Alter Orangenbaum von Oma :D - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop  |  Wetter
Online: 67  |  Registrieren  |  Login
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflegen & Schneiden & Veredeln

Alter Orangenbaum von Oma :D

Die richtige Pflanzenpflege, Pflanzenschnitt, Veredelung ...
Worum geht es hier: Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).
Azubi
Azubi
Beiträge: 2
Registriert: Fr 24 Feb, 2017 10:19
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragAlter Orangenbaum von Oma :DFr 24 Feb, 2017 10:32
Hallo liebe Pflanzenfreunde,

ich habe mich hier angemeldet weil ich Hilfe bei einem Bäumchen brauche.

Es soll ein Orangenbaum sein (sagt meine Oma). Sie hat diesen vor ca. 20 Jahren (können auch mehr sein) selbst ausgesäht und seither gepflegt.
Er hat wohl einmal geblüht und einmal Früchte getragen. Leider hatte er wohl in dieser Zeit einen massiven Schildlausbefall weshalb er behandelt werden musste (starke Chemie), die Früchte nicht geerntet werden konnten und seither hat er nicht mehr geblüht.

Ich habe ihn vor 2 Jahren mit genommen. Er war mehr als 2 Meter hoch und für den Transport musste ich den Baum radikal schneiden. Das tat ich 4 Wochen vor dem Abholen schon. Er war zwar sehr hoch aber auch sehr dünn, also nur wenig Blätter aber ansonsten gesund.

Hier angekommen befielen ihn erstmal Wollläuse. Ich habe ihn dann ebenfalls direkt mit Chemie behandelt.
Er stand jeden Sommer draußen und im Winter im Hausflur welches 2 große Fenster besitzt.

Nun wundere ich mich aber, dass er zwar Blätter bekommt die aber sehr unterschiedlich aussehen. Manche sind sehr groß und glatt, andere sehr klein und gewellt.
Er wird auch nicht buschiger sondern schiebt ab und zu mal einen langen Ast mit Blättern. Schneide ich diesen Ast, macht die Pflanze zunächst erstmal überhaupt nichts mehr. Stillstand quasi.

Erste Frage: ist das wirklich ein Orangenbaum oder doch eher ein Zitronenbaum?

Wie schneide ich den Baum denn richtig damit er nicht mehr so hoch wird aber ein dichtes Blattwerk bekommt?
Ab wann kann ich den Baum raus stellen? Ich habe einen 3-seitig geschlossenen Balkon mit Überdachung. Aktuell 7-10 Grad - darf der Baum schon raus?
Ab wann kann ich ihn umtopfen? Ich denke das ist jetzt zwingend notwendig. Ich hatte vor Erde mit Sand zu mischen und unten eine Drainage mit Kiesel zu machen. Darf ich den Baum mit weichem Aquariumwasser (GH 4-5) gießen oder ist das schon zu weich?
Sollte ich lieber Flüssigdünger benutzen oder Stäbchen oder gar beides?
Meiner Meinung nach sehen die Blätter des Baumes immer etwas gelblich mit grünem Blattgerippe aus. Brauch er mehr Dünger?


Was kann ich im Winter gegen Spinnmilben tun? Aktuell hat er leider wieder viele Spinnmilben gehabt wie auch meine Zimmerpflanzen obwohl ich eine gute Luftfeuchtigkeit von ca. 60% im Raum habe. Ich habe fast alle Pflanzen behandeln müssen.

Vielen vielen Dank schon mal. Ich nehme jeden noch so kleinen Tipp/Hinweis sehr gerne an!
Bilder über Alter Orangenbaum von Oma :D von Fr 24 Feb, 2017 10:32 Uhr
20170224_101442.jpg
20170224_101456.jpg
20170224_101504.jpg
20170224_101510.jpg
20170224_101528.jpg
20160526_054825.jpg
Schäden durch Spinnmilben an Pflanzen?!
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 995
Registriert: Do 29 Mär, 2012 11:05
Wohnort: Schweizer Voralpenrand
Renommee: 23
Blüten: 230
BeitragRe: Alter Orangenbaum von Oma :DSo 26 Feb, 2017 12:37
Hallo und willkommen!

Plantlove hat geschrieben:Erste Frage: ist das wirklich ein Orangenbaum oder doch eher ein Zitronenbaum?
Orangenabkömmling dürfte schon hinkommen. Mit Zitrone hat das Bäumchen eher nichts am Hut.

Plantlove hat geschrieben:Wie schneide ich den Baum denn richtig damit er nicht mehr so hoch wird aber ein dichtes Blattwerk bekommt?
Grundsätzlich haben Pflanzen eine Veranlagung, wie sie wachsen. Also von Haus aus buschig-breit oder eher schmal-hoch. Dazu kommen die Kulturbedingungen, die auch ihren Einfluss auf die Form und das Wachstum der Pflanze haben.
Im Moment würde ich gar nichts schneiden. Er scheint ja hauptsächlich weniger als einjährige Triebe zu haben, die zudem leider unter suboptimalen Bedigungen gewachsen zu sein scheinen. Sprich: Sie sind ziemlich schwächlich. Lass die etwas ausreifen. Kann sein, dass es erst im Frühling 2018 angezeigt ist zu schneiden. Dann kürzt du Langtriebe ein. Achte darauf, in welche Richtung die letzten Blattachseln an den beschnittenen Trieben zeigen. Sie geben vor, in welche Richtung neuer Austrieb wächst. In deinem Fall wäre also gewünscht, dass die Pflanze etwas in die Breite geht, die Augen sollten also nach aussen zeigen. Nicht zu sehr nach oben und nicht nach innen. Bedingung für einen schönen Zuwachs sind natürlich auch gute Umgebungsparameter: warm und hell. Sonst darf man sich nicht wundern, wenn der Zuwachs dünn ausfällt.

Plantlove hat geschrieben:Ab wann kann ich den Baum raus stellen? Ich habe einen 3-seitig geschlossenen Balkon mit Überdachung. Aktuell 7-10 Grad - darf der Baum schon raus?
Dreiseitig geschlossen mit Überdachung ist für eine Zitruspflanze ziemlich dunkel. Sie sind Sonnenanbeter. Also am liebsten unter freiem Himmel und rundum gut besonnt.
Zur Temperatur: Da er derzeit wohl eher warm bis maximal temperiert steht (Hausflur), würde ich ihn mit den jungen Trieben keinem Frost aussetzen. Ich weiss ja nicht, wo du wohnst und wie bei euch die Temperaturen insgesamt sind, aber bei uns gefriert es nachts fleissig etwas (–1/–2°C), ganz normal für Ende Februar, auch wenn es tagsüber mit Sonne schon mal bis 10 Grad wird (unter Föhneinfluss hatten wir letzte Woche sogar abnormale bis 18°C). Bei mir überwintern die meisten Citrus kalt bei mind. frostfrei. Die wandern normalerweise je nach Wetterentwicklung irgendwann im April raus aus dem Schutz auf die Terrasse und bleiben da bis zum ersten Frost. Sollte es nochmal etwas gefrieren, sind sie durch die kalte Überwinterung einigermassen abgehärtet. Leiden würden als erstes junge Triebe. Die warm überwinterte Fraktion muss etwas länger warten, bis sie raus in die Freiheit darf, da sie schlicht etwas verzogen und verweichlicht ist. :wink:

Plantlove hat geschrieben:Ab wann kann ich ihn umtopfen? Ich denke das ist jetzt zwingend notwendig. Ich hatte vor Erde mit Sand zu mischen und unten eine Drainage mit Kiesel zu machen.
Ideal ist ein durchlässiges, leicht saures Substrat. Drainage ist gut. Draussen am besten keine Untersetzer verwenden. Ist da eine Plastiktüte um den Topf? Warum? Dies scheint mir sehr heikel, da gute Belüftung des Wurzelballens bei Citrus sehr wichtig ist. Die häufigste Todesursache dürften verfaulte Wurzeln durch zu viel/zu andauernde Feuchtigkeit sein. Der Stammansatz sieht denn auch nicht ganz so aus, wie er sollte … :?

Plantlove hat geschrieben:Darf ich den Baum mit weichem Aquariumwasser (GH 4-5) gießen oder ist das schon zu weich?
Citrus mögen durchaus etwas Kalk im Wasser haben. Mit Wasserhärten kenne ich mich aber nicht aus (bin kein «wissenschaftlicher Pflänzeler»). Probier's aus, wenn du Zweifel hast, verschneide das Wasser mit Leitungswasser.

Plantlove hat geschrieben:Sollte ich lieber Flüssigdünger benutzen oder Stäbchen oder gar beides?
Citrus haben etwas speziell hohe Ansprüche an Magnesium und Eisen, weshalb ein entsprechender Dünger ideal ist. Ob flüssig oder fest ist dann egal. Schau, was du bekommen kannst, wahrscheinlich eher in flüssiger Form. Bei einer Citrus-Pflanze wirst du damit auch gut hinkommen. Bei vielen Pflanzen wird es etwas sehr ineffizient und ein fester Langzeitdünger wandert bald auf die Wunschliste... :wink:

Plantlove hat geschrieben:Meiner Meinung nach sehen die Blätter des Baumes immer etwas gelblich mit grünem Blattgerippe aus. Brauch er mehr Dünger?
Auf den Fotos erkenne ich nichts Gelbliches, aber das kann an der Kamera liegen, dass die an den Farben gedreht hat. Wenn die Blätter nicht satt mittel- bis dunkelgrün sind, fehlen der Pflanze (Spuren-)Nährstoffe. Dies kann der Fall sein, wenn keine oder zu wenige zugeführt werden, oder weil die Pflanze sie aus irgendwelchen Gründen nicht aufnehmen kann. Um dem Problem auf die Spur zu kommen, wären gute Bilder, die das «Schadbild» gut zeigen, und detaillierte Informationen zu den Pflegebedingungen (welcher Dünger, wie oft, bei welchen Temperaturen, in welchem Substrat, ...) nützlich.

Plantlove hat geschrieben:Was kann ich im Winter gegen Spinnmilben tun?
Pauschal: Die Überwinterungsbedingungen optimieren. Je wärmer, desto heller sollte es sein. Dabei bedenken: Der Mensch ist mit sehr wenig Licht schon zufrieden gestellt, Pflanzen sehen das aber ziemlich anders. Gleissende Sonne ist für Mensch viiiiel zu hell, während die meisten Pflanzen erst dann glücklich sind. Da die Sache mit der Helligkeit in unseren Wintern naturgemäss sehr schwierig ist, ist daher eher die Devise: Temperatur absenken und an die Lichtmenge anpassen, dann reicht auch eine geringere Lichtmenge für eine gesunde Überwinterung.
Meine im Überwinterungszelt auf der Terrasse bei frostfrei (~6°C) untergebrachten Citrus überwintern absolut schädlingsfrei. Die warm überwinterten Kollegen (direkt an der 2×4 m Fensterfront zur offenen Terrasse im ca. 22°C warmen Wohnzimmer) kämpfen auch vor allem mit Spinnmilben. Da muss man sich die Frage stellen, welches Ziel man hat: komplett schädlingsfreie, perfekte Pflanzen oder einfach einigermassen gut durch den Winter kommende Pflanzen, welche sich ab Frühjahr draussen wieder voll entfalten dürfen. In ersterem Fall kommt man nicht um ein gutes Akarizid herum. Ich sehe es etwas weniger eng und will meine Pflanzen einfach über den Winter bekommen und möglichst auf den Einsatz von schwerem Geschütz verzichten. Deswegen wandern die Pflanzen während des Winters ein paar Mal (je nach Motivation und Handlungsbedarf) unter die Dusche, um die Bevölkerungsdichte und damit die Belastung der Pflanze zu reduzieren.

Plantlove hat geschrieben:Er hat wohl einmal geblüht und einmal Früchte getragen. Leider hatte er wohl in dieser Zeit einen massiven Schildlausbefall weshalb er behandelt werden musste (starke Chemie), die Früchte nicht geerntet werden konnten und seither hat er nicht mehr geblüht.
Die meisten Citrus haben bei uns grob etwa folgenden Turnus: Im Frühling austreiben und blühen, über den Sommer Früchte wachsen lassen und gerne auch noch etwas wachsen, in den Herbst- und Wintermonaten Früchte ausreifen lassen bei Wachstumspause. Dann geht's mit den längeren Tagen, der grösseren Lichtmenge und den wärmeren Temperaturen im Frühling wieder von vorne los. Ich denke, wenn du dein Bäumchen in diesen Wachstums- und Pausenrhythmus bekommst, wird es im Frühling jeweils wieder Blüten ansetzen. :)

LG
Vroni
Azubi
Azubi
Beiträge: 2
Registriert: Fr 24 Feb, 2017 10:19
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragRe: Alter Orangenbaum von Oma :DSo 26 Feb, 2017 22:04
Hallo,


vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort.

Bisher habe ich mich ehrlich gesagt um die Pflanze nicht so sehr bemüht aber weil sie eben doch ordentlich ausgetrieben hat (sie hatte nach radikalen Rückschnitt keine Blätter mehr), möchte ich ihr natürlich eine Chance geben.

Bei meiner Oma hat sie im Waschkeller bei kaum Licht überwintert. Sie hat hier auf jeden Fall sehr viel mehr Licht. Das ist ein sehr großes Doppelfenster und sie steht direkt dran. Sehr kühl ist es natürlich nicht gerade aber da habe ich leider auch gar keine andere Möglichkeit, alles andere wäre wärmer. Von daher dachte ich vielleicht, dass die derzeit etwas kühlere Temperatur auf dem Balkon gar nicht so schlecht wäre. Frieren tut es bei uns nicht mehr und auf meinem Balkon sowieso nicht.

Auf dem Balkonplatz ist bis ca. 13 Uhr volle Sonne an dem Standort im Sommer. Optimal ist es natürlich nicht, derzeit aber auch nicht anders machbar. Bei meiner Oma stand sie ähnlich aber war so hoch, dass sie eigentlich nur im Schatten stand.

Um den Topf ist eine dünne Tüte aber ganz lose und locker. Ich gieße aber sparsam, so dass eigentlich sehr selten was raus läuft. Auf dem Balkon steht sie ohne Untersetzer und Tüte.
Die Erde im Topf ist im Moment so fest, dass sie sich nur durch kratzen entfernen lässt - es ist also wirklich Zeit für was Frisches.

Ich habe versucht Fotos von den gelblichen Blättern zu machen aber auf den Fotos sieht man das leider überhaupt nicht. Es ist wirklich nur sehr dezent und nicht an allen Blättern. Meistens wirkt es so ab Blattmitte gelblich, also eher zur Spitze hin.

Mir ist im Grunde egal ob sie nun blüht oder nicht, eigentlich soll sie halt "überleben" so gut es eben geht. Schädlinge müssen nicht sein bzw. wenn sie halt wirklich Schaden anrichten dann muss ich etwas dagegen unternehmen.

Ich werde sie dann jetzt als erstes mal umtopfen und mir einen passenden Dünger besorgen. Schneiden werde ich dieses Jahr dann nicht.

Als Substrat könnte ich ein Gemisch aus Erde und einem Bio-Torfersatz (Holzfasern) fertigen welches leicht ansäuernd wirken könnte.
Mal sehen, ich wollte den Baum jetzt auch nicht unbedingt direkt überfordern - der ist das eigentlich gar nicht gewohnt :lol:


Liebe Grüße

Zurück zu Pflegen & Schneiden & Veredeln

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Alter Orangenbaum verliert Blätter - zuviel Wasser? von HD_92, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 8 Antworten

8

3145

Sa 22 Jun, 2013 19:53

von GrüneVroni Neuester Beitrag

Orangenbaum von Gast, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

6027

Fr 24 Nov, 2006 17:30

von Jondalar Neuester Beitrag

Orangenbaum von Gärtner 8063, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

15107

Sa 16 Dez, 2006 19:14

von Rosenfreak Neuester Beitrag

Orangenbaum von Whattaman, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 5 Antworten

5

2849

Fr 09 Mai, 2008 14:59

von Tetrodotoxin Neuester Beitrag

Orangenbaum von subtrop, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 3 Antworten

3

3776

So 23 Jan, 2011 4:25

von subtrop Neuester Beitrag

Orangenbaum anpflanzen von D-Berning, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 10 Antworten

10

7795

Do 08 Feb, 2007 10:21

von Mara23 Neuester Beitrag

Orangenbaum und Zitronenbaum von Patrizia, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 19 Antworten

1, 2

19

9256

Mi 05 Sep, 2007 18:05

von Bleistiftin Neuester Beitrag

Schädlinge am Orangenbaum von elayda, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

6886

Mi 16 Mai, 2007 13:02

von Indigooblau Neuester Beitrag

Zitronen und orangenbaum von ThelastExit, aus dem Bereich Kleinanzeigen für Pflanzen & Saatgut mit 25 Antworten

1, 2

25

18049

So 27 Jan, 2008 20:04

von Pomelo Neuester Beitrag

Orangenbaum-Krankheit? von Iva, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 8 Antworten

8

11324

Sa 05 Jan, 2008 10:00

von Baghira Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema Alter Orangenbaum von Oma :D - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Alter Orangenbaum von Oma :D dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der orangenbaum im Preisvergleich noch billiger anbietet.
cron