht wieder anwurzeln.
Gruß Kalle


hallo kalle

bei und heisst diese art von hecke/knick

http://de.wikipedia.org/wiki/Benjeshecke

witzig wie unterschiedlich die bezeichnungen (regional) für einen knick sein können :-#=

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Welche Kakteen Sorten besitze ich + Welche Pflege? von FlashEaz, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 25 Antworten

1, 2

25

13213

Fr 20 Jan, 2012 12:50

von Canica Neuester Beitrag

Welche Pflanze ist die richtige für den Sichtschutz? von beny, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 14 Antworten

14

9969

Fr 24 Aug, 2007 14:42

von Mel Neuester Beitrag

Blumenkästen - welche Pflanze zum Sichtschutz? von ruderalis, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 0 Antworten

0

5379

So 26 Apr, 2009 8:56

von ruderalis Neuester Beitrag

Welche Rankpflanze für Balkon ( Sichtschutz )? von Rene86, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 8 Antworten

8

9537

Di 28 Apr, 2009 14:51

von Rene86 Neuester Beitrag

Welche Pflanze für Sichtschutz auf dem Balkon? von Sinius, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 6 Antworten

6

626

Mi 29 Apr, 2015 14:32

von Sinius Neuester Beitrag

Welche Büsche und Bäume als Sichtschutz? von brut-blatt, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 13 Antworten

13

2375

Do 11 Feb, 2016 20:41

von brut-blatt Neuester Beitrag

Welche Pflanzen als Sichtschutz auf Dachterrasse von Danina, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 1 Antworten

1

261

So 09 Apr, 2017 1:22

von Lottelotta1 Neuester Beitrag

Welche Fargesia für Sichtschutz geeignet? von leela-bell, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 3 Antworten

3

436

Mi 06 Sep, 2017 18:06

von Blumenica Neuester Beitrag

Sempervivum - welche Sorten? von knuddelkaninchen, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 2 Antworten

2

829

Mo 16 Apr, 2012 21:37

von knuddelkaninchen Neuester Beitrag

Nussbaum - welche Sorten sind gut? von cybelle2, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 17 Antworten

1, 2

17

16423

So 29 Apr, 2007 17:29

von dnalor Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Knickpflanzen als Sichtschutz - welche Sorten - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Knickpflanzen als Sichtschutz - welche Sorten dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der sorten im Preisvergleich noch billiger anbietet.