Hypertufa - Basteln & Deko & Co. - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop  |  Wetter
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtLifestyleBasteln & Deko & Co.

Hypertufa

Do-it-yourself, Deko, Basteln, Werkeln und Co ...
Worum geht es hier: Do-it-yourself, Deko, Basteln, Werkeln und Co ...
Was man alles basteln und werkeln kann wird in diesem Forum berichtet. Do-it-yourself mit vielen Beispielen und Tipps. Deko für Haus und Garten.
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3869
Registriert: Do 27 Dez, 2007 11:32
Wohnort: Schwaben Zone 7a
Renommee: 6
Blüten: 9385
BeitragHypertufaSa 27 Sep, 2008 11:04
Hypertufa ist eine Mischung aus Zement und Weißtorf (oder so ähnlich).
Daraus soll man Blumenkübel und Terrarienwände machen können.
Der Vorteil ist, dass das Äußere verwittert und Moos darauf wächst,
trotzdem soll es stabil und wasserfest sein.
Ich hab gegoogelt, aber hat jemand von euch Erfahrung damit???
Benutzeravatar
Druidin
Druidin
Beiträge: 27362
Bilder: 54
Registriert: Do 05 Okt, 2006 11:53
Wohnort: Köln - USDA-Klimazone 8a Fotos: Samsung Galaxy K Zoom
Blog: Blog lesen (53)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 95
Blüten: 58398
BeitragSo 28 Sep, 2008 11:07
Ich habe das mal mit Perlite und Torf gemacht, gibt superleichte Kübel. Also im Prinzip musst du nur einen Teil des Sandes im Beton gegen Torf ersetzen.

Also wenn du einen Beton von 1 Teil Zement und 3 Teilen Sand herstellen würdest, nimmst du stattdessen 1 Teil Zement, 2 (1) Teil/e Sand und 1 (2) Teil/e Torf.

Ganz auf den Sand würde ich nicht verzichten, das wird sicher nicht stabil genug. Ich habe statt Sand komplett Perlite und Torf genommen und würde auch beim nächsten Mal noch einen Teil Sand dazumischen. Der Kübel ist so nicht besonders stossfest, also eher weich wie Gasbetonsteine...

Vielleicht musst du einfach mal ein bisschen experimentieren, bis du die richtige Festigkeit erreicht hast. Mit wasserfest ist gemeint, das es sich nicht auflöst? Wasserdicht ist es nämlich garantiert nicht!
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3869
Registriert: Do 27 Dez, 2007 11:32
Wohnort: Schwaben Zone 7a
Renommee: 6
Blüten: 9385
BeitragSo 28 Sep, 2008 12:13
Super, Danke!
nein, es soll sich nur nicht auflösen und ein paar Echsenkrallen wiederstehen.
Im Terrarium wird dahinter Styropor sein (mit Fliesenkleber bestrichen).
Benutzeravatar
Druidin
Druidin
Beiträge: 27362
Bilder: 54
Registriert: Do 05 Okt, 2006 11:53
Wohnort: Köln - USDA-Klimazone 8a Fotos: Samsung Galaxy K Zoom
Blog: Blog lesen (53)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 95
Blüten: 58398
BeitragSo 28 Sep, 2008 12:21
Vielleicht wäre es wegen dem Gewicht auch bei dir eine Option etwas Perlite beizumischen. Das macht die Konstruktion deutlich leichter. Das fertige Gussstück solltest du übrigens in noch leicht feuchten Zustand (nach ca. 24 Std.) mit einer Drahtbürste aufrauhen, sonst sieht es wie normaler Beton aus...;)

Mit etwas grüner oder brauner Betonfarbe (zum Einmischen) kannst du es noch natürlicher wirken lassen...;)
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 352
Bilder: 3
Registriert: So 20 Apr, 2008 17:48
Wohnort: "Hamburch"
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 13 Jun, 2010 16:48
Ich weiß, das Thema ist uralt, aber ich habe eine Frage die hier gut zu passt:
Kann man den Sand durch z.B. sehr sandige Gartenerde ersetzen?

Hintergrund: Ich habe rechte schlechte Gartenerde (also das Schwarz/Grau/Braune-Zeugs) zur Verfügung, die sehr sandig ist. Bevor ich jetzt das Zeug wegkarre und den Beton einfärbe, wäre die Idee, den Sand durch Gartenerde zu ersetzen. Ich will etwas aus Torfbeton bauen, was sagen wir mal als Gestaltungselement im Garten dienen soll und nicht ein Pflanzgefäß. Stabilität und Gewicht sind egal - sonst würde ich vermutlich das Perlite-Rezept verwenden, eine leichte Färbung in Richtung "Erde" anstatt Betongrau wäre aber wünschenswert.
Hat schonmal jemand Torfbeton mit Gartenerde statt Sand hergestellt?
Benutzeravatar
Druidin
Druidin
Beiträge: 27362
Bilder: 54
Registriert: Do 05 Okt, 2006 11:53
Wohnort: Köln - USDA-Klimazone 8a Fotos: Samsung Galaxy K Zoom
Blog: Blog lesen (53)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 95
Blüten: 58398
BeitragSo 13 Jun, 2010 17:07
Das Problem bei der Beantwortung der Frage ist, was genau ist sandiger Gartenboden? Ich fürchte das musst du einfach mal ausprobieren. Wichtig ist, das auch grobe Sandanteile dabei sein müssen um dem Beton seine Festigkeit zu geben. Ist der Sandanteil sehr feinkörnig (Lehm/Ton), würde ich noch groben Sand hinzumischen.

Wenn zuviel Humusstoffe enthalten sind, könnte es auch zu weich und damit nicht mehr sehr stabil werden. Man darf auch die Frostfestigkeit nicht vergessen, sind zuviele Stoffe enthalten, die Wasser aufnehmen können, so kann der Beton im Winter bei Frosteinwirkung reissen. ;)
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 352
Bilder: 3
Registriert: So 20 Apr, 2008 17:48
Wohnort: "Hamburch"
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 13 Jun, 2010 17:30
Lehmig oder gar tonig ist die Erde nicht. Geht so in Richtung 0,x - 0,5mm, also deutlich sandig, z.T. mit kleinen Steinchen, aber frei von Wurzelfasern, Rinde und so.
Das mit den Humusanteilen und der Frostbeständigkeit wäre ein Punkt. Was ich vergessen hatte zu erwähnen: Der Standort ist regengeschützt.

Ich werd's mal ausprobieren und vielleicht noch mit ein wenig groben Sand verfeinern, wenn mir die Konsistenz beim Anrühren nicht gefällt. Vielen Dank für die Antwort!
Benutzeravatar
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 54
Bilder: 0
Registriert: Sa 14 Aug, 2010 21:29
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 03 Jun, 2012 2:53
Hallo,
hab gedacht, ich zeig euch mal meine ersten Versuche mit Hypertufa. Wollte jetzt auch keinen neuen Thread aufmachen. Hab Zement, Kokohum und Perlite gemischt.
Demnächst versuche ich es mal mit Eisenoxid-Pigmenten einzufärben, wenn ich welche auftreiben kann.
Ich glaube, ich hab wieder einmal ein neues Hobby für mich entdeckt. :)
Das Pflänzchen rechts kann ich hoffentlich noch aufpäppeln. Sieht im Moment noch etwas mickrig aus.

Liebe Grüße
Sammy
Bilder über Hypertufa von So 03 Jun, 2012 2:53 Uhr
hypertufa1.jpg
Azubi
Azubi
Beiträge: 4
Registriert: So 05 Aug, 2012 13:46
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 05 Aug, 2012 13:57
Infos zum Hypertufa im Terrarium findet ihr auch hier:
[url=http://grünewasseragamen.info/hypertufa.html]Hypertufa Infos[/url]
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 476
Bilder: 37
Registriert: Sa 13 Jan, 2007 16:15
Wohnort: Bargteheide
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 23 Jun, 2013 1:29
Hallihallo,

ich habe mal wieder mit Hypertufa herum gepanscht, und dies ist dabei heraus gekommen:
Ein Pflanztrog und ein kleiner Übertopf. Bei beiden habe ich mit Zuschlagstoffen experimentiert. Beim Trig habe ich Glasgranulat untergemischt, um den Quarzanteil von Granit nachzuahmen, sowie schwarzen Splitt und Perlit, und bei dem Töpfchen habe ich winzige Glasnuggets zugegeben, wie es sie derzeit bei Dekogeschäften zu kaufen gibt.
Beide werden mittlerweile von Hostas bewohnt. :mrgreen:
Ich hatte noch einen weiteren Übertopf mit blauen Glasnuggets gemacht, aber der ist mir leider zerbrochen, weil ich es mit dem Ausformen nicht abwarten konnte... ](*,)
Bilder über Hypertufa von So 23 Jun, 2013 1:29 Uhr
Hypertufatrog1.jpg
Hypertufatrog 2.jpg
Hypertufatopf mit Glasgranulat.jpg

Zurück zu Basteln & Deko & Co.

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Steinlaterne aus Hypertufa von Tine, aus dem Bereich Basteln & Deko & Co. mit 12 Antworten

12

12738

Fr 13 Jul, 2012 21:21

von Swala Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Hypertufa - Basteln & Deko & Co. - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Hypertufa dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der hypertufa im Preisvergleich noch billiger anbietet.