GinkgoWolfs Blog
Allerhand Grünes, Morbides und Philosophisches...
Grünes von meinen Hibis, vom Balkon und von unterwegs;
Morbides von vergessenen und verlassenen Orten;
Philosophisches von Ginkgo und Wolf
:)

GinkgoWolfs Blog

Grüne Orte: Mauerpark in Berlin

permanenter Link von GinkgoWolf am Fr 12 Jan, 2018 21:01

Fast 30 Jahre lang teilte eine schier unüberwindliche Grenze Berlin in zwei Teile: die Berliner Mauer. Mit dem Fall der Mauer im November 1989 wurden ehemalige Todesstreifen zu Zonen des Lebens; eroberten sich die Menschen ihre Flächen zurück. Eines dieser geschichtsträchtigen Areale ist der Berliner Mauerpark.

Ein Grenzgänger-Park

Der Mauerpark bildet auch heute noch die Grenze zwischen den Berliner Stadtbezirken Prenzlauer Berg und Wedding. Zu Zeiten der innerdeutschen Teilung erlangte dieser Ort unrühmliche Bedeutung: Er war Grenzgebiet. Prenzlauer Berg gehörte zur Sowjetischen Besatzungszone, Wedding war dem Französischen Sektor zugeordnet. Dazwischen war ein Niemandsland, eine Todeszone.

Mauerpark_graffitywand.JPG
die Hinterlandmauer darf von Sprayern genutzt werden

Heute merkt man davon nicht mehr viel. Von der einstigen Grenzanlage sind noch etwa 300m Hinterlandmauer am Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark erhalten. Während die Mauer zu Zeiten ihrer Grenzziehung zum Symbol des Schreckens wurde, darf sie heute als Platz zur Selbstverwirklichung zum Sprayen genutzt werden.

Mauerpark_baumhain_.JPG
Baumhain im "Atrium" - hier darf musiziert werden
Mauerpark_brücke.JPG
der Gleimtunnel
Mauerpark_sitzen.JPG
Mauerpark_weite.JPG
der Mauerpark - ein Park, um den Blick schweifen zu lassen
Mauerpark_blick.JPG
der Fernsehturm in Sichtweite
Mauerpark_hweg.JPG
auch hier Blickbeziehung zum Fernsehturm

Für die Menschen des nahen Wohnviertels Prenzlauer Berg ist der Mauerpark eine hoch geschätzte Grünanlage, die gern als Treffpunkt, für die Freizeitgestaltung oder - insbesondere im Sommer - als öffentlicher Grillplatz genutzt wird.

Auch Kinder kommen im Mauerpark auf ihre Kosten: Es gibt zahlreiche Spielplätze (ein ganz beliebter Wasser- und Matsch-Spielplatz befindet sich am Kletterfelsen "Schwedter Nordwand" im Norden des Parks) und für Kinder von 6 bis 16 Jahren gibt es die Jugendfarm "Moritzhof" nahe der Kopenhagener Straße.

Mauerpark_spielplatz.JPG
Wasserspielplatz am Kletterfelsen "Schwedter Nordwand"
Mauerpark_moritzhof.JPG
Jugendfarm "Moritzhof"


Ein Natur-Park

Die Natur hat sich im Mauerpark ebenfalls ihren Platz erobert. Seit der Wiedervereinigung konnten sich Wildpflanzen entwickeln oder es wurden Bäume von Anwohnern gepflanzt.

Besonders sehenswert ist der Mauerpark im Mai/Juni, denn dann blüht an den Hängen südwestlich des Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportparks der Steppensalbei (Salvia nemorosa). Dann verwandelt sich der Mauerpark stellenweise in ein blaues Blütenmeer.

Mauerpark_salvia_nemorosa.JPG
blühender Steppensalbei

Mauerpark_.JPG
Mauerpark__.JPG


Wie kommt man hin?

- mit der U-Bahnlinie U2 bis Eberswalder Straße
von dort aus der Bernauer Straße in Richtung Westen folgen
nördlich der Kreuzung Bernauer Straße/ Oderberger Straße/ Schwedter Straße befindet sich der Eingang zum Mauerpark

oder:

- Straßenbahnhaltestelle M10 Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
(z.B. vom Berliner Hauptbahnhof aus)

oder (für Leute, die gut zu Fuß sind):

- bis Berlin Gesundbrunnen fahren
über die Swinemünder Brücke, dort z.B. in die Graunstraße einbiegen, dann in die Gleimstraße
der Gleimtunnel unter den ehemaligen Eisenbahnbrücken ist bereits Teil des Mauerparks

verwendete Quellen

- https://www.mauerpark.info/
- https://de.wikipedia.org/wiki/Mauerpark
- https://www.berlin.de/sehenswuerdigkeiten/3561684-3558930-mauerpark.html
- https://www.berlin.de/stadtplan/

Mauerpark_flora.jpg
Bilder
"Das ist die Hoffnung", sagte Ginkgo zu Wolf. "Es wird immer einen Weg geben, immer weiter gehen. Leben, das heißt in Bewegung zu sein."
(Ginkgo und Wolf: Bifröst und das Darüber hinaus)