GinkgoWolfs Blog
Allerhand Grünes, Morbides und Philosophisches...
Grünes von meinen Hibis, vom Balkon und von unterwegs;
Morbides von vergessenen und verlassenen Orten;
Philosophisches von Ginkgo und Wolf
:)

und noch allerhand mehr... :wink:

GinkgoWolfs Blog

Bonsai - Punica granatum (2012)

permanenter Link von GinkgoWolf am Mo 21 Okt, 2013 22:48

Seit kurzem (Samstag, den 2. Juni 2012) bin ich Besitzerin eines Punica granatum, wie der Granatapfel auf gut botanisch heißt.
Nach dem Olivenbaum ist das nun aber erst einmal der vorerst letzte Kalthaus-Bonsai, den ich mir anschaffe.

Aufgezogen wurde das Bäumchen in meiner momentanen Arbeitsstelle, dem Forstbotanischen Garten Eberswalde und wurde mir von dort zum Tag der offenen Tür von einer Gärtnerin geschenkt. Ich wollte sowieso einen von den Granatapfel-Büschen haben und so bekam ich also den.

Er wurde gut verpackt, denn wie (fast) alle künftigen Bonsai bekam er eine Freifahrt auf meinem Fahrrad hinten im Rucksack.

Bild

Die erste Tüte sollte vor Zugwind schützen; er kannte bisher ja nur das Gewächshaus und dessen Klima.

Bild

Die zweite Tüte schützte meinen Rucksack vor Dreck; ich mache keinen Hehl daraus oftmals wie ein D-Zug durch die Gegend zu düsen. *lach*

Bild

Als alles ausgepackt ist, präsentiert sich die Pflanze als wäre nichts gewesen. Die Blüten hatte er vorher schon...

Update: 14. Juni 2012

Nach der Frage eines Forumsmitglieds fühlte ich mich natürlich gemußigt, mich nach dem Alter meines Granatapfels zu erkundigen und kehre wieder mit folgender Information: Das Bäumchen dürfte zwei bis maximal drei Jahre alt sein.

Heute nahm ich ihn das erste Mal mit nach draußen und duschte ihn unter recht starkem Wasserstrahl, da er noch irgendwelche Viecher hatte.

Zur Gestaltung liegen bisher noch keine Ideen vor.

Update: 27.08.2012

Die ersten Schnittmaßnahmen standen heute für den Granatapfel an. Und sie waren auch erstmal völlig "frei Schnauze" nach dem Prinzip "mal sehen, was wir so finden".
So hatte sich mein Bäumchen bisher entwickelt:

Bild

Zum besseren Verständnis auf den Boden gestellt. Normalerweise steht er natürlich auf dem Fensterbrett. Aber hier sieht man nun schön den Zuwachs der Pflanze: Denn alles, was da so schön angestrahlt wird, ist erst seitdem er bei mir ist, dazu gewachsen.
Zum Schneiden wurde er in den Garten verfrachtet. Und wie schon zuvor erwähnt, fing ich einfach mal "frei Schnauze" an. Und dies war als allererstes - unten (dämlicherweise).

[img:]http://green-24.de/forum/weblogs/upload/997/thumbnails/131222574150cbc2e2a1a2b.jpg[/img]

Dabei entdeckte ich, dass mein Bäumchen einen merkwürdigen Kurvenverlauf im Stamm aufweist. Völlig unregelmäßig. Hmm! Also, das hatte ich ja nun so gar nicht erwartet. Ich beschloss fürs Erste, alle folgenden Schnittmaßnahmen auf später zu verschieben. Vielleicht sollte ich mir doch erstmal klar sein, was ich denn eigentlich gestalten wil...

Update: 08.12.2012

Es gibt schlechte Nachrichten. :cry:
Meinem Punica geht es schlecht. Wolllaus-Befall. :shock:
Schlimmer kann's nicht kommen.
Zur Bekämpfung der unliebsamen Tierchen wurde angeordnet eine Seifenlauge herzustellen und das Ungeziefer regelmäßig damit einzunebeln. Ich hätte dies zu gerne selbst getan, doch ich musste ja wieder nach Neubrandenburg und mein Schätzel kann ich bei den momentanen Wettergegebenheiten (Schnee, Eis und Kälte) ja schlecht mitnehmen. Also muss Mutti ran.
Ich hoffe, Punica wird wieder gesund.

Update: 23.12.2012

Bild

Mein Granatapfel-Baum kämpft. Die Läuse sind dank Seifenlaugensprühung schon deutlich weniger geworden. Punica hat zwar einen Großteil an Laub abgeworfen und sieht ein bisschen traurig aus, aber gibt nicht auf.
"Das ist die Hoffnung", sagte Ginkgo zu Wolf. "Es wird immer einen Weg geben, immer weiter gehen. Leben, das heißt in Bewegung zu sein."
(Ginkgo und Wolf: Bifröst und das Darüber hinaus)

Wichteln 2018