Wollschwebers Blog

Über Nachbarn, Balkone, Haustiere und Gräser

permanenter Link von Wollschweber am Mo 18 Apr, 2016 13:53

Hatte ich eigentlich schon erwähnt das mein Balkon an einem Mietshaus in einer Wohnsiedlung hängt?

Mein Nachbarn frontal gegenüber ist wirklich nett eingerichtet. Zumindest was man von der Einrichtung so sehen kann...

Dummerweise kann er umgekehrt sicher auch in meine Wohnung schauen und so toll fand ich die Vorstellung nicht. Er übrigens scheinbar auch nicht, irgendwann kamen Gardinen an seine Fenster.

Bei mir schützen zwei größere Crassula ovata und ein Ficus benjamina 'Natasja' vor bzw. hinter der Balkontür teilweise vor tieferen Einblicken. Beim hantieren auf dem Balkon wollte ich aber in Ruhe vor mich hinwerkeln ohne mich ständig beobachtet zu fühlen.

Womit ich nun die Haustiere kurz streife: Für meine Pieper säe ich jedes Frühjahr Hirse aus und statt sie, wie immer, in einem Kasten an der Wand wachsen zu lassen, kamen sie in die Balkonkästen am Geländer.

Ein super Sichtschutz! Vielleicht nicht jedermanns Geschmack popelige Gräser im Kasten zu ziehen aber effektiv, für mich, den Nachbarn und die Pieper.

Am geeignetsten haben sich Sorten der Rispenhirse (Panicum miliaceum) erwiesen. Im Kasten wachsen sie nicht zu üppig, aber hoch und dicht genug um ihren Zweck zu erfüllen.

Japanhirse (Echinochloa frumentacea) wuchs wunderbar dicht, bekam bei mir an dieser Stelle auf dem Balkon aber schnell trockene, braune Blätter.

Wer Vögel hält, Nachbarn direkt gegenüber hat und nicht unbedingt etwas buntes in seinem Balkonkasten braucht, dem kann ich Gräser wirklich empfehlen.

Dieses Jahr kommen die Gräser übrigens wieder auf den Boden.

Mein Nachbar und ich haben uns nämlich inzwischen aneinander gewöhnt: Seine Gardinen hängen nur noch seitlich an den Fenstern, ich werkel unbeindruckt vor mich hin und ab und zu winken wir uns freundlich zu.
Liebe Grüße,

Wollschweber