Scrooges Blog - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop  |  Wetter
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtBlogsScrooges Blog

Random Jottings

Scrooge
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
 
Beiträge: 6384
Registriert: Do 03 Jul, 2008 20:14
Blog: Blog lesen (16)
Archiv
- April 2014
Süßkartoffelblätter als Kaninchenfutter
   Mo 21 Apr, 2014 21:43
Gärten in Deutschland
   Mo 21 Apr, 2014 21:31
Yorkshire Forced Indoor Rhubarb
   Mo 21 Apr, 2014 18:57
Meine Erfahrungen mit schneckenresistenten Pflanzen
   Mo 21 Apr, 2014 16:19
Geköpfte Kohlköpfe
   Di 01 Apr, 2014 1:20
Geköpfter Kopfsalat
   Di 01 Apr, 2014 1:13
Saatgut - Beobachtungen bei Sonnenblumen (Helianthus annuus)
   Di 01 Apr, 2014 1:04
Botanischer Garten Heidelberg
   Di 01 Apr, 2014 0:49
Eidechsenwurz (Typhonium venosum)
   Di 01 Apr, 2014 0:30
Lesematerial zu Amaryllis (Hippeastrum)
   Di 01 Apr, 2014 0:28

+ Dezember 2013
+ November 2013
Blogs durchsuchen

Nächste

Süßkartoffelblätter als Kaninchenfutter

permanenter Linkvon Scrooge am Mo 21 Apr, 2014 21:43

Ich klaue mal bei mir selbst und stelle hier einen (leicht veränderten) Text ein, den ich mal in einem anderen Forum geschrieben hatte:


Ich verfüttere ab und zu Süßkartoffelblätter in kleinen Mengen, und sie werden eigentlich sehr gern angenommen.

Ich spreche hier von der "echten" Süßkartoffel: Ipomoea batatas, und nichts anderem - manche Leute benutzen den Namen ja grad, wie es ihnen paßt. Besonders da Amerikaner die Süßkartoffel gerne als "Yam" bezeichnen, sind Verwechslungen mit Yams-Wurzeln vorprogrammiert; und bei ebay heißt ja offensichtlich jede zweite Topinamburknolle "Süßkartoffel". :roll:

Ich habe die Ipomoea batatas mal spaßeshalber angezogen und in den Garten gesetzt (die Knollen-Ernte fällt in unseren Breiten ja eher bescheiden aus).
Dann habe ich im Internet gelesen, daß man aus de...

[ weiterlesen ]

0 Kommentare 2474 mal betrachtet

Gärten in Deutschland

permanenter Linkvon Scrooge am Mo 21 Apr, 2014 21:31

Anmerkung zu den universitären Botanischen Gärten:
Die Größe sowohl des Außengeländes als auch der öffentlich zugänglichen Gewächshausfläche scheint sich in der Regel zu ähneln. Ich verwende hier Heidelberg als Standardgröße, und kommentiere die Größe der anderen BoGas nur, wenn sie nach meinen Schätzungen mehr als 20% von Heidelberg abweichen.






Insel Mainau
Die Insel Mainau muß man ja nicht weiter vorstellen - jeder kennt sie. Das Areal ist weitläufig und hat einige gestalterische Höhepunkte, die saisonunabhängig sind. Dennoch ist es ratsam, einen Besuch auf die bestimmten Blütezeitpunkte abzustimmen, die einem wichtig sind, Rhododendren, Rosen, Frühjahrsblüher, etc.
Was ein wenig fehlt ist Gewächshausfläche. Ein winziges Kakteenhäuschen ist neben dem großen tropischen Schmetterlingshaus das einzige, was sich in der Hinsicht finden läßt. Das riesige G...

[ weiterlesen ]
Zuletzt geändert von Scrooge am Mo 21 Apr, 2014 21:32, insgesamt 1-mal geändert.

0 Kommentare 1358 mal betrachtet

Yorkshire Forced Indoor Rhubarb

permanenter Linkvon Scrooge am Mo 21 Apr, 2014 18:57

Yorkshire Forced Indoor Rhubarb ist eine Rhabarber-Spezialität, die teuer gehandelt wird.
Die in völliger Dunkelheit gewachsenen Rhabarber-Stangen sind weiß bis zart-rosa, und sehr weich. Ihnen fehlt die Härte, die Fasrigkeit, und die Bitterstoffe des „gewöhnlichen“ Rhabarbers.

Zur Gewinnung dieser Spezialität ist ein ganz besonderes und aufwendiges Verfahren von Nöten, das zu Beginn des 19. Jahrhunderts nur durch Zufall im berühmten Chelsea Physic Garden in London entdeckt wurde.
Seit etwa 1887 wird dieses Verfahren von Erzeugern in Yorkshire angewandt, in einer Region, die sich klimatisch besonders für den Rhabarber-Anbau eignet.
Da dieses Verfahren arbeitsintensiv ist, und der Ertrag hohen Schwankungen unterliegt, gibt es heute nur noch wenige Betriebe, die diese Spezialität anbauen.
Zur Zeit wird versucht, in Brüssel einen PDO-Schutzstatus („Protected Designation of Origin“) für Yorkshire Forced Indoor Rhubarb zu erlangen, wie ihn etwa Champagner oder Parmaschinken ...

[ weiterlesen ]
Zuletzt geändert von Scrooge am Mo 21 Apr, 2014 18:58, insgesamt 1-mal geändert.

0 Kommentare 2754 mal betrachtet

Meine Erfahrungen mit schneckenresistenten Pflanzen

permanenter Linkvon Scrooge am Mo 21 Apr, 2014 16:19

Hier sind ein paar Pflanzen, die sich bei mir in der Praxis als relativ schneckenfest erwiesen haben:


sonnige Standorte
:

Sedum reflexum
Sempervivum - kranke oder unter Lichtmangel leidende Pflanzen werden gelegentlich angefressen, zumindest von Weinbergschnecken
Teppichphlox / Polsterphlox
Grasnelke
Walzenwolfsmilch
Silberdistel
Blauschwingel
Lavendel
Yucca (zumindest erwachsene)

(halb-)schattige Standorte (hier sind einige Pflanzen dabei, die sich auch für sonnige Standorte eigenen müßten - ich liste sie aber hier auf, weil sie halbschattige Standorte und lichten Schatten tolerieren, und für solche Standorte ja ggfs. schwerer Pflanzen zu finden sind, als für die Sonne):

Efeu
Fatsia japonica (nicht vollständig winterhart) & Fatshedera - Blätter werden ein paar mal "angetestet", und dann in Ruhe gelassen
Heuchera
Tiarella
Rhododendron impeditum
Rosen
...

[ weiterlesen ]
Zuletzt geändert von Scrooge am Mo 21 Apr, 2014 16:20, insgesamt 1-mal geändert.

0 Kommentare 2624 mal betrachtet

Geköpfte Kohlköpfe

permanenter Linkvon Scrooge am Di 01 Apr, 2014 1:20

Im März 2012 habe ich bei Gardeners' Question Time einen Diskussionsbeitrag gehört, der mich stark an meine Idee mit dem "geköpften Kopfsalat" erinnert hatte (blog.php?b=848). Aus diesem Grund hatte ich diese Idee mit in meinen Blog aufgenommen:
Ich habe nämlich bei GQT gelernt, daß man meinen Vorschlag mit dem "Köpfen" wohl früher in ähnlicher Form auf Kohlköpfe angewandt hat. Kohlkopf nicht mit Stumpf und Stiel abschneiden, sondern nur "köpfen" einen Rest an Strunk und evtl. äußeren Blättern, etc., stehen lassen und schauen, was daraus wird. Neu austreibende Kohlblätter kann man ja auf jeden Fall als Kaninchenfutter verwenden (mit Einschränkungen: nicht jedes Kaninchen verträgt jeden Kohl in jeder Menge gleich gut).
Das eigentliche Ziel war es aber wohl, die Kohlpflanze dazu zu bringen, in der Folge mehrere Seitentriebe zu bilden, die sich ihrerseits dann zu (kleine...

[ weiterlesen ]
Zuletzt geändert von Scrooge am Mo 21 Apr, 2014 19:03, insgesamt 2-mal geändert.

0 Kommentare 1910 mal betrachtet

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Exabot [Bot], Google [Bot], Google Adsense [Bot], Julini, Majestic-12 [Bot], two67, Yahoo [Bot]

Beachte auch zum Thema Scrooges Blog - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der im Preisvergleich noch billiger anbietet.