Eure Empfehlungen für essbare Zimmerplanzen / Nutzplanzen - Pflanzen & Botanik - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop  |  Wetter
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzen & Botanik

Eure Empfehlungen für essbare Zimmerplanzen / Nutzplanzen

Was, Wie, Wo, Wann, Warum - Das Thema Pflanze mit allen Details ...
Worum geht es hier: Pflanzen & Botanik? Das Thema Pflanze mit allen Details...
Wissenswertes über Gartenpflanzen (Bäume, Sträucher und Stauden), Zimmerpflanzen (Palmen, Tropenpflanzen und exotische Pflanzen), Nutzpflanzen (Früchte, Obst und Gemüse), Wildpflanzen, Sukkulenten und Pilzen.
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 19
Registriert: Sa 12 Mär, 2011 3:29
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo Leute!

Ich hab beim suchen durch Internet diese nette Seite gesehn und mir schon einiges durchgelesen.
Da ich schon im Internet nach Listen gesucht habe, aber keine gefunden habe, wollt ichs mal mit einem Posting hier versuchen.
Die Wohnung von mir und meinem Freund ist im Moment ziemlich kahl und ich hab über Zimmerplanzen nachgedacht. Und auch im Internet nach "essbaren Zimmerplanzen" gesucht, aber leider ziemlich wenig Erfolg gehabt.

Bei uns grad wächst ist eine Schale mit Gurken, davon sind 3 von den 8 Samen zu kleinen Sprözlingen mit 5 Blättern herangewachsen.
Mal sehen ob das überhaupt was wird...
Wir hatten auch Basilikum und Petersilie ausgesät, aber nachdem die Plänzchen das Licht der Welt erblikt hatten, kam leider der Schimmel und hat sie vernichtet -.-"
Daraufhin haben wir uns dann nen Topf mit Petersilie und einen mit Schnittlauch gekauft...

Auch früher in meinem Zimmer hat nur der Stabbambus aus dem Baumarkt und Tilansien in meinem Zimmer überlebt. Aber jetzt wo ich nun mit meinen Freund wohn und mein Freund immer brav die Planzen gießt, denke ich die Zukunft der Planzen wird besser!!! Also nun dann meine Frage:


Welche Zimmerplanzen mit einem Nutzungswert (essbare Früchte oder Blätter) habt ihr schon gezüchtet oder kennt ihr generell habt ihr auch eine Einkaufempfehlung für einen Onlineshop außer hier^^?


Von folgenden Nutzplanzen habe ich schon gelesen bzw. wurden hier im Thread schon erwähnt:

Ananas
Banane
Chili
Erdnuss
Kartoffeln
Malve
Paprika
Pilze
Taro
Zitrone

natürlich auch von Kräutern XD
Zuletzt geändert von Motoko2020 am So 13 Mär, 2011 15:21, insgesamt 1-mal geändert.
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6386
Registriert: Do 03 Jul, 2008 19:14
Blog: Blog lesen (16)
Renommee: 40
Blüten: 30203
BeitragSa 12 Mär, 2011 4:33
Sied vorsichtig mit gekauften Kräutern - die haben sehr oft Spinnmilben und die Viecher fallen dann über die anderen Zimmerpflanzen her (aber Ihr habt ja noch keine... :wink:).

Ist der "Stabbambus" aus dem Baumarkt evtl. eine Dracaena? :- Such' mal unter "Lucky Bamboo".

Ansonsten ist das mit einem "echten" Ertrag bei Nutzpflanzen in der Wohnhung fast unmöglich, wenn man keinen Balkon hat.
Das Licht reicht einfach hinten und vorne nicht zur Fruchtreife - und selbst wenn man es theoretisch irgendwie schaffen würde, daß eine Pflanze (egal ob Banane, Kürbis, oder Tomate) eine Frucht ansetzt und über viele Monate behält, so daß sie irgendwie reif wird, würde sie nach überhaupt nichts schmecken, weil dafür einfach viel mehr Sonne nötig ist, als selbst durch ein Südfenster in die Wohnung fällt. Und das betrifft nicht nur den Geschmack, sondern meines Wissens auch die Inhaltsstoffe (Vitamine, etc.). Falls z. B. eine Aloe vera tatsächlich irgendwelche positiven Inhaltsstoffe haben sollte (was ja inzwischen auch von einigen bezweifelt wird), dann hat sie die nur, wenn sie in ihrer Heimat gefühlte 10 von 12 Monate in der Sonne brät, und nicht, wenn sie das ganze Jahr in Catrop-Rauxel hinter einem trüben Ostfenster vor sich hin vegetiert.

Wirklich Essbares in der Wohnung beschränkt sich wohl auf Kresse und auf Keimlinge (Sprossen). :wink:
An einem sehr großen Südfenster könnte man es u. U. mit einem Malabar-Spinat (Ceylon-Spinat) versuchen, aber ob der auf Dauer glücklich wird, wenn er im Sommer nicht raus darf, bezweifle ich mal. Aber auch hier gilt die Einschränkung von wegen Viaminen und so. Keimlinge aus der Keimbox müßten dagegen ja ihre Vitamine und Spurenelemente aus dem Samen beziehen (sozusagen "gespeicherte Sonne"); aber auf die Aussage gebe ich keine Garantie..... :wink:
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 174
Bilder: 1
Registriert: Mi 05 Nov, 2008 15:43
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 12 Mär, 2011 10:57
Hallo,

man kann aber z.B. Chillis in der Wohnung ziehen. Man bekommt zwar nicht sehr viele, aber besser als nix. Ich habe aber auch taro Pflanzen im Wohnzimmer stehen. Die Knollen sind wie Kartoffeln zu essen.
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 309
Registriert: Sa 12 Feb, 2011 17:07
Wohnort: Zeven
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 12 Mär, 2011 11:02
In meiner ersten Wohnung in Mülheim hatte ich auch Gurken auf der Fensterbank und das hat ganz gut geklappt.
Kartoffen funktionieren auch muss man sich nur ein entsprechend großes Gefäß besorgen. Hatte Sie damals in nem (B/H/T) 40/10/10cm kleinen blumenkasten und die sind dem entsprechend klein geblieben aber für eine Portion Bratkartoffeln hat es gereicht. Und schälen brauchte man die auch nicht :mrgreen:
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 19
Registriert: Sa 12 Mär, 2011 3:29
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 13 Mär, 2011 15:19
Der Bambus steht noch bei meinem Vater der wird seinen Weg hierher erst in ein paar Wochen machen, dann weiß ich mehr. Nach den Berichten im Internet ist das aber immer Drakonia oder wie das heißt. Aber die Dinger leben anscheinend nicht Ewig sondern sind wirklich nur zur Deko. Hab im Internet so ganz tolle Bilder zum Verlauf einer Bambuspyramide gesehn XD Schön vertrocknet am Ende.
Danke für die Hinweise mit den Vitaminen, ja stimmt die Planze bildet die mit Sonne und ohne Sonne nix Vitamine^^ Ich finde es Dekorativ und interessant selber Dinge anzubauen, das die nicht die perfekte Qualität haben ist schade aber leider so. Zum Glück ist man ja noch andere Sachen als das bisschen was man selber anbaut ;-)

Das mit den Schädlingen... Also diese Trauermücke hatte ich glaube ich drin oder jedenfalls so kleine Fliegen, die sind aber zum Glück weg. Ich habe eher das Problem das die Erde schimmelt, hast du einen Tipp dagegen?

Oh die anderen Beiträgen zeigen doch noch Möglichkeiten auf, das Freut mich.

Chilis gilt zu überlegen, weil ich gar nicht so gerne scharfe Sachen mag, aber wenn Chilis wirklich wachsen, vielleicht wachsen dann ja auch Paprika?

Taro hört sich sehr interessant an und das Kartoffeln wirklich funktionieren hätte ich nicht gedacht.
Dachte ich hätte mich auf der einen Seite verlesen, das die für die Wohnung geeignet wären.

Die Gurken werden wir demnächst auch umplanzen in Töpfe oder vielleicht ein Beet mal sehen. Platz haben wir genug, weil wir 4 Fensterbänke haben 3 davon 30 cm tief.

Ist ja immer schwer zu wissen, ob das nur ein Gag vom Baumrakt ist oder ob es in der Praxis funktioniert, deswegen finde ich es schön zu erfahren was bei euch schon wirklich funktioniert hat.

Vielen Dank für die Antworten, hoffe kommen noch mehr.
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6386
Registriert: Do 03 Jul, 2008 19:14
Blog: Blog lesen (16)
Renommee: 40
Blüten: 30203
BeitragSo 13 Mär, 2011 16:42
Die Dracaena kannst Du vorsichtig in durchlässige Erde pflanzen, dann lebt die schon länger.... :wink:
Auch wenn für solche Pflanzen die Umstellung von Wasser auf Erde manchmal schwierig sein kann.

Diese "Pyramiden", die Du gesehen hast, sind auch ganz großer Unfug, denn da werden ja Dutzende von Einzel-Pflanzen auf allerengstem Raum zusammengepfercht - das überleben dann am Ende höchsten ein paar....


Daß Erde schimmelt, liegt an zuviel Feuchtigkeit. Blumen- und Pflanzenerden enthalten in der Regel sehr viel Torf, da dieser sehr gut das Wasser speichert. Das macht im Freien auch bis zu einem gewissen Punkt Sinn, da durch die Sonne und den Wind die Erde schneller austrocknet, aber in der Wohnung ist es z. T. eine Katastrophe. Die Erde hält die Feuchtigkeit zu lange, und da in der Wohnung noch dazu jegliche Windbewegung fehlt, sind Schimmel auf der Erde und Pilzerkrankungen an den Pflanzen vorprogrammiert.

Für Pflanzen, die grundsätzlich keine nassen Füße vertragen, wie Kakteen und andere Sukkulenten z. B., sollte man am besten ein Substrat auf Basis von torffreier Erde anmischen.

Für Deine Zwecke (Gurken, Paprika, etc.) sollte es reichen, die "normale" Blumenerde mit 10-20% mineralischen (feiner Kies; Lava; Blähtonbruch, etc. etc.) oder organischen (Kokohum) Drainagestoffen zu vermischen. Das fördert die Durchlüftung der Erde, so daß sie auch im Inneren schneller abtrocknen kann. Außerdem brauchen gesunde Wurzeln außer Wasser auch noch ein Minimum an Luft - auch deswegen die Drainagestoffe.

Reines Kokohum kann man übrigens auch gut für die Anzucht aus Samen verwenden (statt der sog. "Anzuchterde") - das Zeug ist ziemlich unanfällig für Schimmel.


Ich bin ja mal gespannt, ob bei Eurer Aktion überhaupt irgendwas rauskommt.... :wink:
Und vergeßt nicht, daß Ihr die Pflanzen ggfs. selbst bestäuben müßt.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2172
Bilder: 5
Registriert: Mo 17 Jan, 2011 23:34
Wohnort: Hessen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 13 Mär, 2011 17:24
Hallo

wen ich das richtig verstanden habe sucht ihr Zimmerpflanzen die man essen kann ...

wie wäre es mit: Monstera deliciosa (Fensterblatt) umreif sticht es im Mund aber reif super lecker so nach Ananas mit Banane :-#)
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3740
Bilder: 8
Registriert: Di 30 Dez, 2008 12:40
Wohnort: Waltrop
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 13 Mär, 2011 19:25
Motoko2020 hat geschrieben:...
Chilis gilt zu überlegen, weil ich gar nicht so gerne scharfe Sachen mag, aber wenn Chilis wirklich wachsen, vielleicht wachsen dann ja auch Paprika?
...

*Klugsch...modus an* :wink:
Chili = Paprika. Das Wort Paprika leitet sich von Pepper (lat. piber) an. weil man früher (als Kolumbus Amerika und somit die Chilis entdeckte) als "Scharfmacher" nur Pfeffer (Pepper, Piber, Peppar....) kannte jund man daher dachte, es haldelte sich um Pfeffer.

Aber ich weiß schon, was du meinst. Im Deutschen Sprachgebraucht hat es sich eingebürgert, dass man mit Chilis immer was Scharfes verbindet, und mit Paprika immer Gemüsepaprika bzw. was ohne Schärfe verbindet.

Aber trotzdem: Chilis = Pepperoni = Paprika.
*Klugsch-modus aus* :wink:

Es gibt gaaaaaaaaaaaaaanz viele Chili-/Paprika-Sorten in den Schärfestufen von 0 (=Gemüsepaprika) bis 10 (Habanero) bzw. mittlerweile bis 10++ (Bhut Jolokia).
Aber so langsam ist es schon fast zu spät zum Aussähen.
außerdem benötigen Chilis sonne, Sonne, Sonne. Wenn du drinnen kultivieren möchtest oder musst, musst du den Pflanzen zwingend ein Südfenster bieten.
Gemüsepaprika auf der Fensterbank wird wohl eher nicht gehen wegen der Größe der Früchte.
Aber es gibt auch kleine Sorten - bei Lidl und anderswo werden die Pflanzen so im Juni/Juli oft als Snackpaprika verkauft. Tinkerbell ist eine Sorte, die so aussieht wie Gemüsepaprika im Miniformat.
ansonsten kannst du dich ja mal dort durchklicken: --> Semillas - Chili-Samenanbieter mit der m.W. größten Auswahl
Oder warte noch ein wenig bis ca. Anfang Mai oder so, dann kann man Paprika-/Chili-Pflanzen auch in Gärtnereien kaufen.
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3266
Bilder: 19
Registriert: Mi 13 Jan, 2010 21:15
Wohnort: Nordhorn
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 14 Mär, 2011 12:30
Lakritztagetes find ich auch echt lecker. Entweder zum so naschen, als Gewürz in Salate (wer mag) oder als Tee richtig lecker.
Schau mal hier: http://www.as-garten.de/
Da gibt es die!

LG Anja :D
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 19
Registriert: Sa 12 Mär, 2011 3:29
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 17 Mär, 2011 14:40
Super Tipps für die Erde, werde ich dann auch gleich umsetzten, wenn ich vom Baumarkt zurückkomme.

Die Idee mit der Monstera finde ich ganz toll, habe ich auch sofort in meine Liste aufgenommen! Vorsicht nur die Früchte sind essbar und dann auch nur wenn sie Reif sind.

Danke für die Worterklärung, kein Wunder das Paprika in English Pepper heißt^^
Ich werde mich dann wohl mal nach einer kleinen Paprikasorte umsehen oder fragen vielleicht haben die ja auch diese "Tinkerbell".

Also auf der Seite habe ich leider keinen Tee gefunden, Lakritztee hört sich ja sehr interessant an.

Als ich letztens etwas reife Tomaten essen wollte steckten da 3 Sprößlinge drin! Ja drinen in der Tomate @.@. Die hab ich dann mal zu den Tomaten gelegt und sind schon angewachsen (sieht man daran das die sich schon der Sonne entgegen recken.

Gestern haben wir die Ananas angesetzt und ich habe eben schon 2mm lange Wurzeln entdeckt, vielleicht habe ich doch keinen schwarzen Daumen?

Ich habe mal ein paar Fotos von unseren Planzen gemacht:

Kräuter:
http://img151.imageshack.us/i/kruter.jpg/
Gurken:
http://img196.imageshack.us/i/gurkee.jpg/
Tomaten:
http://img811.imageshack.us/i/tomaten.jpg/
Ananas:
http://img402.imageshack.us/i/ananasu.jpg/

(Irgendwie kann ich die Bilder nicht richtig verlinken, hab sie extra bei Imagehack hochgeladen, damit ich keinen Serverplatz verbrauch...)

Kleiner Ausflug in aein anderes Thema ich habe ein ganz altes Buch wiedergefunden, was ich übrigens sehr gerne mag.
Ein Buch über Gärten für Kinder die auch in Stadtwohnungen möglich sind.
Es wurden auch ein paar Exoten genannt, aber ob die hier Früchte tragen wage ich zu bezweifeln (Lychee, Mango, Datteln). Aber vorallem wurde dort der Flaschengarten und Kakteengarten, sowie Unterwassergärten aufgegriffen. Im moment suche ich im Internet nach entsprechenden Behältnissen, Resultate werde ich dann auch hier im Forum zeigen.


Neue Liste: (Monstera, Stevia, Feigenkaktus, Pfefferminze hinzugefügt)

Ananas
Banane
Chili
Erdnuss
Feigenkaktus
Kartoffeln
Malve
Monstera delicosa
Paprika
Pfefferminze
Pilze
Stevia
Taro
Zitrone
Zuletzt geändert von Motoko2020 am Do 17 Mär, 2011 15:54, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2172
Bilder: 5
Registriert: Mo 17 Jan, 2011 23:34
Wohnort: Hessen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 17 Mär, 2011 14:52
Bei der Monstera kann man nur die Früchte essen und die brauchen ca 1 Jahr bis sie Reif sind deshalb werden Früchte zu sehr hohen Preisen Verkauft:"Wiki" sagt



[-X nicht damit es heißt wir hätten empfohlen die Blätter zu essen [-X
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6386
Registriert: Do 03 Jul, 2008 19:14
Blog: Blog lesen (16)
Renommee: 40
Blüten: 30203
BeitragDo 17 Mär, 2011 15:10
Gib' den Begriff "Flaschengarten" mal hier in die Suche ein - da findest Du einige Beiträge zum Thema.

Was Kakteen betrifft, solltest Du Dich hier genau über die Mindestanforderungen in der Pflege beraten lassen - nicht daß das so endet wie hier: http://green-24.de/forum/viewtopic.php?t=70914
Kakteen sollte man idealerweise im Sommer einen Standort im Freien (Südseite) anbieten können, und zwingedn im Winter eine trockene und einigermaßen helle und kühle Überwinterung (5-12 Grad; absolutes Maximum wären 16 Grad an einem Südfenster ohne Heizung) - das ist in einer Wohnung oft schwierig; obwohl man manche Kakteen auch dunkel überwintern kann, wenn es nur kalt genug ist, z. B. in einem Keller bei 5 Grad.

Es gibt auch einige Kakteenarten und v. a. einige kakteenähnliche Sukkulenten, die keine zwingend kühle Überwinterung brauchen, oder die im Sommer auch mit einer Spur weniger Licht auskommen, aber da müßtest Du Dir hier wie gessagt Rat holen.
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 19
Registriert: Sa 12 Mär, 2011 3:29
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 17 Mär, 2011 15:56
So Posting um den Hinweis erweitert.

Ja ich les mich da mal durch und guck was es so im Baumrakt gibt, eilt ja nicht. Lieber länger planen als 2 mal kaufen.

Zurück zu Pflanzen & Botanik

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Eßbare + nicht eßbare Kürbisse nebeneinander - Geht das gut? von geeseanny, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 8 Antworten

8

5452

Mo 29 Okt, 2012 21:34

von andi.v.a Neuester Beitrag

Empfehlungen für Oleanderschnitt von Loony Moon, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 14 Antworten

14

2399

Mo 11 Sep, 2017 22:17

von Loony Moon Neuester Beitrag

Rasentrimmer Empfehlungen und Erfahrungen von Fleming, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 3 Antworten

3

16401

Mi 03 Jun, 2009 15:58

von Eichbaum-Weiser Neuester Beitrag

Luftbefeuchter sinnvoll? Empfehlungen von Skahexe, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 4 Antworten

4

4878

Di 31 Jan, 2012 21:00

von Peg01 Neuester Beitrag

Grabegabel - gibts Empfehlungen? von el_largo, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 6 Antworten

6

6142

Di 05 Mär, 2013 16:00

von el_largo Neuester Beitrag

Bonsai für Anfänger? Bitte um Empfehlungen von nadschah, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 6 Antworten

6

4502

Di 18 Dez, 2012 23:54

von andi.v.a Neuester Beitrag

Garten & Pflanzen Seiten, Empfehlungen und WebseitenTipp von Frank, aus dem Bereich Garten & Pflanzen News mit 0 Antworten

0

15634

Mo 25 Feb, 2008 11:05

von Frank Neuester Beitrag

Brauche einige Empfehlungen - Rosen Allzweck Gartenschere von migell, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 6 Antworten

6

2819

Mo 23 Jun, 2008 14:28

von hama687 Neuester Beitrag

Essbare Pflanzen von jinny92, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 7 Antworten

7

5370

Di 05 Apr, 2005 6:55

von Andy Neuester Beitrag

Essbare Waldkräuter von Annila, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 3 Antworten

3

7500

Sa 09 Apr, 2011 14:36

von Annila Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Eure Empfehlungen für essbare Zimmerplanzen / Nutzplanzen - Pflanzen & Botanik - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Eure Empfehlungen für essbare Zimmerplanzen / Nutzplanzen dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der zimmerplanzen im Preisvergleich noch billiger anbietet.