Foren-Übersicht » Blogs » BigMama's Blog

User die Deinen Blog gerade lesen: Keine

Aussaatwettbewerb 2013 - meine Kleine

Sa 28 Sep, 2013 18:48     
[ Aussaatwettbewerb 2013 ]
Name: Stapelia desmetiana

Anzahl Samen: 5
Aussaatdatum: 06.03.2013
Keimdauer: die schnellsten 1 Tag
Substrat: Perlite
Ggf. Blühdatum: ./.
Fruchtansatz ab: ./.

Zimmer: Ja/nein Ab Datum: Bis Datum: ca Mitte Mai
Standort:Wohnzimmer
Lage/Himmelrichtung: Westen,
Substrat/Boden: Perlite, oben auf Lechuza Pon
Sonne/Schatten: eher Schatten als Sonne in diesem Jahr
Zimmergewächshaus: nein

Balkon: Ja Ab Datum: ca Mitte Mai Bis Datum: heute
Klimazone: 7b
Standort: Lage/Himmelrichtung: Westen Substrat/Boden: Perlite/Lechuza, Schatten, Höhe über 112M
Gewächshaus: nein

Freiland: nein Ab Datum: ./. Bis Datum:./.
Klimazone:
Standort: Lage/Himmelrichtung, Substrat/Boden, Sonne/Schatten, Höhe über NN
Gewächshaus: Ja/nein

Daten der Düngung: ./.
Art des Düngers: ./.
Andere wachstumsfördernde Maßnahmen: bei Unwetterwarnung unter den großen Benjamini stellen und dann einfach bis kurz vor Ende des Aussaatwettbewerb vergessen.

Am Stichtag
Anzahl Blätter/Wedel: ./.
Ggf. Anzahl/Gewicht Früchte: ./.
Grösse ab Topfoberkante: 2,4cm, ab Substrat: 3,3cm

Rezepte: Kochen ist nun nicht wirklich meine Stärke.

Bild:



Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Aussaatwettbewerb 2013 - Big Mama

Sa 28 Sep, 2013 18:47     
[ Aussaatwettbewerb 2013 ]
Name: Stapelia desmetiana

Anzahl Samen: 5
Aussaatdatum: 06.03.2013
Keimdauer: die schnellsten 1 Tag
Substrat: Perlite
Ggf. Blühdatum: ./.
Fruchtansatz ab: ./.

Zimmer: Ja/nein Ab Datum: Bis Datum: ca Mitte Mai
Standort:Wohnzimmer
Lage/Himmelrichtung: Westen,
Substrat/Boden: Perlite, oben auf Lechuza Pon
Sonne/Schatten: eher Schatten als Sonne in diesem Jahr
Zimmergewächshaus: nein

Balkon: Ja Ab Datum: ca Mitte Mai Bis Datum: heute
Klimazone: 7b
Standort: Lage/Himmelrichtung: Westen Substrat/Boden: Perlite/Lechuza, Schatten, Höhe über 112M
Gewächshaus: nein

Freiland: nein Ab Datum: ./. Bis Datum:./.
Klimazone:
Standort: Lage/Himmelrichtung, Substrat/Boden, Sonne/Schatten, Höhe über NN
Gewächshaus: Ja/nein

Daten der Düngung: ./.
Art des Düngers: ./.
Andere wachstumsfördernde Maßnahmen: bei Unwetterwarnung unter den großen Benjamini stellen und dann einfach bis kurz vor Ende des Aussaatwettbewerb vergessen.

Am Stichtag
Anzahl Blätter/Wedel: ./.
Ggf. Anzahl/Gewicht Früchte: ./.
Grösse ab Topfoberkante: 1cm, ab Substrat: 2,5cm

Rezepte: Kochen ist nun nicht wirklich meine Stärke.

Bild:



Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Big Mamas Balkon 2013 - es geht los !!!

Sa 23 März, 2013 18:27     

23.03.2013

Der März ist fast zu Ende und ich habe das sonnige Wetter heute vormittag dann gleich mal ausgenutzt und auf dem Balkon Großreine gemacht:
die Töpfe nach vorne gezogen
die Jostabeeren umgetopft und gedüngt
an der Hauswand, wo alles im Winter stand, gekehrt
Inventur gemacht

Anscheinend hat bis auf die Navachobeere alles überlebt.

Zum Saisonstart habe ich dann erst mal ein paar Eierbäume gepflanzt:



Der gemeine Stachelbeeren-Eierbaum:



Der seltene PawPaw-Eierbaum:



Und zwei der Jostabeere-Eierbäume:



Jetzt kann der Frühling kommen.

10.04.2013

Die Kräuterbestellung für dieses Jahr ist raus. Wenn ich es da nur nicht übertrieben habe.... Platz ist halt doch Mangelware. HaHaHa



Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Umtopfaktion Seramis

Di 19 März, 2013 15:56     

19.03.2013

Dieses Jahr habe ich mich bei Seramis beworben: Umtopf Partys 2013. Heute bekam ich die Information, daß ich teilnehmen darf. Ich freue mich schon riesig.

Hier werde ich Euch auf dem Laufenden halten, wie es läuft. Dabei kommt mir das Timing zugute, denn ich muß auch im Betrieb einige Pflanzen umtopfen und da ist mir Seramis doch um einiges lieber als Erde. Wobei letzteres mein Chef zumindest sponsorn würde.
22.03.2013

Das Paket ist heute angekommen und massig ist drinnen:
7,5l Seramis
2,5l Seramis für Orchideen
5 Gießanzeiger
200ml Vitalnahrung für Orchideen
200ml Vitalnahrung für Grünpflanzen
Eine Mappe mit massig Informationsblättern, Gutscheinen, Ablaufplan, Seramis Wunderland (leider nur über Facebook zu erreichen)
und, damit meinen Gäste nicht verhungern: ein Päckchen Celebrations.

Und hier seht Ihr, was in dem Paket so alles drinnen ist:





Leider bin ich zu dusselig, die Fotos beim Absender auch hochzuladen. Dabei bräuchte der die ja doch am meisten. Naja, nichts zu ändern. Vielleicht hat ja einer von Euch einen Tipp für mich.



Einträge von: BigMama    1 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Meine Weihnachtskakteen

Fr 15 März, 2013 17:21     

Hier mal ein paar meiner Lieblingspflanzen. Meine Weihnachtskakteen. Meine Oma hatte immer einen Weihnachtskaktus am Fenster, ganz einfach in rot, keine von den heute ausgefallen Farben. Aber er war einfach nur toll. Vielleicht mag ich die deshalb so gerne.

Klick auf das Bild für die Originalgröße.






Klick auf das Bild für die Originalgröße.


Und der Biotonnen-Findling. Der treueste von allen. Er steht derzeit auf der Arbeit, und alle waren ganz neidisch auf ihn. Im Sommer kommt er dann wieder raus auf den Balkon.

Klick auf das Bild für die Originalgröße.




Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Aussaatwettbewerb 2013 - Stapelia - Mein Großer

Di 26 Feb, 2013 19:40     
[ Aussaatwettbewerb 2013 ]
Name: Stapelia desmetiana

Anzahl Samen: 5
Aussaatdatum: 06.03.2013
Keimdauer: die schnellsten 1 Tag
Substrat: Perlite
Ggf. Blühdatum: ./.
Fruchtansatz ab: ./.

Zimmer: Ja/nein Ab Datum: Bis Datum: ca Mitte Mai
Standort:Wohnzimmer
Lage/Himmelrichtung: Westen,
Substrat/Boden: Perlite, oben auf Lechuza Pon
Sonne/Schatten: eher Schatten als Sonne in diesem Jahr
Zimmergewächshaus: nein

Balkon: Ja Ab Datum: ca Mitte Mai Bis Datum: heute
Klimazone: 7b
Standort: Lage/Himmelrichtung: Westen Substrat/Boden: Perlite/Lechuza, Schatten, Höhe über 112M
Gewächshaus: nein

Freiland: nein Ab Datum: ./. Bis Datum:./.
Klimazone:
Standort: Lage/Himmelrichtung, Substrat/Boden, Sonne/Schatten, Höhe über NN
Gewächshaus: Ja/nein

Daten der Düngung: ./.
Art des Düngers: ./.
Andere wachstumsfördernde Maßnahmen: bei Unwetterwarnung unter den großen Benjamini stellen und dann einfach bis kurz vor Ende des Aussaatwettbewerb vergessen.

Am Stichtag
Anzahl Blätter/Wedel: ./.
Ggf. Anzahl/Gewicht Früchte: ./.
Grösse ab Topfoberkante: 1cm, ab Substrat: 3cm (ich habe einen hohen Rand gelassen

Rezepte: Kochen ist nun nicht wirklich meine Stärke.

Bild:





Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Besuch im Palmengarten im Oktober 2012 und die

So 16 Dez, 2012 17:53     
[ Meine Kleine ]
Im Oktober waren die Kinder und ich Palmengarten. Natürlich hat meine Kleine jeden Samen aufgelesen, den sie finden konnte. Was im Palmengarten nur sehr wenig ist, da dort immer ordentlich gekehrt wird, so scheint es.

Zu Hause die Frage "Mama, darf ich die aussäen?". Klar sagt Mutter, das wird eh nichts. d'oh! Wann gewöhne ich mir diesen Spruch endlich mal ab?

Hier sind nun die "Folgen" dieses Besuches. Wobei ich naütrlich bei keinem weiß, was es denn wohl ist. Die Trauermücken haben eine Art leider schon dahingerafft, das war wohl eine Bromelienart.



Klick auf das Bild für die Originalgröße.


Klick auf das Bild für die Originalgröße.




Ich bin wirklich gespannt, wie es damit weitergeht. Und vor allem, wo das alles hin soll, wenn es aus dem Terrariumalter "herausgewachsen" ist.

26.12.2012

Es schiebt sich schon wieder was ans Licht. Ich habe das mit "Sternfrucht Palmengarten" beschriftet. Aber hatten die da Karambolen? Kann mich da gar nicht mehr dran erinnern. Nachdenken War vielleicht auch einfach das erste, was mir dazu eingefallen war, als die Kleine es mitbrachte.

Denke ich zumindest. Nachdenken

27.01.2013

So, heute habe ich ein ganz schön dummes Gesicht gemacht. Das eine Schälchen hatte ich auf ein anderes drauf gestellt und nicht schlecht gestaunt, als ich das hier bei Hochheben sah:



Klar, jetzt mußte pikiert werden und die Kleinen in einen höheren Becher. Als ich die allerdings auspackte, hab ich ein ziemlich dummes Gesicht gemacht: die ewig lange Wurzel gehörte gar nicht zu den Pflänzchen, sondern zu irgendetwas anderem:



Auf jeden Fall habe ich jetzt die zwei kleinen Pflänzchen zurück in ihr Töpfchen gesetzt und die unbekannte Wurzel in einen Becher. Ich bin mal gespannt, was da nun raus kommt.

Hier ist dann auch ein Foto von ein paar der anderen Pflänzchen. Irgendwie habe ich nicht den Eindruck, daß es so mein Geschmack an Pflanzen ist. Aber meine Kleine ist mächtig stolz.



10.02.2013

Weiß eigentlich jemand, was das ist?





30.03.2013

Ein Fotoupdate, leider alle Namenlos. Vielleicht kennt sich ja jemand von Euch aus und kann hier mal Aufklärung leisten?

1.) Scheint eine Bromelie zu sein:


2.)


3.) Wohl wieder eine Bromelie:




Und eine Plamensorte, welche auch immer:






Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

In Planung - Big Mamas Balkon 2013

Do 13 Dez, 2012 18:38     

13.12.2012

So, nachdem das erste Balkonjahr mit Gemüse ja recht gut geklappt hat, wird es Zeit, das nächste Jahr zu Planen. Dann wird es hoffentlich nicht so chaotisch und besser durchdacht.

Geplant ist:

Balkonkästen:

* einmal Chilis vom Großen mit den neuen Aussaaten -> Keller
* ein geschützter Balkonkasten für die Tomaten der Kleinen (Fuzzy Wuzzy, Hellfrucht, weiße Mirabelle) -> Keller, Saatgut vorhanden
* ein Balkonkasten für die Erdbeeren -> steht zur Überwinterung auf dem Balkon -> umtopfen in den geplanten Salatbaum?
* ein Balkonkasten noch frei -> ggf größere Zitrusaussaaten dort hineinsetzen -> hätten sehr viel Licht -> verträglich?

Töpfe:
Fünf Überwinterungschilis in werden in größere Töpfe getopft -> Töpfe kaufen bzw schauen, was da ist

Baumtomaten, vier sind in der Überwinterung, müssen umgetopft werden in größere Töpfe -> zwei abgeben, zwei Töpfe in der nächsten Größe kaufen !! Hm, vielleicht auch gleich in der übernächsten Größe. -> zwei Töpfe werden frei

Die drei großen Zimmerpflanzen (Benjamini, Elefantenfuß und Schefflera) müssen raus, eine davon wird in den großen Topf umgesetzt -> Topf vorhanden auf dem Balkon.
Banane aus dem Winterquartier holen -> umtopfen
Elefantenfüße wieder auf den Tisch stellen

Ca drei Physalis (Stecklinge überwintern imm Treppenhaus) -> Töpfe kaufen!

Winterfeste Pflanzen, schauen welche einen neuen Topf braucht, bzw welche auch überlebt bzw gewurzelt hat:
* Stachelbeere 1x
*Jostabeere 4x, ggf zwei abgeben (Absenker der Kollegin)
*PawPaw
*WuWeiZi -> Rankgitter befestigen
*Gojibeere -> auch an das Rankgitter stellen, bietet einen natürlichen Sichtschutz
*Waldmeister und Minze aus den großen Boden-Töpfen raus und in einen Balkonkasten bzw in den Salatbaum setzen -> zwei Töpfe werden frei
*Feigenbäumchen -> wer hat überlebt bzw der im Treppenhaus überwinterte braucht einen neuen Topf
* drei Schlafbäumchen aus dem Treppenhaus müssen umgetopft werden
* zwei Kumquats, auch aus dem Treppenhaus, müssen Platz draußen haben
* die überwinterten Passionsblumen müssen umgetopft werden -> größeren Topf besorgen
* Brombeere muß ggf umgetopft werden
* haben der Rosmarin und der Thymian überlebt? -> ggf umtopfen in den Salatbaum
* Clematis: behalten oder weggeben? Wird leider sehr stiefkindlich behandelt

Fensterbank außen:
Die überwinterten Jungpflanzen müssen umgetopft werden -> Töpfe eventuell neu besorgen. Für diese Platz auf der Fensterbank reservieren, da dort geschützt. Jungpflanzen, die lieber schattig stehen, auf die Töpfe der Bodenpflanzen stellen -> dort sind sie geschützt, bekommen trotzdem etwas Wind und Regen ab.

Neu in Planung bzw Aussaat:

* drei Stabtomaten für die Kleine -> worein topfen? Große Töpfe besorgen bzw einen großen langen Topf oder einen Pflanzsack?
Stabtomaten (green Zebra, green Sausage, Tigerella?) jeweils mittig -> Rankstäbe aus dem Keller holen
vor die Stabtomate noch zwei kleine Sorten setzen und nach hinten ggf die Inkagurke -> Rankgitter im hinteren Bereich befestigen? Würde vor dem Fenster ggf stören. Alternative: am Balkongeländer entlang ranken lassen. -> Möglich?

Salatbaum:
-> zum Geburtstag wünschen bzw das ein oder andere Element noch nach und nach dazu kaufen. An den Untersetzer denken!
* Pflücksalat -> Saatgut vorhanden
* Erdbeeren -> vielleicht noch zwei/drei Monatserdbeeren kaufen für die Kinder
* Kräuter: 3x Basilikum (normal, rot und kleinblättrig), Thymian, Majoran, Rosmarin-> kaufen, da Kräuter bei mir nicht keimen wollen, eventuell Minze aus dem Topf da hinein setzen (2xThymian und 2xRosmarin sind zur Zeit noch auf dem Balkon: Winter überlebt?)

Überlegen, ob neue Ideen/Wünsche erfüllbar, wenn ja, welche?:
*gelbe Zucchini? -> vor allem wegen dem Platz
*gelbe Himbeere
*weiße Maulbeere (bin ich so von begeistert)
*Säulenaprikose -> sinnvoll und wo bekommen?
*Mirabellenbäumchen -> s.o.
*die Kleine wünscht sich wieder eine Gurkenpflanze


02.03.2013

Heute war endlich mal wieder ein warmer Tag und ich hbe mir mal in Ruhe den Balkon angeschaut, gekehrt, die Töpfe auseinander gestellt (im Winter sind die ja so eng wie möglich an die Hauswand gestellt).

Die meisten Pflanzen treiben schon wieder aus, auch die Jostabeere ist angewurzelt. Nur die PawPaw läßt sich mal wieder bitten, aber im letzten Jahr war die ja auch die letzte, die ein Lebenszeichen von sich gab.

Soweit scheint alles in Ordnung zu sein auch wenn ich mir nicht bei allen wirklich sicher bin.

07.03.2013

Inventur: auf dem Balkon scheint fast alles wieder aus und die Absenker der Jostabeeren, die meine Kollegin mir im Herbst mitgebracht hatte, scheinen alle angewurzelt zu sein.

Wenn es mit denen gut klappt, werde ich versuchen, die nicht als Strauch, sondern als "Baum" zu ziehen. Mal schauen, wie man das überhaupt macht und ob es klappt. Wenn jemand Ideen hat, immer her damit.



Einträge von: BigMama    2 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Die Chilis vom Großen - 2013

Mi 12 Dez, 2012 17:37     
[ Mein Großer ]
So, nachdem der Adventskalender ja nun schon der Samen beraubt wurde, plant mein Großer schon für die kommende Saison.

Er hat mindestens fünf Überwinterungschilis, die in größere Gefäße müssen -> Mama bitte einkaufen.

Er hat noch Samen von seinen Lieblingschilis von dieser Saison, nicht sortenrein, werden ausgesät und auch ein paar eventuell in der Schule "vertickt".

Außerdem hat er noch Samen von einer ganz ganz lieben Foreanerin bekommen, die von seiner Leidenschaft weiß. Meistens Habaneros, vor allem die Habanero Chocolate und die Glockenchili macht ihn total neugierig.

Dann die Samen aus dem Adventskalender, alle sortenrein von Semillas:
Habanero Cristina
Habanero hot lemon
Jelly Beans
Bolivian Bumpy
Bhut I Yellow
Candleligt

Das heißt konkret:
*ab Februar Platz im Terrarium für die Aussaaten schaffen -> Mama bitte sortieren
* Perlite für die Aussaat holen (Trauermücken) -> Keller
* Schälchen und Stecker vorbereiten -> Mama, machst du das? Du hast die schönere Schrift! *schleim*

Noch ca zwei Monate, dann geht es mit der Aussat schon wieder los. Ist echt nicht wahr, wie schnell das wieder losgeht.

21.12.2012

So, habe noch mal über alles nachgedacht und vor allem, ich habe mal einen Blick in das große Terrarium geworfen. Da ist einfach nicht genug Platz drinnen, sind wir wirklich mal realistisch. Andererseits brauchen die Aussaaten es zwar warm, aber kein exotisches und feuchtes Klima.

Also werde ich wohl das alte Terrarium, das unten Risse hat, nicht entsorgen, sondern für die Aussaaten wieder anmachen. Die Pflanzenlampen sind ja noch drin. Da könnten die Kleinen dann in Ruhe und keimen und auch das erste Pikieren wird darin kein Problem werden. Ist wohl wirklich die bessere Alternative.

27.01.2013


So, alles steht in den Startlöchern: Erde ist gekauft, Töpfchen zum Aussäen stehen bereit, die Samen liegen griffbereit, das Terrarium ist leer, die Lampen getestet. In ein paar Tagen fällt der Startschuß, dann gehen die ersten Samen baden.

Geplant sind dank Platzproblemen erst mal nur zwei von jeder Sorte. Je nachdem wieviele keimen und wachsen, sehen wir dann weiter.

31.01.2013

Dank des recht guten bzw recht warmen Wetters, wurden die Überwinterungschilis gestern und heute raus gestellt auf den Balkon. Ich denke, der Regen und der Wind tun ihnen ganz gut und dafür den Blattläusen eher schlecht.

01.02.2013

Heute dürfen die Überwinterer noch mal auf den Balkon und in den Regen. Ab morgen soll es schon wieder kälter werde, da ist wieder "Stubenarrest" angesagt.

Dafür habe ich heute aus einem Angebot noch mal drei stabile Zimmergewächshäuser für je 2,99 Euro gekauft. Da kann er morgen mal anfangen, die ersten Samen zu versenken.

03.02.2013

STARTSCHUSS FÜR 2013 !!!

Es gingen heute schwimmen:
Glcokenchili*
Royal Black
Habanero White
Bolivian Rainbow
Bolivian Bumpy
Habanero Lemon
Habanero Tasmanian Black*

* sind Samen, die meinem Sohn von einer ganz ganz lieben Userin gespendet wurden, weil er doch so auf Chilis steht.

So, morgen kommen diese Samen in die Erde und dann wird der zweite Schwung schwimmen geschickt. Mehr Platz war nämlich nicht auf der Heizung. Pfeifen

11.02.2013

Inzwischen geschlüpft:

Bolivian Bumpy
Candle Light.

07.03.2013

Auch hier das gleiche Problem wie bei den Tomaten von der Kleinen: dieses Jahr will es einfach nicht klappen. Die Chilis keimen schlecht und wachsen nicht recht. Weiß der Geier, was die haben dieses Jahr.

Trotzdem werden wir wohl genug Pflanzen haben, um die nächste Saison feurig verbringen zu können. Zur Zeit würze ich nach wie vor mit getrockneten Chilis aud der Mühle.

15.03.2013

Ein Teil der Überwinterungschilis beginnt auszutreiben. Zur nächsten Saison sollten wir die früher zurückschneiden und vor allem gleich abernten.

Meine Überwinterungschili hat den Winter am besten überstanden und hat auch schon die ersten Blüten geöffnet. Heute wird dann zum ersten Mal Bienchen gespielt.

Nun hoffe ich nur, daß ich beim Einräumen nicht ausgerechnet eine der ganz scharfen Sorten erwischt habe, die halte ich nämlich einfach für ungenießbar. HaHaHa

30.03.2013

Hier mal ein Foto von den diesjährigen Chilis. Sind noch sehr klein, aber wir haben ja auch noch vier große Pflanzen vom letzten Jahr und der Platz ist schon arg eingeschränkt.



23.06.2013

So hier wie auch fast bei den Tomaten das gleiche Bild: es wird alles nichts dieses Jahr. Die Pflanzen keimten ja erst schlecht, dann wollen sie nicht wachsen, wir haben gerade mal zwei Chilis zur Zeit, die Blüten haben. Beide Pflanzen sind auch noch arg klein im Vergleich zum letzten Jahr.

Mein Großer ist recht enttäuscht, hat grad gar keinen Spaß dran, was ich ihm irgendwie nicht verdenken kann.



Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Lulo Solanum Quitoense vom Winter 2011

Do 06 Dez, 2012 16:01     

Im letzten Jahr hat eine ganz ganz liebe Foreanerin mir ein paar Samen geschickt. Unter anderem waren ein paar kleine Samen mit "Lulo solanum quitoense" beschriftet. Mutig hab ich die alle eingesät, googeln unterlassen, wollte mich überraschen lassen.

Passiert mir auch nicht noch mal. d'oh!

Gekeimt haben viele, bis auf drei hab ich alle verschenkt. Die Blätter waren der Hammer und der absolute Hingucker und "Publikumsmagnet" auf dem Balkon. Leider konnte ich die stellen wie ich wollte, irgendwie hatte ich immer die stacheligen Blätter im Bein drin. HaHaHa

Nun, wir hängen so sehr an den Pflanzen, daß ich den Versuch startete sie zu überwintern. Zwei habe ich zurückgeschnitten und sehr kühl und relativ dunkel im Betrieb untergebracht. Trotzdem treiben die beiden schon wieder aus. Da die dritte und größte aber gerade blühte, habe ich sie so wie sie war ans Wohnzimmerfenster gestellt. Irgendwie ist es seitdem recht dunkel geworden im Zimmer. Mr. Green

Die beiden untersten Blätter hat sie inzwischen abgeworfen (immerhin 75cm lang), nach oben hin treibt sie aber weiter aus, obwohl da bereits das Fenster zu Ende ist und unten treibt sie ebenfalls wieder aus.







12.12.2012

Ich hasse Schmierläuse. Die sind echt total eklig. Da die Lulo eh keine Früchte trägt bin ich bei denen auch sofort brutal geworden und habe ein Lizetanstäbchen reingesteckt. Hoffentlich wirkt es.

15.12.2012

Ist zwar noch zu früh, um das sagen zu können, aber die Lulo sieht recht gut aus. Habe kaum noch Schmierläuse gesehen. Ein Blätt wird jetzt etwas gelb, aber das macht mir nicht so viel, da sie unten wieder austreibt.

Ich frage mich, wie groß sie werden kann, wenn ich sie wirklich nicht zurückschneiden muß. Wäre bestimmt super interessant auf dem Balkon im nächsten Jahr. Nur wird durch die riesigen Blätter der Wasserverbrauch dann noch größer sein. Was ein Glück zeigt die immer so genau an, wann sie durstig ist.

19.12.2012

So, jetzt werden wieder die zwei unterstens Blätter der Lulo gelb, eines ist schon abgefallen. Ich frage mich, ob ich sie jetzt zurückschneiden muß/soll/kann.

Wirklich traurig wäre ich ja gar nicht mal, weil dann endlich mal wieder Licht durch's Fenster kommen würde. Andererseits sieht der Rest von ihr immer noch gut aus und ich bin ja doch neugierig, wie groß sie denn werden könnte.

Da sie von unten ja jetzt schon wieder austreibt, wäre es ja nicht schlimm, wenn ich sie irgendwann zurückschneiden müßte. Die Lulos scheinen das ganz gut zu vertragen. Auch den beiden auf der Arbeit scheint es gut zu gehen. Die beiden sind zurückgeschnitten und sie dümpeln in ihrem Winterquartier vor sich hin.

03.01.2013

Bisher habe ich die Große noch nicht zurückgeschnitten. Sie ist inzwischen noch über 30cm gewachsen. Hatte sie beim Einräumen noch ans Fenster gepaßt, so ist das höchste Blatt inzwischen über 30cm über dem Fenster. Gleichzeitig treibt sie von unten wieder aus. Ist richtig schön, die zu beobachten.

Die Schmierläuse bin ich anscheinend auch los. Das Lizetan scheint zu wirken. Zumindest bis jetzt.

27.01.2013

Also es half ja alles nichts: ich habe die große Lulo heute umgetopft. Nachdem ich in den letzten Tagen wirklich zwei mal am Tag gießen mußte, weil in dem Topf gar keine Erde mehr drinnen war, sondern nur noch Wurzeln, habe ich mich trotz der falschen Jahreszeit zu dem Schritt entschieden.

Kleines Problem an der Sache: die gestern bei der Raiffeisen gekaufte Erde war total gefroren. Ich mußte die allen Ernstes an die Heizung stellen, damit ich überhaupt ans Umtopfen denken konnte. HaHaHa

Naja, auf jeden Fall habe ich die Lulo jetzt in den größten Topf geseetzt, den ich hatte. Damit ist sie jetzt fast so groß wie ich. Klar, daß ich die blöden Stacheln so ziemlich überall hatte. Außer den Wurzeln haben die ja wirklich überall Stacheln.

Der Nachteil ist jetzt leider, daß sie mit dem großen Topf nicht mehr an ihren Platz am Fenster paßt. Ich muß sie nun vor die Balkontüre stellen, was zur Folge haben wird, daß ich sie dreimal am Tag beiseite schieben muß, damit ich lüften kann. Ist sicher nicht der beste Platz, aber anders geht es leider nicht. Es sind zum Glück nur noch ein paar Monate, bis sie dann wieder raus auf den Balkon kann. Und über die Überwinterung von 2013/2014 mache ich mir jetzt noch keine Gedanken.

31.01.2013

Heute durfte die Lulo auch mal raus in das verhältnis warme Wetter und den leichten Regen. Leider fing es dann auch an, sehr windig zu werden und das fand die Hübsche dann doch nicht so toll. Die alten Blätter sehen jetzt etwas mitgenommen aus.

Ich bin mal gespannt, ob ich sie morgen noch mal raus stellen kann. Der Topf ist schon arg schwer und das geht doch arg ins Kreuz. Aber was mach man/frau nicht alles für ihre Pflänzchen? HaHaHa

14.02.2013

Noch zwei der alten und großen Blätter sind inzwischen abgefallen. Ich bin nach wie vor nicht traurig drum, denn sie treibt ja ohnehin überall neu aus.

Auch die beiden kleineren Lulos im kalten und dunkleren Treppenhaus auf der Arbeit beginnen neu auszutreiben. Die beiden hatte ich ja zurückgeschnitten, von daher konnten die keine alten Blätter mehr verlieren.

07.03.2013

Das Wetter ist toll und davon sollen auch die Pflanzen was haben. Die Lulo darf derzeit jeden Tag auf den Balkon und Sonne und Wind tanken. Leider ist spätestens übermorgen Schluß damit, da soll der Winter wieder kommen. Aber die paar Tage haben ihr hoffentlich gefallen.

Die beiden Lulos im Betrieb müssen auf den Luxus mit Sonnenstrahlen noch verzichten. Sie stehen nach wie vor recht kühl und treiben arg langsam aus. Auch die würden sich freuen, wieder etwas Sonne zu sehen, aber das machen die Temperaturen leider noch nicht mit.

08.03.2013

Heute gab es eine Korrekturmeldung im Radio: es soll jetzt hier bei uns doch erst mal nicht mehr schneien und die Temperaturen zumindest tagsüber meistens über 10°C liegen.

Also habe ich ganz spontan die kleinere der beiden Lulos aus dem Betrieb in eine Tüte gesteckt und mit nach Hause genommen. Für die Größere hätte ich das Auto gebraucht, die ist einfach etwas zu schwer. So durfte die Kleine, die sehr hellgrüne Blätter hat nach dem Winter, heute zum ersten Mal raus auf den Balkon und mal wieder Luft und etwas Sonnenlicht tanken.

Ich bin mal gespannt ob und wie ihr das gefällt. Auf jeden Fall bleibt sie jetzt erst mal hier, denn immer hin und her tragen zwischen dem Betrieb und zu Hause ist dann doch zu aufwändig.

23.03.2013

Die kleinste der Lulos, die ich ja vor einigen Tagen nach Hause geholt und umgetopft hatte, macht mir gerade Sorgen. Sie läßt alle Blätter hängen und sieht aus, als wolle sie den Sommer nun doch nicht mehr erleben.

Hoffentlich hält sie durch. Wäre wirklich schade, wenn sie so kurz vor Saisonstart dann doch noch eingehen würde.

Der größten Lulo, die ohnehin hier und nicht zurückgeschnitten überwintert, geht es sehr gut. Sie wächst und gedeiht. Und ich habe nicht die geringste Ahnung, wo ich die in diesem Jahr auf dem Balkon unterbringen soll. Nachdenken

23.06.2013

So, die Lulo hat den Winter ja gut überstanden, war umgetopf auf dem Balkon und wuchs. Leider mußte ich feststellen, daß ich für diese riesige Pflanze auf Dauer kein zu Hause mehr habe und habe sie daher schweren Herzens zum Verkauf angeboten.

Was bzw wer dann kam, das hat mich unwahrscheinlich gefreut: ein älterer Herr, seine Frau kommt aus Südamerika und liebt diese Früchte. Als die beiden die Pflanze in Internet sahen waren sie total begeister, hatten wohl schon einiges versucht, um an eine Lulo zu kommen. Auch ein ergatterter Steckling wollte nicht wurzeln. Um so größer die Freude über die angebotene große Pflanze.

Er war richtig glücklück und begeistert von unseren Exoten. Auch die Avokados und die Karambolen hatten es ihm angetan. Mit Avokados hatte es seine Frau wohl auch mal versucht, leider ohne Erfolg. Naja, er war so begeistert, daß ich ihm eine der kleineren Avokados mitgab.

Es war richtig schön zu sehen, wie sehr er sich freut seiner Frau diese Pflanzen mitzubringen. Da fiel mir der Abschied von unserer geliebten Lulo auch nicht mehr so schwer. Ist einfach eine tolle Pflanze und ich werde im Herbst auch wieder welche mit den Kindern aussäen. Aber ich muß halt realistisch sein: dieses Stachelvieh ist im Winter für die Wohnung ab einer bestimmten Höhe einfach schwer zu halten und da suche ich lieber ein gutes zu Hause.

Sheila



Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Sapotille - Dezember 2012

Mi 05 Dez, 2012 18:00     
[ Sapotille ]
Heute gab es mal Luxus pur bei uns. Ich habe wieder etwas exotisches Obst gekauft. Darunter eine Sapotille. Sieht wieder aus wie eine Kartoffel, ist aber weicher und ebenmäßiger, ihr Geruch ist dagegen gewöhnungsbedürftig. Innen sind zwei bis vier längliche schwarte Kerne mit einem weißen Streifen an der Seite.

Laut Buch schmeckt die lecker, kann ausgelöffelt werden oder auch in Scheiben geschnitten gleich mit Schale. Also einmal durchgeschnitten, dabei gut auf die Kerne aufgepaßt, denen soll ja nichts geschehen. Löffel geholt und mutig mal probiert.

Naja, gut daß ich so vorsichtig mit den Kernen war, denn Essen möchte ich die Frucht denn doch nicht. Auch die Kinder wollten dann doch nicht wirklich. Sooooo gesund muß nun auch nicht sein.

Nun sind ein paar Kerne schwimmen gegangen und werden morgen in Kokohum gesetzt.



06.12.2012


Heute habe ich ausgesät:



29.12.2012

Beim Gießen und Sprühen habe ich mich heute gewundert, daß ich den Samen so weit an der Oberfläche gesät habe und wollte ihn etwas nach unten drücken. Dabei habe ich gemerkt, daß ich ihn nicht zu niedrig gesetzt habe, sondern daß die Wurzel ihn hochdrückt.

Auf gut Deutsch: die erste Sapotille wächst. einfach Spitze

Nun hoffe ich, daß das nicht auch so ein stacheliges palmiges Ungetüm wird wie die Salaks die ja gerade munter vor sich hin keimen. HaHaHa

08.01.2012


Die Pflänzchen drücken sich langsam ans Licht. Endlich sieht man mal was über der Erde. Ich bin schon gespannt, wie sie aussehen werden.

10.02.2013

Ein Gruppenfoto:

Klick auf das Bild für die Originalgröße.


02.03.2013

Momentan ist Stillstand angesagt. Die Sapotillen machen grad gar nichts und haben immer noch nur ihre Keimblätter.

Trotzdem sehen sie nicht schlecht aus und ich lasse mich mal überraschen, wann es weiter geht. Pikieren ist werde ich daher mal noch nichts.

30.03.2013





23.06.2013

Hier hat sich nach wie vor nichts getan, es herrscht Stillstand. Eigentlich gut, denn wohin sonst mit massig von den Sapotillen? Trotzdem würde es mich ja mal interessieren, ob die noch was machen wollen in diesem Leben. So zum Beispiel so etwas merkwürdiges wie Wachsen und Blätter bilden? Nachdenken



Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Salak - Dezember 2012

Mi 05 Dez, 2012 16:22     
[ Salak ]
Zweiter Teil vom heutigen Luxus waren ein paar Salaks. Die Kinder meinten, die sähen aus wie kleine Gürteltiere und würden sich auch so anfühlen. Ich weiß zwar nicht, wie sich Gürteltiere anfühlen, aber sie werden wohl recht haben.

Die Früchte werden oben und unten angeschnitten und die Haut problemlos abgezogen. Im Inneren ist meistens ein Kern, manchmal zwei. Die Kerne sind sehr hart, ähneln etwas einer Haselnuß. Schmecken sollen die ähnlich wie eine Litschi.

Was den Geschmack angeht: dieses Mal war meine Kleine mutig und hat probiert, ihr Gesichtsausdruck sagte alles. Ich selbst bin mir sicher: was so riecht, daß weigere ich mich zu probieren. Todesmutig hab ich bei offenem Fenster die Salaks alle geschält, den Kern vom Fruchtfleisch entfernt und danach sofort den Müll in die Biotonne gebracht. So einen ekligen Geruch hab ich noch nicht erlebt. Mir ist schlecht

Naja, ein Greenie sieht das trotzdem positiv: immerhin ist das Saatgut gerettet und schwimmt bereits im Wasserbad auf der Heizung. Ich hoffe nur, daß diese Pflanze, sollte sie denn hier bei uns wachsen, niemals auf die Idee kommt Früchte zu tragen.



06.12.2012

Heute habe ich ausgesät. Bin mal gespannt, ob was keimt.



12.12.2012

Ich bin ja wirklich ein kluges Kerlchen: in die großen Schalen habe ich zwar Schildchen gesteckt, in die kleinen aber nicht. Hab enfach wieder Kokohum drauf, Deckel drauf und ab ins Terrarium. Na super, woher weiß ich denn wenn was keimt, was das ist?

So was Blödes aber auch wieder. d'oh!

23.12.2012

Es kommt ans Licht!!!! Freudentanz Freudentanz Freudentanz

So ein kleiner, recht spitzer Kegel drückt sich nach oben. Ist ca 5mm schon lang und schiebt bzw drückt die Erde beiseite und den Kern nach oben. Ich freu mich total.

Dabei fällt mir ein, daß ich nicht die geringste Ahnung habe, wie eine Salatpflanze eigentlich aussieht. Hoffentlich stinkt sie nicht so, wie die Früchte, sonst ziehe ich aus. HaHaHa

26.12.2012

Der dritte kleine Kegel schiebt sich ans Licht. Juchuuuu!

Ich sollte jetzt wirklich mal googeln, wie die Pflanzen eigentlich aussehen. Nachdenken

01.01.2013

So, inzwischen sind sieben kleine Kegel "geschlüpft" und dummerweise weiß ich jetzt auch, wie Salaks aussehen. Nicht gut. Gar nicht gut. Nicht so mein Fall. Aber stolz auf die Kegelchen bin ich trotzdem. Mr. Green

06.01.2013

So sehen nun die kleinen Salaks inzwischen aus:



25.01.2013

Die ersten Salaks sind inzwischen pikiert und scheinen das gut überstanden zu haben. Ich habe sie in 0,2l Becher gesetzt. Und dann ist mir die Erde ausgegangen und wir haben auf der Arbeit noch keine neue Lieferung bekommen. d'oh!

Die größten der vielen Kleinen sind inzwischen ca 10cm hoch. Bilden aber immer noch nur eine schmale Spitze, ohne irgendwelche Blätter oder ähnliches.

27.01.2013

Ja und so sehen nun die pikierten Salaks aus. Gruppenbild für acht (mehr oder minder) Schönheiten:



10.02.2013

So sehen sie jetzt aus:



23.02.2013

Die erste der Salaks hat sich jetzt "entkegelt". Bisher waren ja nur immer schmaler und länger werdende Kegel aus der Erde gekommen. Jetzt hat sich die erste Spitze geteilt und die beiden Palmwedel entfaltet. Sieht hübsch aus, nur bin ich mir nicht sicher, ob die Farbe so richtig ist. Ein sattes Grün ist auf jeden Fall etwas anderes.

26.02.2013

Die nächsten beiden Kegelchen zeigen nun ihre Wedel. Zur Sicherheit habe ich im Terrarium mal mit Gift rumgesprüht und mit dem Rest auch noch gegossen.

Salaks sind zwar Nutzpflanzen, aber bis die jemals so weit sein sollten, ist das mit absoluter Sicherheit abgebaut. Jetzt ist erst mal überleben angesagt.

02.03.2013

Immer mehr der Spitzen entfalten sich jetzt und zeigen ihre Wedel. Die Blattfarbe scheint sich zu normalisieren und wird immer grüner.

Ich bin mal gespannt, ob die Salaks wirklich so zickig sind.

30.03.2013

Drei der vier Salaks:



23.06.2013

Die Salaks stehen inzwischen alle am Westfenster im Wohnzimmer. Schaden tut es ihnen wohl nicht, aber auch ansonsten scheint das nichts zu machen. Die Guten machen grad gar nichts.

Vielleicht fehlt ja auch einfach die Sonne, bis auf die extrem heißen Tage hatten wir davon nämlich noch nicht so viel hier gehabt. Andererseits hat der Sommer ja auch erst vor zwei Tagen begonnen.



Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Tomatensteckling und Physalissteckling überwintern 2012-13

Mi 14 Nov, 2012 15:44     
[ Überwintern ]
Nachdem das Tomatenjahr ja relativ gut lief, will ich nun mal versuchen, von zwei Tomatensorten und von der sehr reich tragenden Physalis ein paar Stecklinge zu überwintern.

Die Physalis haben teilweise schon ganz toll im Wasserglas gewurzelt und sind dann in ein Töpfchen mit Erde ins kühle bis kalte Treppenhaus gewandert. Die Stecklinge sind ca 10 bis 15cm lang und ich lasse ich überraschen, ob ich nächstes Jahr an einem erneuten Kauf vorbeikomme.

Bei den Tomaten habe ich Stecklinge von der Fuzzy Wuzzy (glaube ich zumindest, daß die so hieß) und von der Litschitomate genommen.

Drei Stecklinge habe ich direkt in Erde gesteckt und an die Balkontüre gestellt. Die machen zwar einen auf sterbenden Schwan, aber ich weiß ja, daß sich das durchaus wieder geben kann. Ein Steckling der Fuzzy Wuzzy hat im Wasserglas schon gewurzelt und ist inzwischen in einem Töpfchen mit Erde, ebenfalls an der Balkontüre. Auf die Bewurzelung der beiden Litschitomatenableger warte ich noch. Aber die hatte im Frühjahr/Sommer auch sehr lange gebraucht.

Eine einzige Litschitomate steht noch immer auf dem Balkon. Sie hat nach wie vor Früchte und ob Ihr es glaubt oder nicht, auch noch einige ihrer wunderschönen Blüten! Ich bin jetzt doch sehr versucht, sie einfach reinzuholen und mal zu schauen, wie sie sich im Wohnzimmer macht. Leider ist das Biest sowas von stachelig, daß ich mir wirklich nicht sicher bin, ob die was für die Wohnung ist.

15.11.2012

So, gestern Abend habe ich es nicht mehr ausgehalten: auf dem Balkon blüht immer noch ganz tapfer die Litschitomate. Ist nur ne Kleine in einem ca 1L Topf, weil die erst ja nicht kommen wollte. Normalerweise ist die nur noch was für die Biotonne. Aber mal im Ernst: da harrt die Gute bei Minusgraden auf dem Balkon aus und blüht noch immer, wie soll ich es da über's Herz bekommen die zu entsorgen. Das schaff ich einfach nicht. Unterstehe dich

Jetzt hab ich sie auf die Schnelle einfach auf das Regal im Wohnzimmer gestellt, ca 2,5m vonn der Balkontüre und damit vom Tageslicht, entfernt. Nun suche ich erst mal nach einen Platz, wo ich diesen Stachler unterbringen kann.

Langsam glaub ich, ich bin viel zu sensibel für einjährige Pflanzen. Engel

20.11.2012


Die Litschitomate sieht echt etwas....... naja .... sagen wir mal, sie sieht nicht mehr wirklich hübsch aus. Und die Blüten läßt sie jetzt auch fallen. Es ist jetzt wohl doch die Zeit für die Biotonne gekommen. Wirklich traurig bin ich darüber nicht, sie steht wirklich absolut überall im weg rum.

Die Physalisstecklinge treiben im Wasserglas gut Wurzeln. Heute habe ich schon wieder einen topfen können. Hoffentlich kommen ein paar durch.

26.11.2012

Den bewurztelten Physalisstecklinge im Treppenhaus scheint es gut zu gehen. Die Größte der dreien wächst sogar, wenn auch langsam. Ich habe inzwischen wirklich Hoffnung, daß ich im nächsten Frühjar kein neue Pflanze kaufen muß. Dabei habe ich noch zwei unbewurzelte Stecklinge im Wasserglas stehen.

Dafür konnte ich nur eine einzige Tomate bewurzeln, die wollten nicht so richtig und wirklich fit sieht die auch nicht aus. Ich lasse mich mal überraschen, wie es mit der weitergeht. Habe halt auch kaum Stecklinge von der Tomate gehabt. Das werde ich im nächsten Jahr dann auch noch mit mehreren versuchen.

05.12.2012

Den Stecklingen im Treppenhaus geht es nach wie vor gut. Sie verlieren kein Blätter, machen keine Mucken. Drei Physalils und eine Tomate sind nun dort in ihren Töpfen. Noch eine Physalis zieht in der Küche langsam Wurzeln.

16.12.2012

Hier sind mal Bilder von den Stecklingen:

Der Tomatensteckling


Die vier Physalisstecklinge


Zwei der Physalisstecklinge


29.12.2012

Noch immer machen sich die Stecklinge im Treppenhaus sehr gut. Aber die letzten beiden Stecklinge, die noch in der Vase stehen, wollen nicht wurzeln. Ich denke, die kann ich dann wohl entsorgen.

Aber die vier Physalispflänchen die ich habe, reichen ja auch völlig aus.

01.01.2013

Die beiden Stecklinge aus der Vase habe ich entsorgt, die haben jetzt doch langsam die Blätter verloren.

Was die vier bewurzelten Stecklinge im Treppenhaus angeht: da hat sich die Nachbarin schon einen von reserivert. Die hab ich nämlich angesteckt und sie möchte nächstes Jahr auf dem Balkon auch etwas zum Naschen haben.

Naja, die anderen Stecklinge sollte ich dann wohl mal verstecken, bevor die im Mai dann alle bei den Nachbarn auf dem Balkon stehen. HaHaHa

15.01.2013

Den vier Physalis geht es nach wie vor gut im Treppenhaus. Allerdings zickt die Tomate grad ein wenig rum. Ich bin mir nicht so sicher ob ich sie über den Winter bringe. Es sieht nicht wirklich schlimm aus, aber es dauert ja auch noch einige Monate, bis sie zumindest zeitweise nach draußen kann.

Ich hoffe, daß es klappt. Denn das wäre mir die liebste Art an die Pflanzen zu kommen bzw sie zu erhalten. Das Entsorgen der Pflanzen nach der Saison fällt ohnehin schon so schwer.

25.01.2013

Nach wie vor geht es allen recht gut. Die Physalis wachsen ein wenig, was mir nicht so recht ist. Trotz der Kälte im Treppenhaus habe ich doch Angst, daß sie mir noch vergeilen.

Der Tomate scheint es auch gut zu gehen. Von Wachstum keine Spur, sie ist einfach nur da. Mal schauen, ob und wie sie dann los legt, wenn sie wieder auf den Balkon darf.

01.02.2013

Nachdem es den vier Physalis ja gut geht, habe ich eine heute mal bei dem relativ warmen Wetter mal auf den Balkon gestellt. Bin mal gespannt, was sie davon hält. Wenn es ihr gefällt, stelle ich beim nächsten Mal alle vier raus.

Ich glaube die Tomate weiß immer noch nicht, wie es ihr geht. Sie sieht wieder recht traurig aus. Mal schauen, ob die Idee beim nächsten Mal gleich einige Stecklinge zu überwintern so gut ist.

07.02.2013

Ob Ihr es jetzt glaubt oder nicht: die Physalis bekommen im Treppenhaus schon Knospen. Echt der Hit, viel zu klein getopft dafür, viel zu kalt und zu wenig Licht. Trotzdem wollen die jetzt los legen. Ich freu mich total. einfach Spitze

Dafür allerdings sieht die Tomate im Winterquartier nicht wirklich gut aus. Sollte es bald wieder wärmer werden, dann werde ich sie tagsüber gleich nach draußen stellen.

14.02.2013

Also gut, schauen wir der Wahrheit ins Gesicht: die Tomate wird bis zur kalten Sophie wohl nicht durchstehen. Sie sieht wirklich trautig aus.

Na gut, das ist EIN Versuch mit nur EINER Pflanze, der muß nicht wirklich aussagekräftig sein. Ich werde es im nächsten Jahr einfach noch mal versuchen.

Von den Physalis sieht nur eine etwas mau aus, den anderen scheint es sehr gut zu gehen. Wie gesagt, zwei bilden sogar schon Knospen aus. An denen liegt mir dieses Jahr ohnehin noch mehr als an der Tomate, denn Tomaten hat meine Kleine schon wieder neu ausgesät.

02.03.2013

An ein überleben der Tomate wage ich nicht mehr zu glauben. Das werde ich wohl in der nächsten Saison noch mal mit mehr Pflänzchen versuchen müssen.

Den Physalis geht es relativ gut. Heute habe ich alle vier umgetopft. Drei sehen in der Mitte etwas kahl aus, nur eine treibt auch von unten gerade wieder aus. Sieht auf jeden Fall alles recht gut aus.

Die vier waren dann heute zum umtopfen kurz auf dem Balkon und sind dann wieder an ihren gewohnten Platz im Treppenhaus gezogen.

Mal schauen, ob sie jetzt auch täglich mal raus auf den Balkon dürfen, wenn es wriklich so warm werden sollte wie vorhergesagt. Ich fürchte aber, daß es mir dann doch zu viel wird, die auch noch täglich raus und dann wieder rein zu räumen.

29.03.2013

Also, den Tomatensteckling habe ich mal in der Biotonne beerdigt, das war wohl nichts. Wird mich trotzdem nicht davon abhalten, es in der nächsten Saison nochmal und dafür mit mehr Stecklingen zu versuchen.

Zwei der vier Physalisstecklingen sehen nicht so toll aus: oben noch Blätter und Blüten, aber unten alle Blätter verloren. Dafür treiben sie von unten wieder neu aus. Egal, es wird probiert bis zum Schluß, wegwerfen kann ich sie ggf immer noch. Außerdem brauche ich ja ohnehin nur zwei Pflanzen für den, ohnehin schon übervollen, Balkon.



Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

BigMamas Balkon - 2012

Sa 20 Okt, 2012 8:52     

19.10.2012

Nun ist fast ein Jahr vorbei, in dem unser Balkon zum "Naschbalkon" wurde.

Vieles war toll, vieles muß noch verbessert werden. Die Chilis hatten recht viel Ertrag, was gerade meinen Großen sehr stolz macht. Einige der Pflanzen will er überwintern, die dann im nächsten Jahr, sollte es klappen, dann auf jeden Fall größere Töpfe brauchen. Bisher waren sie alle im Balkonkasten untergebracht, sowohl aus Platzgründen als auch, weil wir eigentlich alle nicht so sehr scharf essen mögen.

Die Tomaten und die Gurken - naja - an denen müssen wir noch etwas arbeiten. Gerade die Tomaten sind total gewuchert, hatten dafür aber relativ wenig Ertrag. Da brauch ich im nächsten Jahr wohl noch ein paar neue Ideen, um es besser zu machen.

Auch die Gurke wuchs, wo immer sie NICHT sollte und auch wenn der Kleinen die Früchte gereicht hatten, wirklich zufrieden konnten wir nicht sein. Auch ist also noch einiges möglich.

Die Erdbeeren waren toll, hatten recht viel Etrag, vor allem dafür, daß ich sie ja erst im Frühjahr gesetzt hatte. Inzwischen habe ich noch mal welche in einen Balkonkasten gesetzt. Mal schauen, wie die sich dann im nächsten Jahr machen.

Ein paar Jostabeeren aus dem Garten meiner Kollegin habe ich bekommen, hoffentlich gehen die den Winter über an. Zu deren Füßen möchte ich dann im Frühjahr noch mal ein paar Erdbeerpflänzchen setzen.

Die Gojibeere hatte für meine Begriffe und für ihren Geschmack recht viele Früchte, aber die würde ich nicht mal meinem größten Feind anbieten. Die schmecken wirklich bäh! HaHaHa Nun, die letzten Zweige vom Rückschnitt haben die Meerschweinchen dann aber doch dankend angenommen.

Bei der WuWeiZi hatte noch keine Früchte und ich hoffe, sie nimmt mir den Rückschnitt nicht übel. Aber für den Winter auf dem Balkon sind ihre langen Ranken dann doch eher hinderlich.

Überrascht hat uns alle die Physalis. Wir hatten zwar im letzten Jahr schon mal so eine Pflanze, aber im Vergleich zu der von diesem Jahr, war die nichts. Die diesjährige Physalis ist nicht gewachsen, sondern gewuchert, hatte massig unheimlich leckere Früchte und hat den anderen Pflanzen so viel Schatten gespendet, daß diese kümmerten und die arme Clematis verzweifelt die Sonne suchte. d'oh! Meine Kräuter fanden so viel Schatten auf jeden Fall auch nicht so toll. Naja, nächstes Jahr bekommt sie einen anderen Platz und wird besser im Zaum gehalten, dann macht das nicht so viel aus. Ich habe mal ein paar Stecklinge geschnitten, bin mal gespannt, ob ich die bewurzelt und über den Winter bekomme.

Jetzt ist der Balkon schon teilweise winterfest gemacht. Die Tomaten sind fast alle weg, viele der Chilis und die Silvesterpaprikas ebenfalls. Jetzt stehe nur noch die Überwinterungspflanzen draußen, die winterharten Obstpflanzen und noch die Litschitomaten, die sich noch immer weigern zu reifen.

Die Saison war toll, unser Balkon total voll und wir fühlten uns darin, wie in einem zugewucherten Garten. Es hat viel Spaß gemacht, auch viel Arbeit und vor allem viel Freude. Gerade die Kinder waren begeistert davon, ihre eigenen Früchte zu ernten. Wir drei freuen uns schon auf das Jahr 2013, da haben wir viele Ideen und wollen auch einiges besser machen.

Blüte der Litschitomate:


Tomaten:


Tomate gelbes Birnchen:








25.10.2012

Oh, das tat weh heute: da es jetzt ja endgültig kalt werden soll, habe ich die letzten Tomatenpflanzen entsorgt und auch die riesige Physalis kleingeschnitten und in den Biomüll gebracht. Die Rankgitter sind schon im Keller verstaut. Die Clematis muß ich leider für den Winter immer zurückschneiden, da es mir zu gefährlich ist, in der Wintersaison die Rankgitter auf dem Balkon zu lassen. Die bieten dann doch zuviel Angrifffläche für starke Winde oder gar Stürme.

Jetzt sind nur noch die winterharten Pflanzen draußen und die, die ich halt dann täglich abends rein hole und morgends wieder raus stelle.

Nun muß ich noch den Balkon kehren und mal putzen, dann war es das für diese Saison.

30.10.2012
Meine Kinder planen schon munter für 2013. Bisher wollen sie folgendes haben bzw aussäen bzw haben sie noch:

Mein Großer:
verschiedene Chilis aussäen (Semillas läßt grüßen), außerdem seine überlebenden Wintergäste in um einiges größere Gefäße umtopfen. Für ihn werde ich auch ein oder zwei Physalis kaufen.

Meine Kleine:
GreenZebra
GreenSausage
Litschitomate
ein bis zwei Balkonkästen mit Mini-Tomaten füllen
eine fast schwarze Tomatensorte
gelbes Birnchen
InkaGurke

BigMama:
Küchenkräuter
einen Balkonkasten mit Salat
die Lücken mit Radieschen füllen

Außerdem befinden sich auf dem Balkon noch die geschenkten Absenker der Jostabeere, die hoffentlich über den Winter gut anwachsen. Dann haben wir noch die Stachelbeere und die weiße Johannisbeere, wobei beide Beerensorten mich so gar nicht mögen. Dann ist da noch ein Balkonkasten mit Erdbeeren, die PawPaw und mein Tabak (nein ich rauche immer noch nicht, aber ich mag die Pflanzen). Mal schauen, ob die alle gut über den Winter kommen. Alles steht möglichst nahe an der Hauswand, der Kasten mit dem Erdbeeren von außen am Wohnzimmerfenster. Sollte es wirklich mal heftig stürmen, dann stelle ich ihn auf den Boden.

Dann sollten möglichst alle Zimmerpflanzen bzw Überwinterungsgäste auch ein Plätzchen finden, was irgendwie immer schwerer wird. HaHaHa

Naja, das ist der heutige Stand. Die Anschaffung eines Salatbaumes wird immer wahrscheinlicher, da er für einen Balkon doch sehr platzsparend ist. Da könnte ich dann die Küchenkräuter, die Erdbeeren und den Salat gut unterbringen.

05.11.2012

So ein blödes Wetter. Recht warm, immer wieder mal die Sonne draußen, oder recht warmer Regen. Und was heißt das? In dem Falle ständig die Pflanzen wieder in die warme Sonne rausschleppen und wenn die weg ist und es sehr schnell abkühlt, alles wieder reinholen. d'oh!

Ich komme mir vor wie im Frühling, nur daß die Töpfe inzwischen um ein vielfaches größer und schwerer sind. Insbesondere die der Baumtomaten (1,5cm Höhe) Allerdings wird hier die letzte in dieser Woche noch in ihr Winterquartier im Betrieb einziehen.

12.12.2012

Es ist seit Tagen eiskalt und hat auch schon geschneit. Kurz vorher fiel mir ein, daß ich doch noch Feldsalat im Balkonkasten aussäen und den von außen auf die Fensterbank stellen könnte. HaHaHa

Jetzt hab ich halt einen kurzen Balkonkasten auf Noppenfolie gestellt, damit es von unten nicht ganz so kalt wird, darin Feldsalat ausgesät und mit Fließ abgedeckt. Ob sich da im Januar/Februar was tut? Ich laß mich einfach mal überraschen. Auf jeden Fall bekommt er durch das Fenster relativ viel Wärme ab.

Auch die Erdbeeren, die im Balkonkasten sind, habe ich auf die Fensterbank gestellt. Ein paar sind aber auch in die Töpfe der Überwinterungspflanzen (Gojibeere und Jostabeere) gesetzt. Hoffetnlich kommt alles gut durch.

Der einzige Vorteil an dem Wetter ist: ich hab wieder Platz auf dem Balkon für mein Wäschereck. Nur, wer hängt bei dem Wetter seine Wäsche draußen auf? Nachdenken

Die Physalisstecklinge für die nächste Saison sind übrigens schon fast alle bewurzelt und überwintern im kalten Treppenhaus, ebenso wie der eine Tomatensteckling (hätte ja auch mal früher auf die Idee kommen können, Stecklinge von den leckeren Sorten zu ziehen).

Die Überwinterungschilis stehen im Zimmer von meinem Großen, die Habanero ist aber wohl ein Opfer der Blattläuse geworden. Um die tut es mir am wenigsten leid, da sie meiner Meinung nach eh ungenießbar ist.



Einträge von: BigMama    3 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Karambole / Sternfrucht - Dezember 2012

Di 25 Sep, 2012 21:40     
[ Karambole/Sternfrucht ]
Nachdem mir nun alle drei Karambolen Pflänzchen eingengangen sind, werde ich es noch einmal versuchen. Schade nur, daß hier niemand Karambolen mag, daher fällt es mir immer so schwer die Früchte zu kaufen, nur um an die Samen zu kommen.

Dieses Mal werden die Pflänzchen dann aber auch früher umgetopft, denn ich fürchte, genau das hatte meine drei Hübschen dahingerafft. Ich muß mich halt endlich mal trauen. Wir werden sehen, ob das etwas bringt.

Sobald es kälter wird und im Terrarium die Heizung eingeschaltet wird geht es los.

19.10.2012
Irgendwie habe ich momentan richtig Pech: die Heizung ist schon seit Tagen wieder an im Terrarium,, aber jedesmal wenn ich im Supermarkt bin, ist von Karambolen nichts zu sehen.

30.10.2012
Das ist ja total verhext: nach wie vor beim Rewe hier keine Karambolen. Und auch beim Gemüse- und Pflanzenhändler, wo ich ab und zu hingehe, waren keine zu sehen. Sicher, positiv gesehen heißt das, das ich mehr Platz im Terrarium habe. Aber ich find die doch sooooooo hübsch....

05.12.2012

Heute habe ich zwei ganz super frische Karambolen aus Thailand bekommen. Ich trau mich gar nicht, die aufzuschneiden. Sind richtig große feste Früchte. Sehen irgendwie "gesünder" aus, als die aus dem Supermarkt, die ich sonst so kenne.

Wenn ich am Wochenende Zeit habe, werde ich die mal schlachten. Gerade auf die Karambolen freue ich mich so, es sind so hübsche Pflanzen. Hoffentlich keimen die Samen dann auch gut.

12.12.2012

Da war doch was..... Nachdenken

Ach ja, die Karambolen hatten massig Kerne und die sind brav alle schwimmen gegangen im Badezimmer auf der Heizung. Da haben sie ein richtig warmes Bad, was will Kern mehr?

Gepflanzt habe ich sie teilweise in Kokohum und den anderen Teil in ein Seramis-Perlite-Gemisch. Dank der Trauermücken in meinem Terrarium. Im Sommer fühlte sich unsere Spinne dort anscheinend vernachlässigt und ist wieder ausgewandert. Schöner Mist. Kein Gelbsticker ist so gut wie sie.

Jetzt hilft wieder mal nur warten und vor allem beim nächsten Mal früher umtopfen! Das passiert mir nicht noch mal. Außerdem will ich auf jeden Fall mal ausprobieren, wie sich Karambolen in Lechuza machen. Aber bis dahin ist noch Zeit. Jetzt sind wir erst mal froh, wieder mal auf diese hübschen Pflanzen hoffen zu dürfen.

01.01.2013

Ein Hoch auf die durchsichtigen Töpfchen: die erste Karambole hat schon eine Wurzel gebildet.

Irgenwie hatte ich ganz vergessen, daß Karambolen Lichtkeimer sind und die etwas verbuddelt. Da hab ich Glück, daß einen gekeimt ist bisher. Die anderen habe ich jetzt vorsichtig an die Oberfläche geholt und besprüht. Die Samen waren ja sehr frisch, daher hoffe ich, daß das noch klappt.

08.01.2013

Juchuuu!!!! Die ersten Pflänzchen kämpfen sich ans Licht. Jeweils eine im Topf ist sogar schon recht groß. Hoffentlich nicht vergeilt.

Ich werde gleich mal neue Leuchtstoffröhren bestellen. Das muß ich diesen Monat so oder so machen. Außerdem hänge ich die jetzt näher an die Lampen dran.

Ehrlich, ich freu mich wie ein Schneekönig auf die Hübschen.

26.01.2013

Acht kleine Karabolen sind inzwischen zu Mini-Bäumchen herangewachsen. Fünf der Hübschen muß ich auch schon bald umtopfen. Davor graut es mir immer am meisten. Aber dieses mal werde ich auf jeden Fall früh genug mich daran wagen.

Die Töpfchen mit den Acht habe ich ganz hoch direkt unter die Leuchtstoffröhren gehangen und zusätzlich noch eine Engergiesparlampe nur für die Karambolen eingesetzt.

Dieses Mal soll es einfach klappen mit meinen Lieblingen. Ich überlege schon, daß ich die dieses mal mit in den Urlaub im Sommer mitnehmen werde, damit die nicht noch mal eingehen. Engel

05.02.2013

So, heute war also der große Tag und ich habe die Kleinen pikiert. Jetzt hat jede ihr eigenes Töpfchen, zwei nur in einem Seramis/Perlite Gemisch und die anderen mit etwas Kokohum und den Rest Seramis/Perlite.

Kaum hatte ich die Hübschen übrigens aus dem Terrarium geholt (darin kann ich ja nicht umtopfen) da haben die auch gleich die Blätter runter geklappt. sind halt doch wirkliche Diven.

Inzwischen hängen sie wieder an Korkwand im warmen Terrarium und ich hoffe nur, daß sie den Streß überleben. Fotos folgen, sobald ich mal wieder Zeit habe. Diese Woche ist doch arg stressig.

10.02.2013



12.02.2013

Inzwischen sind auch zwei andere der Kleinen, die von unten herab vertrocknete Blätter bekommen. Ich mache mir echt Sorgen, daß die Hübschen doch noch eingehen nach dem Pikieren.

23.02.2013

Eine Pflanze ist definitiv eingegangen, die anderen haben sich nach dem Umtopfen aber wieder gefangen und wachsen. Ich bin richtig froh. einfach Spitze

Sechs der Schönheiten haben ich jetzt. Sobald die nächste Umtopfaktion angesagt ist, werde ich eine von ihnen mal in Lechuza topfen.

02.03.2013

Dank dem Verdacht auf Spinnmilben im Terrarium habe ich mal mit Gift gesprüht und gewässert. Leider hat mir das zumindest eine der Hübschen das arg arg übel genommen und ist sich sicher, jetzt sterben zu wollen. Eine andere sieht jetzt auch nicht gut aus.

Schöner Mist. Damit würden mir noch vier Stück bleiben. Hoffentlich geht mit denen jetzt nichts mehr schief.

07.03.2013

Den meisten der Hübschen geht es recht gut. Aber wenn das so weiter geht, dann muß ich bald schon wieder umtopfen. Die scheinen sich grad recht wohl zu fühlen.

Ich weiß nur immer noch nicht, was ich im Sommer machen soll, wenn wir für eine Woche wegfahren. Es wird wohl darauf hinaus laufen, daß ich die mitnehme. Nochmal gehe ich das Risiko nicht ein, daß die im Terrarium eingehen.

28.03.20133


Gestern war Umtopfanktion angesagt. Zwei der Schönheiten sind jetzt in recht hohe neue Töpfe gewandert, wieder in reines Seramis gesetzt. Beide waren sehr gut durchgewurzelt. Der Grund für die hohen Töpfen liegt am Terrarium: so sind sie den Leuchtstoffröhren näher.

Ich hoffe jetzt, daß sie das Umtopfen nicht so sehr gestreßt hat. Die Größten sind jetzt ca 30cm hoch. Übrigens hat nach dem letzten Umtopfen tatsächlich in einem Topf noch ein Samen gelegen. Und der wächst gerde bei der Pflanze, die dort drin ist. Nun sind die anderen also mind. 20cm hoch und da ist der Nachzügler mit ca 4cm dabei. Sieht richtig goldig aus.

Wenn ich dran denke, seit wann die Pflanzen in dem Terrarium so wahnsinnig wuchern, ... Naja, jetzt habe ich noch auf ein paar von diesen Dingern geboten, dann bekommt jede Pflanze ihr eigenes Steinchen.

Ich frage mich jetzt, ob die Hübschen im Sommer mal auf den Balon dürfen. Im Schatten der Obstpflanzen wird es weder zu heiß noch ist dort zu viel Sonne.

30.03.2013

Hier mal ein Fotoupdate. Die drei letzten, die noch an der Wand hängen können. Alle anderen sind schon umgetopft und stehen jetzt auf dem Boden des Terrariums. Aber auch diese drei müssen unbedingt umgetopft werden, die anderen waren schon ganz durchgewurzelt.



Und hier die erste der Hübschen, die ich mich traute in Lechuza zu topfen. Hoffentlich gefällt es ihr. Sie ist inzwischen ca 25cm hoch.



03.04.2013

Heute mal die zwei größten fotografiert. Noch nehmen mir die Hübschen das Umtopfen doch etwas übel, aber sie scheinen es zu verkraften.

Diese hier ist gut 25cm hoch:



Und diese hier kommt schon auf 35cm:




Ich bin wirklich mächtig stolz auf meine sechs. Obwohl ich gar keine Karambolen mag, die Pflanzen sind einfach absolute Schönheiten.

23.06.2013

Aaaalso, sämtliche Karambolen habe ich inzwischen aus dem Terrarium rausgeräumt, in ein Plastikkörbchen gestellt und ab auf den Balkon. Meistens stehen sie im Schatten und bei dem starken Regen und Sturm vor zwei Tagen habe ich sie schnell über Nacht reingeholt. Es scheint ihnen sehr gut zu tun. Zwar werden sie vom Wind doch arg geschüttelt und mit ihren recht dünnen Stämmchen legen sie sich wie Grashalme hin, aber sie meckern grad nicht rum.

Eine der Karambolen hatte ich zuerst im Terrarium gelassen, als Sicherheit, sollten die anderen es draußen doch gar nicht toll finden. Aber entweder war sie einsam oder was auch immmer, sie bekam massig gelbe Blätter und warf auch einige ab. Also die letzte auch noch geschnappt und ins Körbchen zu den anderen gesetzt.

Mal schauen was draus wird nach diesem "Sommer".

20.07.2013

So endlich mal wieder etwas Zeit hier zu schreiben. Die Karambolen sind schon seit längerem ganztägig auf dem Balkon. Leider gabe es auch schon fast drei Opfer: unsere beiden Kaninchen tummeln sich nämlich inzwischen auch gerne auf dem Balkon und den beiden fiel aufeinmal ein, daß sie ganz Bieberlike doch mal ein paar Bäumchen fällen können. Tja und das waren dann ausgerechnet zwei meiner geliebten Karambolen. Bei einer waren sie "gnädig" und haben sie nur stark angeknabbert.

Bilder folgen irgendwann, wenn ich wieder einen wirklich funktionierenden PC habe, denn hier kann ich nichts hochladen. Aber ich bin super stolz auf die (nicht mehr ganz so) Kleinen.



Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Rahmapfel /Annona Cherimoya - August 2012

Fr 24 Aug, 2012 21:19     
[ Rahmapfel / Annona Cherimoya ]
Nachdem ich mit dem Rahmapfel ja immer Pech hatte bisher, werde ich es jetzt noch mal versuchen. Fünf Samen habe ich geplant und die werden wohl auch bald schwimmen gehen.

Ich bin mal gespannt, ob ich dieses Mal mehr Glück habe.

Am 25.08.2012 habe ich ein paar Samen des Rahmapfels in Kokohum ausgesät. Inzwischen ist er gekeimt und zwischen 10 und 6cm hoch.

Die jungen Pflanzen stehen im beheizten Terrarium, mit recht hoher Luftfeuchtigkeit.

Fotos folgen



Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Stachelannone / Annona Muricata - Oktober 2012

Fr 24 Aug, 2012 16:56     
[ Stachelanone / Annona Muricata ]
Sollte es wieder mit dem Rahmapfel nicht klappen, werde ich es halt auch gleich noch mit Plan B, der Stachelannone ausprobieren. Irgendeine Pflanze von der Sorte muß es doch auch bei mir gefallen.

Dann fehlen mir "nur" noch die Samen vom Zimptampfel (ich liebe Zimt) und dann hätte ich alle zusammen, die ich gerne hätte

12.12.2012

Inzwischen habe ich fünf Samen der annona Muricata gewässert und im Kokohum im Terrarium gesät. Zwei der Pflänzchen sind geschlüpt und sind schon ca 10cm hoch. Sie Blätter sehen gut aus, ein schönes saftiges Grün.

Einen der anderen Samen habe ich gefunden, er hatte ein Loch. Zur Sicherheit habe ich heute dann mal dem Gießwasser etwas Gift beigemischt.

Die nächsten Tage ist dann einmal umtopfen angesagt. Die beiden werden schon zu groß für das kleine Aussaattöpfchen. Davor graut es mir immer am meisten.

16.12.2012

Hier mal ein Foto von den beiden Hübschen:

Klick auf das Bild für die Originalgröße.


30.03.2013





Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Silvester Paprika von meiner Kleinen 2011/2012

Sa 21 Apr, 2012 22:12     
[ Meine Kleine ]
Wie es bei uns Tradition ist, gibt es an Silvester Raclette unter anderem auch mit Paprikastreifen. Dieses Jahr eine orangefarbene Paprika, deren Kerne meine Kleine gleich rettete und in Erde versenkte.

Heute, fast fünf Monate später sehen sie so aus (ein Teil ist inzwischen schon verschenkt)



Vielleicht wird es ja eine reiche Ernte geben. Wobei die Kleine gar keine Paprika mag. HaHaHa

12.05.2012
Viele der Pflänzchen haben schon ein neues zu Hause gefunden. Gerade die Kollegin (die mit eigenem Garten und sogar Gewächshaus) war ganz begeistert von der schönen und auch noch selbstgezogenen Paprikapflanze meiner Kleinen.

Die Pflanzen, die hier bleiben, sind schon in größere Töpfe gefplanzt und stehen derzeit Tag und Nacht auf dem Balkon. Jetzt die nächsten Tage werde ich sie allerdings über Nacht reinholen, damit sie nicht doch noch durch die Eisheiligen Schaden nehmen. Wäre mehr als ärgerlich.

10.07.2012
Inzwischen sind die Paprika Pflanzen gut gewachsen, leider ist auf dem Balkon kein Platz mehr um ihnen auch noch große Töpfe zu sponsorn, aber trotzdem haben sie einige Früchte. Diese Früchte sind alle grün, ob die noch umfärben auf orange, so wie die Frucht an Silvester ja auch war, weiß ich nicht. Lassen wir uns mal überraschen.

Auf jeden Fall ist die Kleine glücklich über ihre eigenen Früchte, auch wenn sie Paprika gar nicht so sehr gerne mag. Mr. Green

Zum Glück hat sie von den vielen vielen Jungpflanzen auch einige verschenkt, wodurch wir "nur" noch vier Stück hier auf dem Balkon haben. Ihre Freunde haben sich gefreut, der Papa auch.

07.08.2012
Jetzt werden endlich die ersten Paprikas orange. Da sie alle in recht kleinen Töpfchen sitzen, ist die Ernte natürlich alles andere als reichlich, aber als ersten Versuch ist es ganz gut. Nächstes Jahr ist schon geplant, wie es besser läuft.





Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Aussaatwettbewerb 2012 - Johannisbrotbaum (meine Kleine)

Fr 09 März, 2012 17:53     
[ Aussaatwettbewerb 2012 ]
Name: Deutscher Name - Botanischer Name
Johannisbrotbaum - Ceratonia siliqua

Anzahl Samen: 10
Aussaatdatum: 10.03.2012 (24 h vorquellen lassen)
Keimdauer: ca 15 Tage
Substrat: Kokohum

Ggf. Blühdatum: ./.
Fruchtansatz ab:./.

Zimmer: Datum: ab Anfang Mai 2012 Bis Datum:
Standort: Westen,
Substrat/Boden: Kokohum,
Sonne/Schatten

Balkon: Ja, Datum: ab den Eisheiligen. Wenn es aber vorher schon warm genug war, durften sie schon mal für ein paar Stunden raus
Bis Datum: sind noch draußen
Klimazone: 7b
Standort: West, nach wie vor in Kokohum, Sonne/Schatten: gemischt, eher schattig,
Höhe über 112m
Gewächshaus: nein

Freiland: nein Ab Datum: ./. Bis Datum: .7.
Klimazone: 7b
Standort: Lage/Himmelrichtung, Substrat/Boden, Sonne/Schatten, Höhe über NN 112m
Gewächshaus: nein

Daten der Düngung: Flüssigdünger im Gießwasser, meist zusammen mit den Zitrusfrüchten gedüngt
Art des Düngers: Zitrusdünger von Substral
Andere wachstumsfördernde Maßnahmen: ganz ganz viel hoffen, gut zureden und täglich schauen.

Am Stichtag (01.09.2012)
Anzahl Blätter/Wedel: 16 und 2 Keimblätter
Ggf. Anzahl/Gewicht Früchte: ./.
Grösse ab Topfoberkante: 12cm





Übrigens: meine Kleine ist stolz wie Oscar, daß Ihr Bäumchen so toll gewachsen ist. Beim Fotografieren hat sie mir geholfen und ein riesen Brimborium um das Bild gemacht: daß man bloß den Topf nicht sieht, der ist nicht so hübsch, daß die Blätter alle gut zu sehen sind, bitte nicht von dieser Seite, sondern von der anderen...... HaHaHa war schon echt süß.

19.10.2012
Meine Kleine ist total glücklich: ihr Bäumchen hat den dritten Platz im Aussaatwettbewerb gemacht und sie ist total stolz. Dir Urkunde will sie sich ausdrucken und über ihr Bett hängen. Jetzt hoffe ich nur, die Pflanze auch gut über den Winter zu bringen, sonst gibt es hier richtig Tränen.

Drückt mir mal ganz feste die Daumen bitte.

28.10.2012
Ihr geliebtes Bäumchen durfte jetzt in Lechuza einziehen und steht jetzt in ihrem Zimmer am Ostfenster. Dort ist es nicht so warm wie im Wohnzimmer, wo die anderen Bäumchen nach wie vor stehen.

12.12.2012
Dem Bäumchen geht es nach wie vor gut. Es wird regelmäßig besprüht, genau wie die Zitrusjungpflanzen die auch dort überwintern. In dem Zimmer ist es relativ kalt. Ich bin von daher guter Hoffnung, daß ihr Bäumchen gut über den Winter kommt.

06.01.2013

Das Bäumchen heute!



30.01.2013

So, nachdem es heute recht warm ist (12°C) und auch ein wenig regnet, durfte das geliebte Bäumchen mal ein wenig auf den Balkon und etwas frische Luft schnappen samt einer Dusche.

Gleich hole ich es natürlich mit all den anderen Pflanzen wieder rein, sonst friert es noch. Aber ich denke, mal so kurz nach draußen wird ihm gut tun.

23.06.2013

Ihr Bäumchen wächst und gedeiht nach wie vor. Bevor es wieder so kalt wurde, stand es eine ganze Zeit draußen auf dem Balkon und ich sollte es jetzt wirklich wieder rausholen. Sobald die ganzen Termine mal vorbei sind und ich wieder mehr Ruhe und Zeit habe, muß ich ohnehin mal wieder mich intensiv kümmern.

Auf jeden Fall hat ihr Bäumchen das selbstgemachte Lechuzagefäß schon bald durchwurzelt und massig Wurzeln in das Wasserreservoir gestreckt. Meine Kleine ist total glücklich darüber.



Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Aussaatwettbewerb 2012 - Riesen Grenadilla

Di 14 Feb, 2012 16:21     
[ Aussaatwettbewerb 2012 ]
Riesen Granadilla - Passiflora quadrangularis[/b]

Anzahl Samen: 10
Aussaatdatum: 10.03.2012 (24 Stunden vorquellen in Zitronen-/Orangen-/Mandarinensaft)
Keimdauer: da vergessen und dann mit dem Kaffee verwechselt, weiß ich das leider nicht, nur eine einzige gekeimt im Seramis/Perlite Gemisch im Terrarium
Ggf. Blühdatum: ./.
Fruchtansatz ab: ./.

Zimmer: Ja Ab Datum: 05.08.2012 Bis Datum:
Standort: West
Substrat/Boden, Seramis/Perlite Gemisch
nach dem Terrarium erst im Schatten, jetzt auf der Balkonbrüstung ab dem Nachmittag in der Sonne
Zimmergewächshaus: nein

Balkon: Ja ab Datum: 10.08.2012 Bis Datum:
Klimazone: 7b
Standort: West,
Substrat/Boden, Sonne/Schatten, Höhe über NN 112m
Gewächshaus: nein

Freiland: nein Ab Datum: ./. Bis Datum: ./.
Klimazone: 7b
Standort: Lage/Himmelrichtung, Substrat/Boden, Sonne/Schatten, Höhe über NN
Gewächshaus: nein

Daten der Düngung: wurde ab August zusammen mit den Zitrusfrüchten gedüngt
Art des Düngers: Zitrusdünger von Substral
Andere wachstumsfördernde Maßnahmen: /

Am Stichtag (01.09.2012)
Anzahl Blätter/Wedel: 8 und 2 Keimblätter
Ggf. Anzahl/Gewicht Früchte: ./.
Grösse ab Topfoberkante: 11cm





Naja, bei allen anderen sind die Passionblumen viel viel größer als bei mir. Trotzdem bin ich froh, daß überhaupt eine gekeimt hat. Wachsen wird die schon noch, da bin ich recht zuversichtlich.

19.10.2012
Meine Zuversicht schwindet langsam. Irgendwie hat meine Kleine noch nicht mitbekommen, daß sie auch "Riesen Grenadilla" genannt wird. Sie ist immer noch ein Zwuckel von ca 8cm Höhe.

Dabei trage ich sie zusammen mit den anderen Jungpflanzen jeden vormittag auf den Balkon und stelle sie auf die Brüstung, damit sie noch so viel Sonne wie möglich tanken kann. Am Abend hole ich sie dann wieder rein, damit es nicht zu kalt wird.

Trotzdem verweigert sie nach wie vor das Wachstum. Ich habe wohl eine Zwerg-Riesen-Grenadilla abbekommen. HaHaHa

12.12.2012

Also meine Bonsai-Riesen-Grandilla wächst nach wie vor kaum. Trotzdem braucht sie wohl dringend einen größeren Topf, weil dieser einfach zu schnell austrocknet. Trotz der Witterung werde ich sie wohl in ein größeres Töpfchen setzen müssen.

03.01.2013

Die kleine Bonsai-Grenadilla ist leider inzwischen eingegangen.



Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Aussaatwettbewerb 2012 - Johannisbrotbaum

Di 14 Feb, 2012 15:23     
[ Aussaatwettbewerb 2012 ]
Name: Deutscher Name - Botanischer Name
Johannisbrotbaum - Ceratonia siliqua

Anzahl Samen: 10
Aussaatdatum: 10.03.2012 (24 h vorquellen lassen)
Keimdauer:
Substrat: 4x Kokohum ZGH, 2 gekeimt am 20.03.2012, 1x gekeimt am 30.03.2012, letzer gekeimt am 05.04.2012 2x Perlite Terrarium, 1 gekeimt am 21.03.2012, umgekippt am 28.03.2012

Ggf. Blühdatum: ./.
Fruchtansatz ab: ./.

Zimmer: Datum: Ab April sind die Johannisbrotbäumchen ganz aus dem Terrarium ausgezogen und stehen am Fenster im Wohnzimmer. Wenn es warm genug ist, dürfen sie kurz nach draußen auf den Balkon Bis Datum:
Standort: Westen,
Substrat/Boden: Kokohum,
Sonne/Schatten

Balkon: Ja, ab den Eisheiligen, war es aber vorher schon warm, dann habe ich sie tagsüber für ein paar Stunden schon vorher rausgestellt
Bis Datum: sind noch draußen
Klimazone: 7b
Standort: West
Substrat: nach wie vor in Kokohum,
Sonne/Schatten: Dank diesem Sommer viel Schatten mit Regen und Kälte, erst seit ein paar Wochen mit mehr Sonne und Wärme
Höhe über 112m
Gewächshaus: nein

Freiland: nein Ab Datum: ./. Bis Datum: ./.
Klimazone: 7b
Standort: Lage/Himmelrichtung, Substrat/Boden, Sonne/Schatten, Höhe über NN 112m
Gewächshaus: nein

Daten der Düngung: Flüssigdünger im Gießwasser, wurden meist gemeinsam mit den Zitrusfrüchten gedüngt
Art des Düngers: Zitrusdünger von Substral
Andere wachstumsfördernde Maßnahmen: /

Am Stichtag (01.09.2012)
Anzahl Blätter/Wedel: 10 und 2 Keimblätter
Ggf. Anzahl/Gewicht Früchte: ./.
Grösse ab Topfoberkante: 9cm





12.12.2012

Die drei in Lechuza gepflanzte Johannisbrotbäumchen sehen sehr gut aus. Die die nach wie vor in Kokohum sind bekommen braune, trockene Blätte. Ich frage mich, woran das liegt.

Ich werde wohl die letzten auch noch in Lechuza setzen müssen, auch wenn grad nicht die optimale Jahreszeit zum Umtopfen ist. Das wird aber wohl das kleinere Übel sein.

06.01.2013

So sieht mein Bäumchen heute aus:



Leider haben wirklich nur die überlebt, die ich recht früh auf Lechuza umgetopft habe. Alle anderen, die in Erde standen, sind eingegangen.



Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Aussaatwettbewerb 2012 - Dufttabak

Mo 13 Feb, 2012 17:57     
[ Aussaatwettbewerb 2012 ]
Name: Deutscher Name - Botanischer Name
Dufttabak - Nicotiana sylvestris

Anzahl Samen: ungezählt
Vorquellen: nicht gemacht
Aussaatdatum: 11.03.2012 erster Versuch
29.04. 2012 zweiter Versuch
Keimdauer: 5 Tage (16.03.2012)
Substrat: Kokohum im Terrarium erster Versuch, leider eingengangen
Substrat: Kokohum in einer Erdbeerschale im selbstgebauten Gewächshäuschen, zweiter Versuch, hat überlebt und steht auf dem Balkon
Ggf. Blühdatum: leider keine Blüte
Fruchtansatz ab: ./.

Zimmer: zum Keimen da es schon so spät war, sind die schon früh zumindest tagsüber auf den Balkon gewandert.
Standort: Lage/Himmelrichtung, West
Substrat/Boden Kokohu
Sonne/Schatten gemischt, danke Sommer 2012
Zimmergewächshaus: Ja selbstgebaut, siehe oben

Balkon: Ja Datum: ab den Eisheiligen, wurden aber reingeholt, wenn es doch noch zu kalt war
Bis Datum: ist noch draußen
Klimazone: 7b
Standort: West,
Substrat/Boden: normale Gartenenrde,
Sonne/Schatten: schattig
Höhe über NN 112m
Gewächshaus: nein

Freiland: nein Ab Datum: ./. Bis Datum: ./.
Klimazone:
Standort: Lage/Himmelrichtung, Substrat/Boden, Sonne/Schatten, Höhe über 112m
Gewächshaus: nein

Daten der Düngung: wenig und dann unregelmäßig
Art des Düngers: Flüssigdünger, Hausmarke eines Baumarktes
Andere wachstumsfördernde Maßnahmen: hoffen, daß der zweite Versuch klappt

Am Stichtag
Anzahl Blätter/Wedel: 12 und eines noch sehr klein
Ggf. Anzahl/Gewicht Früchte: ./.
Grösse ab Topfoberkante: 32 cm







Nun, mein Tabak ist ein Zwerg gegen den der anderen Teilnehmer. Trotzdem finde ich die Pflanze toll und werde es im nächsten Jahr noch einmal mit dem Aussäen versuchen. Da er nicht blühte, habe ich natürlich keine Samen für den nächsten Versuch bekommen, ein kleiner Nachteil daran, daß er so ein Winzling blieb. Leider konnte ich über die Anzeigen niemanden finden, der mir etwas Samen abgeben würde. Aber www sei Dank, ich habe halt bei einem Händler welchen gekauft. Und ich freue mich darauf zu sehen, wie es im nächsten Jahr laufen wird.

19.10.2012

Na toll, JETZT fällt meinem Dufttabak ein, daß mal Blüten ansetzen könnte. Hat sich wohl was bei dem Virginatabak abgeschaut. Nur fürchte ich, ist es zu spät, als daß er noch Samenkapseln ausbilden würde.

Aber wenn das Wetter so bleibt, dann kann ich mich wenigstens an den schönen Blüten noch erfreuen. Das macht ja auch vieles wieder wett.

12.12.2012

Also, solchen Frost mag der Dufttabak so gar nicht. Ich fürchte, der ist, obwohl ganz an die Wand gestellt, erfroren.

Der Dufttabak auf der Arbeit macht auch keinen guten Eindruck, es scheint einfach keine Zimmerpflanze zu sein. Schon seit Wochen läßt er die Blätter ganz schlapp hängen und sieht so gar nicht gut aus. Den Winter wird er dort wohl nicht überstehen, aber einen Versuch war es halt doch wert.

16.02.2013

Na, Ihr dürft mich ja gerne wieder für verrückt halten, aber ich habe zwei der Dufttabakpflänzchen überwintert bis jetzt. Eine kleine im Joghurtbecher auf der Fensterbank hier zu Hause und eine etwas größere im Betrieb.

Ich bin mal gespannt, ob sie es schaffen. Wäre schön, denn ich hatte ja letztes Jahr Pech, die Pflanzen haben nicht geblüht und daher hatte ich keine Samen bekommen. Pfeifen

23.06.2013

Zwei Pflanzen hatte ich ja überwintert und muß sagen, es hat doch gut geklappt. Der größere Tabak auf der Arbeit hatte schon angefangen massig Kindl auszutreiben, dann hat ihn meine Kollegin mitgenommen für ihren Garten. Sie mag die Blüten so gerne.

Die zweite Pflanze habe ich einem Bekannten mitgegeben, der so fasziniert davon war, Tabak auf dem Balkon zu halten.

Tja, ich selbst hatte zwar keine Blüten und daher leider auch kein neues Saatgut um es nochmal zu versuchen, aber zumindest die Überwinterung hat gut geklappt. Ist ja schon mal etwas und als Erfahrung viel wert!

Sheila



Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Tamarinde - Januar 2012

So 29 Jan, 2012 22:46     
[ Tamarinde ]
Am 14. Januar 2012 für eine Nacht gewässert, dann am 15.01.2012 in ein Erde/Sand gemischt gesät.

27.01.2012
Sie hat schon gekeimt


29.01.2012
Sie wächst in einem Tempo, daß man schon zusehen kann!


04.02.2012
Inzwischen haben die beiden die "schmutzige" Außenhülle abgeworfen und aus der ersten kommen langsam, wie Fühler, die ersten Blätter raus:


12.02.2012
Jetzt ist die größere der Beiden Tamarinden schon ein gutes Stück gewachsen. Sehr schön kann man auch die Blätter erkennen und der Samen, der noch immer auf der Hälfte des Stengels sitzt. Die Zweite dagegen ist noch immer recht kleine, die Blätter schauen gerade mal aus dem Samen hervor.



01.04.2012
Die kleinere der beiden Tamarinden ist inzwischen leider eingegangen. Die Blätter kamen nicht aus dem Keim heraus, vertrockneten, schließlich ging die Pflanze ein.

Die größere der beiden ist nun in einem eigenen Becher, ca 20cm hoch und hat inzwischen 6 Wedel. Bei sehr gutem Wetter durfte sie auch schon mal raus auf den Balkon, ist aber ansonsten nach wie vor im Terrarium.

05.04.2012
Leider ist es jetzt oft zu kalt, um noch regelmäßig auf den Balkon zu dürfen. Dafür steht sie jetzt aber nicht mehr im Terrarium, sondern am Westfenster.

Langsam kommt auch schon der siebte Wedel. einfach Spitze

21.04.2012
So sieht die Hübsche jetzt aus. Ich frage mich, ob ich sie auf Seramis umstellen kann, aber ich traue mich nicht. Ist ja meine Einzige in und ich bin total verliebt in die.


12.05.2012
Jetzt kommt auch schon der achte Wedel bei der Schönen. Ich bin richtig happy über sie, steht schon seit Tagen auf dem Balkon und wächst munter vor sich hin.

01.06.2012
Vielleicht nerve ich Euch ja, aber ich freue mich über den neunten Wedel, der sich gerade zeigt.

13.06.2012
Wedel Nummer 10 ist im Anmarsch. Freudentanz
Und heute gibt es auch mal wieder ein Foto:



10.07.2012
Der Tamarinde scheint es auf dem Balkon wohl zu gefallen: das zwölfte Wedelchen ist im kommen und ich freu mich arg darüber.

Noch überlege ich, ob ich das Bäumchen auf Lechuza umtopfen sollte, denn noch immer steht es in dem Becher, in dem ausgesät wurde. Bald muß ich wohl mal wechseln und mit Lechuza habe ich ja bisher recht gute Erfahrungen gemacht. So ein hübscher roter Mini-Cubi würde dem Bäumchen bestimmt gut stehen. Nachdenken

07.08.2012
Seit ich meine Tamarinde in Lechuza umgetopft und innen ans Wohnzimmerfenster gestellt habe, scheint es ihr richtig gut zu gehen. Keine weiteren braunen Blätter mehr, die neuen Wedel wachsen super, ohne alle Verfärbungen.





08.09.2012
Seit die Tamarinde in Lechuza ist, legt sie richtig zu. Ca 1/3 ihrer Größe hat sie erreicht, seit ich sie in den MiniCubi setzte und die neuen Wedel scheinen größer und kräftiger zu sein als die bisherigen. Das Lechuza scheint der Hübschen also sehr gut zu tun.

Von den Verfärbungen, die sie auf einmal an den oberen Wedeln bekam, ist nichts mehr zu sehen. Ob das aber nun mit dem neuen Standort (innen am Fenster statt außen) oder mit dem Lechuzasystem zu tun hat, das weiß ich nicht.



05.11.2012

Um meine Hübsche mache ich mir inzwischen wirklich Sorgen: die Blätter, die sie noch vor ihrer Zeit in Lechuza ausbildete werden fleckig braun und fallen ab. Ob sie sich damit nur unten am "Stamm" auslichtet, oder ob ihr etwas nicht gefällt, das weiß ich leider nicht.

Hoffentlich macht sie mir nicht schlapp. Irgendwie hänge ich doch sehr an ihr. Bitte drückt mir mal die Daumen. Ich beete

12.12.2012

Sie scheint sich jetzt etwas gefangen zu haben, aber wirklich gut sieht sie nicht aus. Zumindest nicht im Vergleich zu vorher.

Ich werde wohl mal bei Trucker fragen, ob er vielleicht Samen besorgen kann, dann kann ich es wenigstens noch mal versuchen. Ist halt doch ne sehr hübsche Pflanze.

04.02.2012

Ich fürchte ich kenne jetzt den Grund, was mit meiner Tamarinde ist. Am Samstag habe ich direkt a den Blattstielenn sehr kleine und feine Spinnweben gefunden.

Dank des relativ warmen Wetters habe ich sofort die "Giftspritze" rausgeholt, Tamarinde auf den Balkon, eingenebelt, den Rest der Flüssigkeit zum Gießen verwendet und sie dann noch ein wenig draußen stehen lassen. Vom Regen hat sie nur ein paar Tropfen abbekommen, immerhin soll das Gift ja einwirken.

Hoffentlich hilft es noch was. Drückt mir doch mal bitte die Daumen. Auch wenn ich Tamarinde nicht mag, an der Pflanze hänge ich doch sehr.

07.02.2013

Es sieht grad echt nicht gut aus mit meiner Tamarinde. Ich fürchte, da kommt jetzt jede Hilfe zu spät. Zwar überlege ich noch, ob ich sie vielleicht mal zur Kleinen ist das recht kalte Kinderzimmer stelle. Aber ob das das Richtige ist, da bin ich mir total unsicher.

26.02.2013

Die Tamarinde sieht wirklich traurig aus: teilweise total entlaubte Ästchen, teilweise noch sehr krank aussehende Blättchen dran. Ich hatte eigentlich schon die Hoffnung aufgegeben, daß sie sich noch mal aufrappelt.

ABER: heute habe ich gesehen, daß sie an zwei kleinen Trieben wieder neu austreibt !!! Ihr glaubt gar nicht, wie froh ich darüber bin! Sie scheint es geschafft zu haben. Was ein Glück.

23.06.2013

Die Tamarinde steht nach wie vor an ihrem Platz und bekommt auch ab und zu neue Wedel. Sie sieht halt irgendwie nicht mehr so frisch und grün aus, wie vorher. Trotzdem wird weiter durchgehalten und beim Gießen gebe ich ab und an etwas Insektengift mit ins Wasser. Durch den Lechuzatopf in dem sie steht, wird sie einige Zeit dann davon zehren können.

Ich bin nach wie vor hartnäckig und lasse sie einfach in Ruhe. Den Pflanzen neben ihr geht es allen gut, also anscheinend kein Grund mir Sorgen zu machen.

20.07.2013

Tja, meine geliebte Karambole lebt nicht mehr. Ich hatte sie, damit sie den Sommer genießen kann, auf dem Balkon gestellt. Damit sie nicht zuviel Sonne abbekommt, habe ich sie extra auf den Boden in den Schatten der größeren Pflanzen gestellt. Tolle Idee - dachte ich.

Leider wollten unsere beiden Hasis in der Nacht mal Bieber gespielt. Am nächsten Morgen fand ich nur ein abgeknabbertes Stück Holz und einen Topf aus dem noch ein Stückchen Stamm rausragte.

Ich hätte heulen können.

Mal schauen, ob ich irgendwann noch mal einen keimfähigen Samen bekomme.



Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Argannuss

So 22 Jan, 2012 22:20     
[ Aragannuss ]
Ich habe diese Nuss gesehen und fand sie einfach nur interessant. Also für recht wenig Geld eine ersteigert und wegen der Größe erst mal nur eine in Kokohum gesetzt. Ich dachte, ich schreibe das Schildchen später, ich kann mir ja wohl merken, wann ich so ein riesiges Teil versenkt habe.

Denkste! HaHaHa

Naja, ohne jede Vorbehandlung keimte diese Nuss innerhalb kürstester Zeit im Terrarium. Ich weiß noch, daß ich sie im Dezember einsäte und jetzt ist das Pfläzchen schon recht groß:

Argannuss am 22. Januar 2012




Einträge von: BigMama    2 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Litschi

So 22 Jan, 2012 18:55     
[ Litschi ]
Mit Litschis habe ich einen Versuch gestartet: ich habe einmal eine in Seramis für Orchideen ausgesät und einmal in Kokohum mit Sandabdeckung, die ich später durch Perlite ersetzt habe.

Der Unterschied ist extrem!

Hier ist die Litschi die ich in das Seramis für Orchideen setzte (daneben ist eine vom Sommer 2011):



Und hier ist die Litschi, die in Kokohum mit Sandabdeckung gesetzt war. Vor ca zwei Wochen habe ich den Sand durch Perlite ersetzt und von zwei Litschis ist erst eine ein wenig ans Licht gekommen.


29.01.2012
Die Litschi in dem Kokohum ist nun auch ein wenig gewachsen. Trotzdem hinkt sie der in dem Seramis für Orchideen doch sehr nach


12.02.2012
Drei Geschwister im Vergleich: nach wie vor ist die Größte und mit den meisten Blättern, die Litschi die in Seramis für Orchideen keimen durfte. Inzwischen ist hat aber auch eine der beiden Litschis, die ursprünglich in Kokohum keimten zumindest an Höhe aufgeholt (Mitte). Die letzte der Dreien, auch in Kokohum gesetzt, ist jetzt erst soweit, daß sie vorsichtig herausschaut.



06.04.2012

Ich bin immer noch ganz begeistert von Seramis für Orchideen für die Litschis. Während die Litschi, die in reinem Seramis sitzt immer wieder braune Blätter bekommt, hat die andere das nicht. Ob das nun Zufall ist oder wirklich dem Substrat, das kann ich natürlich nicht sagen, aber ich würde der nächsten Aussaat wieder auf das Orchideensubstrat zurückgreifen.

11.05.2012
Nachdem die Litschis, die in Erde stehen seit Wochen nur noch vor sich hin kümmern, habe ich sie jetzt in Seramis umgetopft. Ich hoffe, daß ihnen das besser gefällt und sie jetzt anfangen zu wachsen und vor allem wieder hübschere Blätter bekommen.

Mal schauen, ob ich nach den Eisheiligen die vier auch auf den Balkon stellen kann. Bisher sind sie ja nur im Terrarium.

03.06.2012
Letzte Woche habe ich mal wieder ein neues Bild gemacht. Beide sind gut gewachsen, aber leider werden bei der Großen die Blätter im vom Rand her braun. Ansonsten scheinen beide aber fit zu sein. Nach wie vor stehen bzw hängen beide im Terrarium:



05.12.2012

Es ist wieder Litschizeit. Da dank unseres Urlaubs ja nur noch eine Pflanze übrig ist, freut sich die Kleine auf den nächsten Versuch. Insgesamt sechs Samen hat sie schon hat sie schon unter die Erde bzw ins Seramis gebracht. Ich bin mal gespannt, ob es dieses Mal besser klappt

27.12.2012

So, die Litschis sind inwzischen gekeimt. Allerdings waren die recht fix und da hatte ich den Deckel von dem Becher noch nicht abgenommen. Jetzt sind die etwas verbogen. Mr. Green Naja, das wächst sich aus, denke ich.

Auf jeden Fall sind jettz fünf Stück gekeimt und mir graut es schon vor dem Sommer, wenn ich die Pflänzchen wieder in die Obhut meiner Nachbarn geben muß. Ich beete

10.02.2013

Die Kleinste aus der neueren Aussaat:



30.03.2013

Hier mal unsere Jüngste. Sie ist die kleinste von allen, aber gerade sie wächst recht kompakt, hat die wenigsten braunen Blättter. Und sie ist die einzige, die im Schatten der großen Avokados wächst und das wenigste Licht abbekommt.





Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

Die Chilis vom Großen 2012

Di 17 Jan, 2012 19:59     
[ Mein Großer ]
Ja und hier keimen die geliebten Chilis von meinem Großen. Die Arten sind nicht sortenrein, aber das ist ihm erst mal egal, Hauptsache scharf und abwechslungsreich. Ich bin gespannt, wie sich die noch entwickeln.



20.01.2012
Heute sieht es bei den Chilis schon ein bißchen aus, wie in einem kleinen Wald:


So, die Keimlinge habe ich alle pikiert und in ein Zimmergewächshaus, ohne Deckel, ins Wohnzimmer (Westen) gestellt. Seit einiger Zeit dürfen die Kleinen vormittags dann raus auf den Balkon (Westen) und werden abends wieder reingeholt.

Heute habe ich sie alle aus dem Zimmergewächshaus rausgeholt und größer getopft. So sah es nämlich darin aus:



30.04.2012


Nachdem die Nachttemperaturen nicht unter 12°C fallen sollten, haben die Chilis mal die erste Nacht auf dem Balkon verbracht.

Sie machen einen guten Eindruck und das Mehr an Licht, da sie ja gleiche draußen waren und nicht hin- und hergeräumt werden mußten, tat ihnen bestimmt gut.

Hoffentlich bleibt das Wetter noch länger so mild, damit die Pflänzchen noch möglichst lange die Zeit draußen genießen könnnen.

11.05.2012
Drei der Chilipflänzchen blühen schon und mein Großer hat fleißig den Pinsel geschwungen und Bienchen gespielt. Ein paar habe ich jetzt schon wieder umgetopft in größere Töpfe und bin gespannt, wo ich mit denen allen hin soll. Sind immerhin ca 20 Pflanzen.

Die Überwinterungschili (ist eine kleine Sorte anscheinend, gerade mal 30cm hoch) hat schon lange Blüten, auch da hat er Bienchen gespielt und jetzt bildet sie die ersten Früchte aus.

Juni
Zwischendrin ist auch mal umtopfen angesagt:



07.08.2012
Hier mal wieder ein paar Bildern von den Chilis. Inzwischen hat mein Großer auch schon einiges ernten können. Natürlich mußte der Dabbes gleich in die purple Jalapeno reinbeißen. Zum Fressen Naja, nach ca einem Liter Milch ging es ihm dann wieder besser. HaHaHa







Der Balkonkasten ist voll:




25.08.2012

Heute mal wieder eine Chilli geschlachtet und dafür festgestellt, daß die Bolognese Sauce doch etwas sehr scharf geworden war. Aber trotzdem super lecker. Zum Fressen

Jetzt wird fleißig Saatgut für das nächste Jahr gesammelt. Trotzdem wird mein Großer auch versuchen nicht wenige seiner Chilipflanzen zu überwintern. Wobei ich mich immer noch frage, wo er die alle hinstellen möchte. Nachdenken

28.10.2012

Nachdem es ja nun gestern sogar schon geschneit habe, sind nun die letzten übrigen Chilis ans Fenster vom Großen gewandert. Eine von ihnen wurde schon verpackt und wird die Wintersaison in der Schule überwintern. Nachdem er ja mal eine zum Zeigen in der Schule mithatte, haben seine Mitschüler einschließlich Klassenlehrerin sich gewünscht, daß diese Pflanze doch mal im Klassenzimmer überwintert.

Der Wunsch wird gerne erfüllt, ist doch gleich für eine Pflanze hier zu Hause mehr Platz. War schon lustig, wie er umringt war von seinen Mitschülern, die alle nicht glauben konnten, daß solche Pflanzen mal so locker auf dem Balkon angebaut werde. Probiert haben aber nur die ganz Mutigen. Zum Fressen HaHaHa

Jetzt fiebert er der nächsten Saison entgegen und hofft, möglichst viele seiner geliebten Pflänzchen gut über den Winter zu bekommen. Ich beete

20.11.2012

Wie nicht anders zu erwarten, habe ich heute die erstesn Blattläuse an den Chilis gefunden. Daraufhin durften erst mal alle ordentlich duschen. Die Chance hab ich genutzt und einige auch mal etwas zurück geschnitten.

Mal schauen, welche und wieviele durchkommen werden. Wenn die dann allerdings noch mal überwintern sollen, muß er sie auf Bonsai ziehen, sonst passen die nicht mehr ans Fensterbrett. HaHaHa

05.12.2012

Die Chilis sehen leider nicht so gut aus, denn die haben viele Blätter verloren. Jetzt hoffen wir aber, daß wir die durchbekommen, denn im Frühjahr können die ja wieder neu austreiben.

Aus seinem Adventskalender hat er schon neuen Samen, die JellyBean. Wir mußten so über den Namen lachen. Jetzt muß er nur noch die Geduld aufbringen und bis zum Februar sich gedulden mit der Aussaat. Aber das schafft er schon.

12.12.2012

Habe mir gestern noch mal seine Pflanzen angeschaut: die Habanero ist wohl eingegangen. Von allen Chilis ist das die, die ich am wenigsten vermissen werde. Hatte zwar echt schöne Früchte, aber leider für mich absolut ungenießbar.

Dafür hat er schon seine Samen aus dem Adventskalender. Am meisten gelacht hat er über die "Jelly Beans". Wie die wohl schmecken in Chiliform? HaHaHa

Was mich allerdings geritten hat, ihm drei Sorten Habaneros rein zu stecken, das weiß ich auch nicht. d'oh! ICH werd die auf jeden Fall nicht mal mehr ins Gulasch geben!

14.12.2012
Die Läuseinvasion wird immer schlimmer. Habe heute auch die anderen Chilis mal zurückgeschnitten und die Pflanzen noch mal gründlich abgeduscht. Ist zwar eigentlich wirklich nicht meine Aufgabe, aber er steckt total im Streß mit seinem Abschlußreferat, daß ich da doch mal eine Ausnahme mache.

Sehr versucht bin ich gerade, doch mal mit Gift zu sprühen bzw zu gießen. Aber das sind immerhin Nutzpflanzen und im nächsten Jahr möchte ich doch noch mal davon essen. Da werde ich es wohl doch mal wieder mit der guten alten Schmierseife versuchen und dann später gründlich abspülen.

Komisch, die eine die ich hier im Wohnzimmer auf dem Boden habe, der geht es recht gut. Sie treibt sogar langsam neu aus.

25.12.2012

Aaaaalso, nachdem es hier nun 24°C hat, hab ich mich mal entschlossen seit gestern die Chilis, die Jungpflanzen und eine der Baumtomaten auf den Balkon zu stellen. Jetzt regnet es auch noch, besser kann es also kaum kommen.

Die Pflanzen scheinen es toll zu finden, den Blattläusen geht es an den Kragen, ne gesunde Dusche haben die auch noch, was will man mehr? HaHaHa

Über Nacht hole ich natürlich alle Pflanzen wieder rein, da wird es doch zu kalt. Aber die Temperatur grad muß doch ausgenutzt werden. Spätestens in zwei Tagen ist eh wieder vorbei, da sollen die Temperaturen wieder sinken.

08.03.2013

Zwei der Überwinterungschilis haben es leider nicht überlebt und die vom letzten Jahr, die in der Schule überwintern sollte, logischerweise auch nicht. Die Kinder haben schlichtweg vergessen, die über die Weihnachtsferien mit nach Hause zu nehmen und dort zu versorgen.

Von den bisher überwinterten treiben jetzt drei wieder aus. Die eine, die mir gehört, setzt sogar wieder Blüten an. Läuft also derzeit ganz gut.

So lange das Wetter so warm ist wie jetzt, werden sie jeden Tag raus in die Sonne gestellt und auch gleich mal abgesprüht, denn ein paar Blattläuse leben noch immer.



Einträge von: BigMama    0 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink

meine Kleine und ihr green Hobby

Di 17 Jan, 2012 17:45     
[ Meine Kleine ]
Hier ist nun das green Hobby meiner Kleinen. Bis auf die Vandeen-Babies im Hintergrund gehören alle Pflanzen ihr und sind so gut wie alle auf ihre Keimerfolge im Jahr 2011 zurückzuführen.



16.12.2012

Das kleine Terrarium reicht ja schon lange nicht mehr, wir sind also mit allem drum und dran in das große Terrarium umgezogen.

Da wächst momentan massig, die meisten Exoten sind ja von ihr. Hier mal ein paar Bilder:

Ananasguaven:





Mango, den Kern hab ich ihr erbettelt, an dem Stand wurden Flugmangos angeboten. Die haben mich ganz dumm angeschaut:



Außerdem sind die meisten der Pflnanzen, die ich hier im Blog zeige, von ihr, bzw ihre Idee. Vor allem die vielen Samen aus dem Palmengarten, die ich hier im Blog ebenfalls vorgestellt habe.

Viele Zitrusse stehen bei uns am Fenster, im Treppenhaus und auf dem Balkon überwintern die Feigen und mit ihrem Johannisbrotbäumchen vom Aussaatwettbewerb hat sie sogar den dritten Platz belegt. Sie ist super stolz auf ihre Urkunde.

Wer übrigens einen Mango- oder Avokadokern zu viel hat: meine Kleine ist da eine sehr dankbare Abnehmerin. Wir mögen nämlich beide Früchte nicht. Mir ist schlecht

06.01.2013

So, hier mal wieder ein paar Bilder von der Greensucht meiner Kleinen:

Jungpflanzen im Wohnzimmer (Westfenster):





Dazu kommen noch die etwas größeren Überwinterungsgäste in den verschiedenen Zimmern. In erster Linie verschiedene Zitrusse (Ugli und Zitronen) und natürlich die Johannisbrotbäumchen, von denen ich aber auch Bilder in der entsprechenden Rubrik zeige:











08.01.2013

Eine ganz mega liebe Userin hat nun ein Päckchen an für meine Kleine geschickt und da waren ganz ganz viele Avokadokerne drinnen. Dazu dann der Kommentar besagter Tochter beim Auspacken "was sind das denn für komische Eier?" HaHaHa

Auf jeden Fall haben wurden die Schätze sofort eingepflanzt, jeweils in Kokohum mit Seramis oder Perlite drauf. Letztes gegen die Trauermücken.

Fotos folgen.

30.01.2013

Heute ist es mal recht warm und es regnet ein wenig. Da habe ich mal die ganzen Jungpflanzen raus in den Regen gestellt. Ich denke so ein wenig frische Luft schnappen und mal etwas duschen tut denen ganz gut und verschreckt mögliches Ungeziefer.

Für alle Jungpflanzen bin ich dann vier mal mit Schalen und Kistchen rausgerannt. Gleich müssen wir beide dann alles wieder rein holen, weil es natürlich nachher noch viel zu kalt wird, für die empfindlichen Kleinen.

Wenn es weiterhin so bleibt mit dem Wetter, kann ich dann Kilometergeld beantragen. HaHaHa

10.02.2013

Fotos aus dem großen Terrarium mit Ananasguaven und vor allem den geschnkten Avokados:









08.03.2013

Schon seit ein paar Tagen ist das Wetter tagsüber sehr gut, recht warm und sonnig. Seitdem stelle ich die jungen Pflänzchen, die nicht im Terrarium leben, täglich mal raus und lasse sie Luft und Sonne tanken, außerdem werden sie täglich besprüht.

mal haben die nämlich Schildläuse und diese Biester sind echt hartnäckig. Hoffentlich gibt es nicht noch auf den letzten Meter vor dem Frühjahr Todesopfer zu beklagen.

Jetzt ist es zwar ziemlich viel Rennerei, die Pflanzen mittags (morgends ist es noch zu kalt) rauszstellen und abends wieder ins Warme zu holen. Aber ich habe schon im letzten Jahr gemerkt, daß denen das ganz gut tut. Von daher lohnt sich der Aufwand wenigstens.

30.03.2013

So, mal ein Update vom Terrarium:









Einträge von: BigMama    2 Kommentare    (Schreibe einen Kommentar)
Trackbacks (0) Permalink



Inhaber: BigMama
Blogpartner: (keine)
Blog: Alle Einträge anzeigen
Los: Zurück/Vorwärts
 

Kategorien

 

Über BigMama

Anmeldedatum: Di 19 Jul, 2011 23:05

Wohnort: USDA Zone 7b

Beruf:

Interessen;
 

Blog

Blog Begonnen: Di 17 Jan, 2012 13:45

Einträge Insgesamt: 27

Blog Alter: 2773 Tage

Antworten insgesamt: 15

Besuche: 8537
 

RSS

RSS Feed
 

 


 

Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group